Mebucom / News / Technik / Weichenstellung für die digitale TV-Zukunft
Weichenstellung für die digitale TV-Zukunft

News: Technik

Weichenstellung für die digitale TV-Zukunft

Die Deutsche TV-Plattform restrukturiert ihre Fachgremien und gründet neue Arbeitsgruppen zu Ultra HD und mobiler Mediennutzung. Damit soll das Themenspektrum erweitert werden.

Mit dieser Restrukturierung wollen sich die über 50 Mitglieder der Deutschen TV-Plattform besser für die Entwicklung der Medientechnologie aufstellen. „Mit der Restrukturierung ihrer Fachgremien hat die Deutsche TV-Plattform eine wichtige Weichenstellung für künftig noch effizientere Arbeit an wichtigen Zukunftsthemen der Branche getroffen“, erklärt Wolfgang Elsäßer (Foto), Geschäftsführer Astra Deutschland und Vorstandsvorsitzender des Vereins. Neu im Vorstand der Deutschen TV-Plattform ist Stephan Heimbecher (Sky Deutschland).

Eine eigenständige Arbeitsgruppe unter Leitung von Stephan Heimbecher widmet sich der Vorbereitung zur Einführung des neuen Formats Ultra HD. Dies beinhalte auch die Weiterentwicklung von HDTV, 3DTV und die Einführung neuer Audioformate, heißt es in einer Erklärung.

Neu eingerichtet wurde ebenfalls die Arbeitsgruppe "Mobile Mediennutzung", in deren Mittelpunkt vernetzte Systeme als Plattformen für private Mediennutzung stehen. Unter Leitung von Helmut Stein (ISDM/DVB) beschäftigen sich die Teilnehmer neben der stationären Vernetzung (Heimnetz) auch mit Fahrzeug- (In Car Network) und Mobilfunknetzen. Dabei geht es sowohl um Technologien wie auch mögliche Nutzungsszenarien mit neuartigen Diensten.

In der von Jürgen Sewczyk (JS Consult/Eutelsat) geleiteten Arbeitsgruppe Smart-TV spielen künftig die Auffindbarkeit von Inhalten, Multiscreen-Szenarien sowie Over-The-Top-Dienste (OTT) eine größere Rolle. Die bisherigen Schwerpunkte wie die Einführung von HbbTV und Smart-TV, Benutzerfreundlichkeit sowie Sicherheit und Datenschutz beim smarten Fernsehen bleiben dabei weiter im Fokus dieser Arbeitsgruppe.

Die Arbeitsgruppe Infrastruktur der Deutschen TV-Plattform konzentriert sich künftig weiterhin auf Broadcast-Verbreitung. Themen hier sind die Einführung der nächsten Generation der DVB-Standards, IPTV und Web-Streaming. Die von Ulrich Liebenow (MDR) geführte AG wird sich auch mit den hybriden Ansätzen der Medienversorgung beschäftigen wie Frequenzen, das störungsfreie Zusammenspiel der verschiedenen Übertragungsverfahren und moderne Formen der Hörfunkverbreitung. (7/14)

Foto: Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland und Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform

Zurück