Mebucom / News / Technik / Sennheiser präsentiert Digital 6000
Sennheiser Digital 6000

News: Technik

Sennheiser präsentiert Digital 6000

In einer Weltpremiere hat Sennheiser am 22. Februar in Hannover die neue Mikrofon-Serie Digital 6000 vorgestellt. Angesprochen werden damit vor allem Verleiher, Theater und Sendeanstalten, die eine flexible Zweikanallösung für bestehende Infrastrukturen suchen.

Die neue Mikrofon-Serie nutzt den Long-Range-Modus und den proprietären Audio-Codec der Sennheiser-Spitzenserie Digital 9000 und soll in Sachen Audioqualität und zuverlässige HF-Übertragung punkten. Sie ist auch kompatibel zum digitalen/analogen Kameraempfänger EK 6042.

Die Serie umfasst einen Empfänger, der in zwei Versionen erhältlich ist, einen Taschensender, einen Handsender und ein Ladegerät im 19-Zoll-Format für die Rack-Montage. Die Empfänger-Schaltbandbreite von 244 MHz (470 – 714 MHz) wird dabei von drei Senderversionen abgedeckt (470 – 558 MHz, 550 – 638 MHz und 630 – 718 MHz). Bis zu acht Empfänger können ohne zusätzlichen Antennensplitter kaskadiert werden und benötigen dann nur ein Antennenpaar. Die Systemlatenz soll bei 3 Millisekunden liegen.

Empfangssicherheit und Audioqualität stehen bei der Digital 6000 Serie im Fokus

In der neuen Digital 6000 Serie wurden True-Bit-Diversity, Übertragungsfehlerkorrektur und zusätzlicher intelligente Fehlerverschleierung integriert um auch bei der neuen Serie die bestmögliche Übertragungssicherheit zu gewährleisten.
Das True-Bit-Diversity soll eine höhere Empfangsqualität als andere Diversity-Verfahren ermöglichen. Während sich beispielsweise Switching-Diversity und True-Diversity für das bessere HF-Signal einer Antenne beziehungsweise das bessere Audiosignal eines Empfangszuges entscheiden, nutzt True-Bit-Diversity beide Empfangspfade und kombiniert so deren Informationsgehalt. Dabei signalisiert eine „Link Quality”-Anzeige am Empfänger problematische Empfangsverhältnisse.
Digital 6000 arbeitet mit zuschaltbarer AES 256-Verschlüsselung, was besonders für den Einsatz im Konferenzbereich und in Unternehmen wichtig ist; außerdem unterstützen die Sender die proprietäre Verschlüsselung der Serie Digital 9000.

Vorhandene Strukturen und bestehendes Zubehör nutzen

Sennheiser verspricht mit dem Digital 6000 die Reduzierung zusätzlicher Investitionen: Durch die frequenzselektiven Filter im Empfänger EM 6000, kann das Mikrofonsystem mit regulären aktiven oder passiven UHF- Breitband-Antennen arbeiten. Bestehende Antennen-Infrastrukturen können so weiter genutzt werden.
Außerdem werden die Sender der Serie Digital 6000 von den gleichen Akkupacks wie die mobilen Geräte von Digital 9000 gespeist. Der Handsender SKM 6000 ist mit dem Standard-Kapsel-Interface von Sennheiser versehen, womit sich alle klassischen Mikrofonköpfe der Serien evolution wireless und 2000 sowie die speziellen Kapseln der 9000er Serie verwenden lassen.

Smarte Ladelösung

Das zur Serie gehörige Ladegerät L 6000 ist ein 19-Zoll/1-HE-Gerät, das mit bis zu vier Lademodulen für je zwei Hand- oder Taschensenderakkus bestückt werden kann. Auf der Vorderseite des Ladegerätes geben dreifarbige LEDs einen Überblick über den Ladezustand jedes Akkupacks, während zwei weitere LEDs den Gerätezustand anzeigen. Detailliertere Informationen und weitere Parameter wie z.B. Laufzeit, Ladezyklen und Restkapazität können über den Wireless Systems Manager abgerufen werden. Das Ladegerät L 6000 kann auch für Digital 9000 genutzt werden.

Nahtlose Workflows und Dante-Integration

Digital 6000 fügt sich nahtlos in vorhandene digitale oder analoge Infrastrukturen ein. Der Empfänger EM 6000 verfügt über einen digitalen AES-3-Ausgang und hochwertige, trafosymmetrierte analoge XLR3-Ausgänge sowie 6,3-mm-Klinkenausgänge. Die Dante- Version bietet zusätzlich einen RJ-45-Anschluss von Amphenol zur Einbindung des Empfängers in ein Dante-Netzwerk.

Auf der NAB Show 2017 in Las Vegas präsentiert Sennheiser die neue Mikrofon-Serien in der Central Hall (Stand C2213).(2/17)

Zurück