Mebucom / News / Technik / NewTek kündigt NDI 4 an
NewTek NDI 4

News: Technik

NewTek kündigt NDI 4 an

NewTek hat NDI 4 mit zahlreichen neuen Funktionen vorgestellt, die Videoproduktion via IP schneller und effizienter machen soll. Unter anderem wird die Möglichkeit unterstützt, eine unbegrenzte Anzahl von NDI-Video-Kanälen aufzuzeichnen. Auch Multi-Kamera-Bearbeitung soll erstmals wirklich leicht möglich sein.

NDI 4 bietet die Möglichkeit, eine unbegrenzte Zahl von NDI-Video-Kanälen aufzuzeichnen, und das bei voller Synchronisierung und in jedem Video- oder Audioformat einschließlich 4K und höher. NDI-Videoquellen werden ohne Rekompression aufgezeichnet. Es können beliebig viele Kanäle als ISO-Recording aufgezeichnet werden, lediglich begrenzt durch die Laufwerk- und Netzwerkleistung. Aufzeichnungen mit Zeitstempel und korrigierter Zeitbasis werden für beliebig viele Kanäle auf beliebig vielen Computern voll synchronisiert und sollen es damit grundsätzlich vereinfachen, mehrere Videoquellen einer Veranstaltung zu bearbeiten. Auch Multi-Kamera-Bearbeitung ist erstmals wirklich leicht möglich. NDI-Aufzeichnung bietet volle Unterstützung des Alphakanals und beliebig viele Audiokanäle und arbeitet hochpräzise mit 16bpp-Quellen. Der kostenlose NDI SDK wird alle Aufzeichnungs-Tools beinhalten.

„IP wird der neuste Videostandard sein. Wir wollen daher unbedingt jede Gelegenheit nutzen, um die Stärke von Computern, Software und Netzwerken mit NDI zu realisieren und dadurch Videofilme schneller und effizienter produzieren zu können“, sagt Dr. Andrew Cross, Vorsitzender und CTO von NewTek. „NDI und Computernetze bieten unendlich viel Flexibilität, viel mehr als es jemals in einer SDI-Welt gegeben hätte. Alle NDI-Geräte sind vernetzt und erkennen sich gegenseitig automatisch. Unser Software-Fokus lässt uns auf ganz neue Weise an Dinge wie NDI-Aufzeichnung herangehen, wo echte Multi-Kamera-Bearbeitung heute eine Realität ist.“

NDI 4 bietet Unterstützung für einen Discoveryserver und ermöglicht es damit, mit einem Server oder in der Cloud zu arbeiten, um alle Quellen zu koordinieren und zu verbinden. Ebenfalls enthalten ist NDI|HX, das jetzt vollständig in den NDI Embedded SDK integriert ist. Zusätzlich ermöglicht die Unterstützung für Epic Games Unreal Engine in NDI 4 das Erkennen von mit Unreal erstellten Anwendungen als NDI-Quellen.

„Wir waren eines der allerersten Unternehmen, die NDI für sich entdeckt haben, und sind schon immer begeisterte Befürworter der Technologie gewesen“, sagt Michael Hallén, CEO von Vizrt. „Beide Unternehmen wollen jetzt mit vereinten Kräften daran arbeiten, NDI weiterzuentwickeln, um eine vollständig IP-basierte Videoproduktion allgemein verfügbar zu machen.“ (4/19)

Zurück