Mebucom / News / Technik / Stage Tec präsentiert neues Konsolenkonzept
AVATUS: neues Mischerkonzept von Stage Tec

News: Technik

Stage Tec präsentiert neues Konsolenkonzept

Stage Tec präsentiert auf der Prolight + Sound 2017 (Halle 3.1, Stand G83) mit AVATUS ein vollkommen neues Konsolenkonzept. Es basiert einem komplett IP-basiertem Mischer mit 21"-Multitouch-Displays und workflowoptimierter Bedienphilosophie. Der Berliner Audiotechnik-Hersteller will das neue System bis Ende des Jahres zur Marktreife bringen.




Die Anbindung der Bedienelemente und Oberfläche des IP-basierten Großmischpults erfolgen über Standard Ethernet. Die Mischpultoberflächen und weitere Bedieneinheiten können über IP-Netze abgesetzt werden und ermöglichen Remote-Produktionen.


Die Oberfläche ist flexibel gestaltet, Funktionen können individuell zugewiesen werden. Die Bedienphilosophie wird weniger technisch, Stage Tec setzt in seinem Mischpult-Konzept AVATUS auf eine Workflow-orientierte Bedienung. So bieten beispielsweise die Touchdisplays kontextbezogene Funktionen an. Ein anderes Feature ist die farbliche Kodierung von funktionalen Einheiten. Es unterstützt die Anwender und erlaubt eine schnelle, intuitive Arbeitsweise. Effektives Arbeiten wird auch durch das Feature Geräteansichten gefördert. Statt jeden Koppelpunkt einzeln schalten zu müssen, erfolgt zukünftig die Verschaltung über Gerätelisten. Die Konfigurationen sind im Mischpult-Konzept AVATUS kontextabhängig und können auf allen Displays vorgenommen werden.




Die Bedienoberfläche wird vorläufig nur aus drei verschiedenen Kassettentypen bestehen, es gibt im Mischpult-Konzept AVATUS keine zentralen Kassetten mehr. So können mehrere Anwender an einer Konsole an verschieden Orten arbeiten. Unterstützt wird diese Arbeitsweise durch die multi-Touchdisplays, von denen jedes den Zugriff auf alle Parameter und alle zentralen Funktionen erlaubt. Die Mischpult-Oberfläche kann gesplittet werden, denn die Displays sind beliebig absetzbar. 


„Wir haben unser Mischpult-Konzept AVATUS entwickelt, um den Nachfragen unserer Kunden nach IP-basierter Technik, die sich standardisierten Protokollen öffnet, gerecht zu werden. Das Konzept ist sehr flexibel in Bezug auf die Wünsche der Kunden. Die Anpassung der Bedienoberfläche und seiner Funktionen wurde erheblich vereinfacht, damit kann das Mischpult-Konzept für jeden Kunden im Broadcast, Theater und Live-Bereich individuell konfiguriert werden“, kommentiert Dr. Helmut Jahne, Geschäftsführer Stage Tec.


Das Mischpult-Konzept AVATUS stellt mehr als 800 Eingangskanäle und 128 Summierbusse bereit. Die Breite der Kanalformate reicht von Mono bis zu 7.1. In die Bedienung integriert sind Features wie der DeEsser als Audiomodul, Loudness Metering, Multiband Compressor, Stage Tec-Automixer. Die Größe des Mischpult-Konzeptes variiert zwischen 12 und 96 Bedienstreifen.


Das Mischpult-Konzept von Stage Tec setzt auf standardisierte Technologien und Protokolle. Das vergrößert die Steuerbarkeit durch Fremdgeräte und ihre Einbindung. Die Konnektivität von und zu anderen Systemen soll durch die Umsetzung des AES70-Standards weiter erhöht werden.


Mit der Vorstellung des Mischpult-Konzeptes AVATUS bekräftigt Stage Tec nach eigenen Angaben seine Rolle als Pionier in der Entwicklung digitaler Audiotechnik. (4/17)




Zurück