Mebucom / News / Technik / Mediagroup-Technik im Olympia-Einsatz
Mediagroup-Technik im Olympia-Einsatz

News: Technik

Mediagroup-Technik im Olympia-Einsatz

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 gut vertreten ist die Audio-Technik der Salzbrenner Stagetec Mediagroup. Nach Angaben des Unternehmens werden in London rund 70 Nexus Basisgeräte, 15 Nexus Star Router, acht Stagetec-Mischpulte vom Typ Cantus, Auratus, Crescendo und Aurus sowie je ein Delec Kommentatorensystem und ein Delec Intercom-System zum Einsatz kommen.

Die Australian Broadcast Corporation ABC hat sich für die Berichterstattung aus London umfangreiches Equipment bei der Mediagroup geliehen.

Im International Broadcast Centre (IBC), dem zentralen Technikgebäude im Londoner Olympiapark, in dem alle Audio- und Videosignale von den einzelnen Sportstätten ankommen und an die angeschlossenen Sender weiterverteilt werden, betreibt ABC eine eigene Studiofläche. Sie umfasst drei Kommentatoren- und Sprecherstudios, die jeweils mit einem oratis COM3 Kommentator-Terminal von DELEC ausgestattet sind. Prinzipiell kommt bei einer oratis-Anlage ein Terminal pro Kommentar zum Einsatz, wobei je nach Bedarf bis zu drei Kommentatoren an einer Einheit zusammenarbeiten können. ABC kann auf diese Weise auch Interview-Gäste mit einem eigenen Mikrofon versehen und das COM3-Terminal als kleines Mischpult verwenden.Sämtliche Signale, sei es von den drei Kommentator-Terminals oder der IT-Ton direkt vom Host-Broadcaster, laufen auf einem Auratus-Mischpult  (Foto)von Stagetec auf.

Die Schweizer tpc zürich ag betreibt im IBC mit dem Nexus einen eigenen Schaltraum, der die ankommenden Signale von den Spielstätten und den Kommentatorensystemen auf die Schnittplätze und die abgehenden Leitungen nach Zürich ins Mutterhaus verteilt. Zusätzlich zu eigenen Anlagen hat tpc dazu ein umfangreiches NEXUS-System ausgeliehen.

Neben ABC und tpc unterstützt Stagetec-Technik die Live-Berichterstattung in zahlreichen Übertragungswagen der angeschlossenen Sender. Dazu gehören unter anderem die BBC, der NDR, die italienische RAI und das chinesische CCTV. (7/12)

Zurück