Mebucom / News / Technik / URSA Mini Studio Camera Update
URSA Mini Studio Camera Update

News: Technik

URSA Mini Studio Camera Update

Blackmagic Design hat zur NAB 2016 ein neues Softwareupdate vorgestellt, das aus der URSA Mini eine echte Studiokamera macht - mit interner Farbkorrektur, Objektivsteuerung, Talkback, Tally und der Möglichkeit zur Änderung von Einstellungen über externe SDI-Signale.

Das neue Update erweitert den Leistungsumfang zudem um 1080 HD Interlaced-Video sowie um eine Video-Lookup-Tabelle für die SDI-Ausgabe, die den Einsatz der Kamera mit beliebigen Broadcast-Mischern ermöglichen. "Das Gros der Studiokamerafunktionen wird nämlich erst dann ausgeschöpft, wenn Sie den SDI-Programmeingang der Kamera an einen Mischer mit unterstütztem SDI-Steuerprotokoll anschließen. Alle unsere ATEM Mischer – sogar das ATEM Television Studio Modell für 995 USD – geben volle SDI-Kamerasteuerungsdaten aus und machen es einfach, diese tollen Feature auszunutzen", betonte Blackmagic-Chef Grant Petty auf der NAB 2016.




Die Kopfhörerbuchse fungiert nun als Anschluss für das Talkback-Headset, über das Sie den Regisseur hören können. Und die Aufzeichnungsanzeige des Suchers wird zum Tally und leuchtet auf, wenn Ihre Kamera auf Sendung ist. Welche Kameraeinstellungen der Bediener des Mischers auch immer geändert haben will, er kann das jetzt aus der Ferne selbst besorgen. Der Kamerabediener wird nicht abgelenkt und bleibt voll auf die Live-Action konzentriert.


Grant Petty: "Und weil die URSA Mini eine Digitalfilmkamera mit großem Super-35mm-Sensor ist, liefert sie Bilder, wie sie mit keiner anderen erhältlichen Studiokamera möglich wären. Sie können sogar digitale PL-Objektive benutzen, oder – wenn Sie das PL-Modell mit unserem B4-Mount versehen –, B4-Broadcast-HD-Objektive. Das Objektiv wird dabei an die Steuerbuchse gekoppelt. Soll mit geringerem Budget eine annähernd gleichwertige Qualität erzielt werden, können Sie mit einer URSA Mini EF auf ähnliche externe Objektivsteuerungsfunktionen zugreifen."


Das neue Update beschere den beiden URSA Minis zudem eine neue Farbverarbeitungstechnik, sodass mit dem 4K-Sensor aufgenommene Bilder nun dem Look derer des 4.6K-Sensormodells näher kommen. Die beiden unterschiedlichen Bildgeber sind also optimaler aneinander angeglichen. "Das ist super bei Drehs mit beiden Kameramodellen oder in einer Live-Produktionsituation! DaVinci Resolve liest die Metadaten der URSA Mini 4K automatisch und wählt die entsprechende Verarbeitungsweise", meint Petty.


Das neue Camera Update 3.2 stattet URSA Mini 4K Modelle mit Studiokamerafunktionen, Kamerasteuerung per SDI und einer neuen Farbverarbeitungstechnik aus. Es steht jetzt zum Download von der Blackmagic Design Website auf der Support-Seite bereit. (4/16)

Zurück