Mebucom / News / Technik / iVu-System wandelt beliebige 2D-Signale in 3D

News: Technik

iVu-System wandelt beliebige 2D-Signale in 3D

Auf der diesjährigen Integrated Systems in Amsterdam (1. bis 3. Februar) präsentiert die zur SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP gehörende Natural View Systems GmbH eine Weltneuheit: Das iVu Raumbildsystem zur plastischen und räumlichen Wiedergabe beliebiger Videobilder. Der zum Patent angemeldete iVu Algorithmus errechnet aus jedem Standard-Videobild ein Signal zur 3D-Raumbilddarstellung.

Das System arbeitet verzögerungsfrei in Echtzeit und kann für Videoinhalte beliebiger Auflösung sinnvoll eingesetzt werden. Zur Wiedergabe reicht ein autostereoskopischer Bildschirm, der HD-fähig sein sollte. Für die Betrachtung ist, im Unterschied zu handelsüblichen Lösungen, keine 3-D-Brille erforderlich.

Natural View Systems bietet iVu Partnern aus der Industrie an, die das System in ihre 3D-Bildschirme integrieren können. „Unsere Partner erhalten damit einen handfesten Wettbewerbsvorteil, denn iVu ist leicht in die Hardware zu integrieren und bietet den Zuschauern ein Seherlebnis, das allen derzeit erhältlichen Systemen überlegen ist“, so Rainer Weiss, Geschäftsführer der Natural View Systems GmbH.

Das Prinzip von iVu
iVu generiert nach einer Bildanalyse aus jedem 2-D-Vollbild mehrere Teilbilder mit abweichenden Bildinformationen. Ineinander verschachtelt bilden sie ein Interferenzmuster, das sich bei verschiedenen Betrachtungswinkeln ändert und somit eine räumliche Wahrnehmung generiert – iVu wird daher auch als Raumbildsystem bezeichnet. Interessanterweise kann man bei dessen Betrachtung auf unterschiedliche Punkte fokussieren, während das Auge des Zuschauers bei einem herkömmlichen zweidimensionalen Fernsehbild stets auf die Mattscheibe scharf stellt. iVu erzielt laut Natural View Systems eine natürliche, die Augen schonende Art der Betrachtung als Nebeneffekt der plastischen Darstellung.

Der iVu-Algorithmus ist nach Angaben des Unternehmens außerordentlich anpassungsfähig. Die Stärke des plastischen Effekts lässt sich einstellen. Und er arbeitet gleichermaßen mit künstlich erzeugten Signalen, zum Beispiel Zeichentrickbildern, mit alten Schwarzweißfilmen und natürlich mit aktuellen HD-Inhalten. Ein iVu-Bild lässt sich, je nach Bildschirmgröße und –art, bei einem Betrachtungsabstand von einem bis zu sieben Metern und einem Abstrahlungswinkel von bis zu 160° betrachten. Weitere Infos unter: www.natural-view-systems.com (01/11)

Zurück