Mebucom / News / Technik / Shutterstock Music geht an den Start
Shutterstock Music

News: Technik

Shutterstock Music geht an den Start

Shutterstock bringt mit Shutterstock Music einen Dienst zur Lizensierung von hochwertigen Musiktiteln an den Start. Der neue Service richtet sich an kreative Inhalteersteller wie YouTuber oder Podcast-Produzenten. Shutterstock Music ist als Konkurrenzangebot zu Artlist oder Epedemic Sound zu sehen.

Shutterstock startet heute ein unbegrenztes Monatsabonnement für Shutterstock Music. Das neue Angebot richtet sich an Ersteller digitaler Inhalte, wie YouTuber, Podcast-Produzenten und Social Media-Manager, und bietet eine kosteneffiziente Lösung für die Lizenzierung einer unbegrenzten Anzahl an hochwertigen Tracks für 139 Euro pro Monat.

Shutterstock Music bietet jetzt auch kürzere Tracks für alle Lizenzpläne an, um den Anforderungen von Projekten mit kürzeren Inhalten gerecht zu werden. Die Content-Erstellung für digitale und soziale Kanäle erfordert aufmerksamkeitsstarke Botschaften und geht häufig mit knapperen Budgets und kürzeren Zeitplänen einher. Kurzfassungen eines Songs (mit einer Länge von 15, 30 und 60 Sekunden) sowie Loops (ein Abschnitt eines längeren Titels, der sich unbegrenzt wiederholt) sind nun mit jeder erworbenen Lizenz ohne zusätzliche Kosten verfügbar. So können Nutzer zudem nach dem Kauf Zeit bei der Bearbeitung sparen.

Mit über 11.000 Titeln bietet die Shutterstock Music Kollektion erstklassige Musik, die von professionellen Musikern zusammengestellt wurde. Die Plattform verfügt über leistungsstarke Filterwerkzeuge, mit denen Nutzer unter anderem nach Genre, Stimmung und Popularität suchen können. Jeden Monat werden hunderte Tracks hinzugefügt, damit ist die Kollektion immer aktuell. Zudem veröffentlicht Shutterstock Music kuratierte Playlists der beliebtesten Genres und Themen. Alle Shutterstock-Musiktitel sind lizenzfrei und die Standardlizenz deckt die webbasierte und industrielle Nutzung ab, einschließlich der Verwendung in Konferenzpräsentationen und auf Messeständen.

„Die Kreativen arbeiten heute oft über mehrere Kanäle hinweg, um Inhalte für verschiedene Projekte und Zielgruppen zu erstellen. Wir haben das Musikabonnement eingeführt, um ihnen das Leben einfacher zu machen“, sagt Christopher Cosentino, VP of Product bei Shutterstock. „Egal ob es sich um die Erstellung eines Videos für Social Media, einer Konferenzpräsentation oder eines Podcasts handelt, unsere neue unbegrenzte Lizenzierungsoption ermöglicht es Kreativen, Musik nach Bedarf zu lizenzieren und gibt ihnen die Möglichkeit, sich auf ihre kreative Vision zu konzentrieren, anstatt sich Gedanken zum Budget zu machen.“ (11/19)

Zurück