Mebucom / News / Technik / Upgrades für Sony-Vollformat-Kameras
Upgrades für Sony-Vollformat-Kameras

News: Technik

Upgrades für Sony-Vollformat-Kameras

Sony hat für Oktober/November 2020 für seine digitale Filmkamera VENICE und für den Vollformat-Camcorder PXW-FX9 Firmeware-Upgrades angekündigt. Sie sollen die Einsatzmöglichkeiten dieser Kameras deutlich erweitern, mehr Benutzerfreundlichkeit erlauben, sowie Bildaufzeichnung und Farbverarbeitung optimieren.

„Das Ziel von Sony ist es, Filmemachern die Möglichkeit zu geben, ihre künstlerische Vision mit Kameras zu verwirklichen, die von und für Filmemacher entwickelt wurden“, sagte Claus Pfeifer, Head of Connected Content Acquisition bei Sony Professional Solutions Europe. „Aufnahmefunktionen und effiziente Workflows sind wichtige Faktoren bei der Auswahl einer Kamera. Wir hören unseren Kunden genau zu und erweitern die Funktionen der Kameras VENICE und PXW-FX9 kontinuierlich, um den Ansprüchen an visuelles Geschichtenerzählen gerecht zu werden.“ 

Seit ihrer Einführung im Jahr 2017 kam die VENICE schon bei mehr als 200 Theater-, Rundfunk-, Kabel- und Streaming-Veröffentlichungen zum Einsatz, darunter „The Plot Against America“ von HBO, „Devs“ von FX auf Hulu (Rob Hardy) und 16 weitere Serien, die im März und April 2020 gestartet sind. Regelmäßige Firmware- und Hardware-Updates haben maßgeblich zum breiten Einsatz der VENICE beigetragen.

Version 6.0 der VENICE-Firmware ermöglicht den Import von Advanced Rendering Transform (.art)-Dateien, die die Kontrolle der Bildqualität und die Anzeigeoptionen am Set verbessern. Diese .art-Dateien können mit der RAW-Viewer-Software von Sony aus den eigenen 3D-LUT-Dateien des Benutzers erstellt werden. Darüber hinaus arbeitet Sony mit Technicolor und deren preisgekrönten Farbspezialisten zusammen, um eine neue „Look-Bibliothek“ für die VENICE zu erstellen, die online als Ressource für Kreative verfügbar ist. So können Filmemacher schnell auf einige der etablierten Looks von Technicolor zugreifen, die von Filmen inspiriert wurden, die Geschichte geschrieben haben.

Eine weitere Verbesserung der Firmware-Version 6.0 für die VENICE ist die Möglichkeit, eine weitere Frame-Line einzubinden. Dadurch können sich Kameraleute einen besseren Eindruck davon verschaffen, welches Format sich mit dem großen Sensor der VENICE innerhalb derselben Komposition aufnehmen lässt. 

Funktionen der Version 6.0 für VENICE umfassen darüber hinaus: 

  • Erweiterung der HFR-Funktionen – bis zu 72 Bilder pro Sekunde bei 16:9 in 5,7K und 110 Bilder pro Sekunde bei 16:9 in 3,8K, was die Postproduktion von Zeitlupenbildern vereinfacht, insbesondere bei Workflows für TV-Serien, die oft schnell produziert werden müssen. Zusätzlich bis zu 72 Bilder pro Sekunde im 6:5-Bildsensor-Modus in 4K für den Betrieb mit einem anamorphotischen Objektiv.
  • Verbesserte Überwachung von 3D-LUT-Bildern – 3D-LUT-Look kann an den Sucher der Kamera übertragen werden 
  • Gyro-Informationen in Metadaten – die Kamerabewegungen können von VFX-Teams leichter genutzt werden

Die PXW-FX9 wurde im Jahr 2019 veröffentlicht, um Vollformat-Bildgebung für „Run-and-Gun“-Drehs, Dokumentarfilme und unabhängige Produktionen zu ermöglichen. Bei Formfaktor, Ergonomie und Workflow standen die Kameras PXW-FS7 und PXW-FS7II von Sony Pate. Gleichzeitig steckt in der PXW-FX9 die Farbverarbeitung von VENICE und die Autofokus-Technologie (AF) der Alpha™ Kameras mit austauschbarem Objektiv von Sony. So ist sie für Filmemacher geeignet, die eine kompakte, leistungsstarke Kamera benötigen. 

Firmware-Version 2.0 für die PXW-FX9 unterstützt 60p/50p-Aufnahmen in 4K in einem 5K-Ausschnitt des 6K-Sensors, der durch Oversampling auf 4K gebracht wird. Version 2.0 ermöglicht mit dem optionalen XDCA-FX9-Zubehör zudem die Ausgabe eines 16-Bit-RAW-Signals in 4K an einen externen Recorder. Diese zusätzliche Bit-Tiefe über die interne 10-Bit-Aufnahme der Kamera hinaus ist ideal für Projekte, die eine intensivere Postproduktion erfordern.

Darüber hinaus erweitert die Firmware-Version 2.0 der PXW-FX9 die Bedienbarkeit der Kamera mit Augen-Autofokus-Technologie, Touchscreen-Bedienung für Fokus-Steuerung und Menüeinstellung am Sucher:

Funktionen der Version 2.0 für die PXW-FX9 umfassen darüber hinaus: Vollformat-HD-Aufnahmen mit 180 Bildern pro Sekunde, 4K (4096 × 2160)-DCI-Aufzeichnung, Möglichkeit zum Laden von Benutzer-3D-LUTs, HDR-Aufnahmefunktion, die auf Hybrid Log-Gamma basiert

Die Veröffentlichung der Firmware-Version 6.0 für die VENICE ist für November 2020 geplant. Die Firmware-Version 2.0 für die PXW-FX9 ist voraussichtlich ab Oktober 2020 erhältlich.

Zurück