Mebucom / News / Technik / MEDIASET setzt bei IP auf Evertz
MEDIASET setzt bei IP auf Evertz

News: Technik

MEDIASET setzt bei IP auf Evertz

MEDIASET in Italien hat mit dem IPVAN18 einen neuen IP-basierten Ü-Wagen für große Live-Produktionen in Betrieb genommen. Die zentrale Technologie dazu lieferte Evertz Microsystems mit seinen Software Defined Video Networking (SDVN) IP-Lösungen. Der neue Ü-Wagen dient als Testlauf für den Bau von zwei via Glasfaser vernetzten MEDIASET IP-Produktionszentren in Mailand und Rom.

Als zentraler Routing Core des Ü-Wagens kommen zwei Evertz 3080IPX-128-25G Switche in redundanter Konfiguration zum Einsatz. Sie ermöglichen deterministisches Schalten von Signalen. In Live-Produktionsumgebungen ist das laut Evertz von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus ermöglicht der 25G Core die UHD/HDR- und HD-Produktion mit hoher Bandbreite. Der ultrakompakte Formfaktor der Switche, so Evertz, sei gerade in einer Ü-Wagen-Umgebung mit wenig Platz von Vorteil. Die Kombination der 3080IPX-128-25G Matrix mit den Gateways 570IPG-X19-25G ermöglicht zudem eine einfache Integration von Baseband-Audio- und Video-Geräten in die Workflows.

Darüber hinaus wird der IP-Multiviewer 3067VIP10G von Evertz zur Überwachung aller Bereiche des Ü-Wagens eingesetzt. Um Baseband-Audio und Video-Systeme einfach in die 3080IPX-128-25G Matrix zu integrieren, werden Evertz 570IPG SDI-Gateways verwendet. Die virtualisierte Medienverarbeitungsplattform evEDGE von Evertz wird für die Signalverarbeitung eingesetzt und ist laut Evertz mit ihrer Fähigkeit, neue Mikroservices bei Bedarf bereitzustellen, ideal für Umgebungen mit ständig wechselnden Workflow-Anforderungen.

 

Bei Live-Produktionen wird für Super-Slomos die IP-Live-Medien und Produktionsplattform DreamCatcher von Evertz genutzt. Sie bietet 36 Aufnahme- und acht Wiedergabekanäle, was die Produktionsfähigkeit bei größten Ereignissen ermöglicht. DreamCatcher unterstützt alle wichtigen Aspekte der Live-Produktion, einschließlich Aufnahme, Wiedergabe, Playout, Live-Bearbeitung, Speicherung, Protokollierung und Inhaltsverwaltung. Die einzigartige Architektur der DreamCatcher-Plattform, so Evertz, nutzt hochleistungsfähige IP-Netzwerke, die sich dynamisch an die Anforderungen jeder Produktion anpassen.

 

Die Orchestrierung ist eine kritische Komponente jedes IP-Systems. Hierbei setzt MEDIASET auf die Orchestrierungs- und Steuerungsplattform MAGNUM von Evertz. Sie bietet einen einheitlichen Kontrollpunkt und ein einheitliches Ressourcenmanagement für die gesamte Infrastruktur. Evertz SDVN IP-Technologie bietet umfassende Unterstützung für Industriestandards. Und um die Interoperabilität zwischen internen und externen Systemen zu erleichtern, nutzt der IPVAN18 den SMPTE ST 2110-Standard für das Routing von Video, Audio und Daten.

 

„Wir wollten einen Ü-Wagen mit IP-Kern, um alles, was IP zu bieten hat, nutzen zu können", sagt Mauro Cassanmagnago, Abteilungsleiter der MEDIASET Production & Broadcasting Technologies. „Evertz' SDVN IP-, Live Media- und Produktionstechnologie war die einzige End-to-End-Lösung, die alle unsere Anforderungen erfüllte.“ Und Frank Magarelli, Evertz Sales Manager für Italien, erklärte: „MEDIASET benötigte einen Ü-Wagen mit einer skalierbaren und flexiblen Architektur, die es ermöglicht, Produktionsanforderungen auf absehbare Zeit zu erfüllen. Wir fühlen uns geehrt, dass MEDIASET sich für unsere SDVN-IP-Technologie entschieden hat und gratulieren dem Unternehmen zum Einsatz seines neuesten Trucks IPVAN18.“ 

 

Nach einer langen Auswahlphase erhielt das italienische Systemintegrationshaus Professional Show Spa im Frühjahr 2018 den Auftrag für die Planung, Lieferung und den Bau des großen IP-basierten 4K-HDR-Ü-Wagens von MEDIASET. Das Fahrzeug ist 13,5 Meter lang und verfügt auf jeder Seite über eine Schublade. Dadurch hat es eine Gesamtproduktionsfläche von 80 Quadratmetern. Als Video-Kontrollmonitore eingesetzt werden 49-Zoll- und 55-Zoll-Bildschirme von Sony und als Referenzmonitore Systeme der Sony BVM-Serie. Der Videomischer ist eine Grass Valley Kayenne 4ME mit einem zweiten Karrera 2.5ME-Panel. Als Audiomischer kommt ein Solid State Logic System T-S500 zum Einsatz. Das Intercom-System besteht aus einer doppelt zentralen RTS ODIN IP OMNEO-Matrix mit 128 aufrüstbaren Kanälen bis zu 1024, mit 32 KP5032-Panels und einem ROAMEO-Funk-Intercom-System mit 20 TR1800-Beltpacks. Als zentrales KVM-System wurde eine ADDER TECHNOLOGY-Matrix installiert. Die Signalüberwachungsgeräte stammen von LEADER, die Audioüberwachungssysteme von TSL.

Die hohe Zuverlässigkeit des Ü-Wagens ist laut Evertz durch mehrere Redundanz-und Failover-Systeme gewährleistet. Die von Professional Show entwickelte robuste IP-Architektur unterstützte das Hot-Backup der wichtigsten Systemkomponenten und gewährleistet Fehlertoleranz sowie hervorragende automatische Wiederherstellungsfunktionen, heißt es. Der IPVAN18 zeichnet sich durch große Benutzerfreundlichkeit aus. Die großen Produktionsräume lassen sich einfach und bedarfsgerecht konfigurieren. Neben der Hauptregie gibt es in getrennten Räumen eine zweite Regie und eine Audioregie. Der Kamera-Kontrollbereich und der Technikraum sind getrennt und schallisoliert untergebracht.

 

Auf der NAB 2019 in Las Vegas wurde der neue Ü-Wagen 45FLEX des US-amerikanischen Produktionsunternehmens Mobile TV Group ausgestellt. Auch er war mit Evertz IP Routing Core (Evertz EXE-VSR16 25G) und weiterem Evertz IP-Equipment ausgerüstet. Nach eigenen Angaben verzeichnet Evertz weltweit bereits über 400 Installationen mit Evertz IP SDVN-Technologie. 

Eckhard Eckstein

MB 3/2019

© Fotos Evertz

Zurück