Mebucom / News / Technik / Neuer NRK Ü-Wagen OB24 vorgestellt
NRK OB 24

News: Technik

Neuer NRK Ü-Wagen OB24 vorgestellt

Der litauische Systemintegrator TVC hat unlängst den Bau eines Ü-Wagen-Trailers für den norwegischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk NRK abgeschlossen. Die Technik des 28-Kamera-Trailers umfasst eine IP-basierte Audio-Infrastruktur von Lawo, Sony Switcher und ein Grafiksystem von Vizrt.

Das neue Fahrzeug mit modernster Ausstattung ist eine Investition in die Zukunft, gedacht für anspruchsvolle Produktionen und Teil einer Standardisierung innerhalb der Produktionsstätten und mobilen Studios von NRK.

Der 13,6m lange, einseitig bis 4,15m ausfahrbare und 26 Tonnen schwere OB24 zeichnet sich durch einen großen Innenraum mit 24 Arbeitsplätzen, hohe Schall- und Wärmedämmung, automatische Vorbereitung für Bedienung und Transport sowie einfache Wartung und Zuverlässigkeit aus. Es verfügt über zwei Produktionsräume, Bereiche für Slomo und Kamerasteuerung, eine eigenständige Tonregie und einen komplett getrennten Equipment- und Serverraum mit eigenem Außenzugang.

Neben dem einseitigen Auszug besitzt der Truck schützende Klappdächer über der ausfahrbaren Seite und über der Einstiegsplattform. Außerdem verfügt der OB24 über eine Innenbodenheizung und Ausstattungsmerkmale für den Einsatz in besonders kaltem Klima: zu seinen Hauptaufgaben gehört die Produktion von Wintersportarten wie Biathlon, Slalom und Skispringen. Weitere Einsatzbereiche sind Kultur- und Musik-Veranstaltungen.

Der neue OB24 verfügt über modernste Lawo IP-Rundfunktechnik. Zentral für die Audio-Infrastruktur ist ein mc²56 Broadcast-Produktionsmischpult mit 64 Fadern, dessen Core 5.096 x 5.096 Koppelpunkte bietet. Hinzu kommen die voll redundante 512-Kanal-Nutzung des Lawo A__UHD Core mit einer auf 1.024 DSP-Kanäle erweiterbaren Leistung sowie DALLIS, A__stage80 und Power Core RP als I/O-Schnittstellen. Für das gesamte Steuerungssystem mit seiner nahtlosen Integration von Video-, Audio-Mix- und -Routingsystemen sowie GPIO hat TVC Lawos VSM mit Bedienpanels installiert, die vom Lawo Project Engineer Anthony Teunen und dem NRK-Team konfiguriert wurden.

Eine einzigartige, separat ausfahrbare Plattform ermöglicht den schnellen Zugang zum separaten Rack-Raum, ohne dafür den ganzen Trailer auszufahren. Die hintere untere Klappe besitzt eine rutschfeste Aluminiumabdeckung, die ein Dach mit Seitenverkleidungen oder ein Zelt bildet, das in eine Arbeitsrampe mit einer Tragfähigkeit von 300 kg verwandelt werden kann.

Die Infrastruktur des 28-Kamera-Trailers (24 CCUs + 4 RF Link-Kameras) umfasst Geräte von Sony (Kameras, Production Switcher, Monitoring, Videomischer), Grass Valley (Video-Router und Multiviewer), EVS (Slomo-Server, Netzhub), Vizrt (Grafik) und Genelec (Audio-Monitoring).

„Ich habe eng mit NRK und TVC zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass wir für diesen Ü-Wagen ein Konzept finden, das hinsichtlich Skalierbarkeit und neuer Workflows zukunftstauglich ist“, sagt Jarle Felin, Vice President of Northern Europe Operations bei Lawo. „Das System ist SMPTE 2110/2022-7-kompatibel und kann durch sein RAVENNA AoIP- und A_UHD-Design ohne großen Umbau an neue Anforderungen in Bezug auf Formate, I/O- und DSP-Kapazität angepasst werden.“ Die Verwendung des Lawo Powercore RP als Stagebox eröffnet zudem neue Möglichkeiten für die Nutzung von Mix- und DSP-Funktionen auf der Bühne, in Mixed Zones und an anderen Orten, für die diese Funktion wichtig ist, ohne die Latenz der Monitorausgänge zu erhöhen. Das TVC-Team hat wirklich hervorragende Arbeit geleistet.“ (12/19)

Zurück