Mebucom / News / Technik / KST Moschkau präsentiert Varicam LT für die TV Produktion
Panasonic LT V.6

News: Technik

KST Moschkau präsentiert Varicam LT für die TV Produktion

Im Rahmen der technischen Ausstattung des Competence Centers will KST Moschkau auch die Marktentwicklung mit Blick auf den Einsatz von Cine-Cams in der TV Produktion aufgreifen. Die in diesem Jahr erschienene Panasonic VariCam LT in der V.6 soll deshalb im Demo-Bereich eine entscheidende Rolle spielen und auch zur Miete angeboten werden.

Neben der reinen Entwicklungs- und Demo-Funktion im Competence Center hat sich KST dazu entschieden, ab Ende Mai für für die High-End-Cine-Qualität TV-Produktionein in HD/4K/HDR ein aus sechs Kamerazügen bestehendes RENTAL-SET bereit zu stellen. Dieses besteht jeweils aus :

Varicam LT, Viewfinder, Monitor, CN7x17 Canon 4K Optik mit Hinterkamerabedienung, Stativset, Ereca SMPTE Transmission, AK-HRP1000 ROP und dem notwendigen Zubehör. Ebenfalls Teil des Sets kann optional der AV-HS6000 Mischer in der 4K Version sein.

Der Abgriff der RAW Daten erlaubt in Kombination mit der Ereca Übertragungstechnik nun die hervorragende Qualität der VariCam LT mit Ihrem typischen Varicam-Look in der TV Produktion einzusetzen. Typische Studio-Kamera Features, wie Tally, Return Video, Intercom usw sind somit ebenso eingebunden, wie die notwendigen Shading Modie. Damit ist es nun möglich, den begehrten Cine-Look der VariCams, ohne Workflow-Kompromisse, in die Studio/Event-Produktion zu bringen, dabei zusätzlich von der inzwischen legendären dualen ISO-Nativität ( 800 und 5000 ISO ) und der HDR-Fähigkeit der VariCams zu profitieren.

Mit dem Firmware-Upgrade der Version 6 verfügt die Varicam LT neben dem Tally- und Return-Video-Management einen neuen Shading-Modus. Die vollständige Steuerung der Kameras ist auch über das Panasonic AK-HRP1000 Remote Operation Panel (RCP) möglich. Das Upgrade erlaubt Multi-Kamera-Live-Produktionen von der erweiterten Steuerung durch das RCP, das volle Paint-Funktionen umfasst – von Standard-Shading-Prozessen über LUT- und CDL-Management bis hin zu Szenenauswahl, Remote-REC-Steuerung und Call-Funktion. Optional können Anwender mit einem PC Live Grading Software (wie z.B. Pomfort, Colorfront, FireFly, Codex) einsetzen, um LUTs aus der Ferne hochzuladen und den Look der Kamerabilder über eine benutzerfreundliche Oberfläche zu verwalten. Der neue Shading-Modus ermöglicht es, mit V-Log in der Kamera aufzuzeichnen und live Farbkorrekturen in der Kamera durchzuführen.

Da die Varicam LT über zwei separate SDI-Ausgänge verfügt, können Anwender verschiedene Farbeinstellungen ausgeben: eine saubere Ansicht für Broadcasting oder Aufnahme und eine Ansicht zum Prüfen für Statuskontrolle, Marker und Menüs. Glasfaserübertragung ist über Transportsysteme von DTS, ERECA, Multidyne, Telecast und mehr möglich.

Für Near-Live-Produktionen, wie bei Theateraufführungen, Konzerten, Comedy, Modenschauen und Firmenveranstaltungen, bei denen keine Live-Übertragung stattfindet, profitieren Anwender von der 4K VariCam LT Multi-Cam-Aufnahme über eine interne P2-Aufnahme und abschließendem Grading in der Post-Produktion.

Der Einsatz einer VariCam LT Kinokamera bietet laut Panasonic mehrere Vorteile gegenüber Broadcast-Kameras mit kleineren Sensoren, die typischerweise für Live-Events verwendet werden:

  • Kinoreife Tiefenschärfe mit dem preisgekrönten Super 35mm Sensor der VariCam
  • HDR-taugliche 14+ Dynamikstufen der VariCam
  • VariCam Bildqualität und Colour Science
  • Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen mit zwei nativen Grundempfindlichkeits-Einstellungen von 800 und 5.000 ISO
  • 5.000 ISO kompensiert jede Blendenzahlreduzierung, die durch einen Objektivadapter oder eine lange Zoom-Brennweite verursacht wird (4/18) 

    Foto: ©Panasonic LT V.6 ©Panasonic

Zurück