Mebucom / News / Business

News: Business

Zugpferd Nachrichten?

Schon im Herbst will Deutschlands marktführender Nachrichtensender N24 sein neues Domizil in Berlins Mitte am Potsdamer Platz beziehen und mit nagelneuer Technik auf Sendung gehen, für die es nach Planungsstand Mitte Februar aber noch keine endgültige Entscheidung gab. MEDIEN BULLETIN hat den alten und neuen Standort des Senders aufgesucht und sprach mit N24-Chef Torsten Rossmann über die Ziele der Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe. [weiterlesen]


News: Business

„Kein publizistischer Wettbewerb mehr“

Mit den Zeiten weiß man mehr. So könnte ein neuer Slogan vom ZDF lauten, weil sich der Mainzer Sender vor allem im Bereich „Wissen“ profilieren will, wie ZDF-Intendant Prof. Markus Schächter im Interview mit MEDIEN BULLETIN zum aktuellen Wettbewerb im Dualen System erklärt, in dem es um die neuen Positionen im Zuge der Digitalisierung geht. [weiterlesen]



News: Business

Die neue Macht der Fernbedienung

Aus der einst gern zitierten Zukunftsvision, wonach sich der Fernsehzuschauer in digitalen Zeiten zu einem „Programmdirektor“ entwickeln werde, ist mittlerweile für die Sender Realität und damit eine Horrorvision geworden: Schier unberechenbar setzt der Zuschauer die unterschiedlichsten Fernbedienungen in der Mediennutzung ein, um über Tops oder Flops der Programmanbieter gnadenlos zu entscheiden. [weiterlesen]


News: Business

Ausbau der Wertschöpfungskette

EM.Sport Media AG hat sich Ende Januar mit rund 15 Prozent an der WIGE MEDIA AG beteiligt und plant den weiteren Ausbau ihres Produktionsgeschäfts. Das Unternehmen sieht dies als strategischen Schritt in Richtung Diversifikation. MEDIEN BULLETIN sprach mit EM.Sport Media-Vorstand Rainer Hüther über die Zielsetzungen des Unternehmens im Produktionsgeschäft. [weiterlesen]



News: Business

Werber fordern TV-Formatumstellung

Bei der Frage, welche Relevanz HD im Rahmen der deutschen Werbespotproduktion spielt, ist MEDIEN BULLETIN auf ein zurzeit aktuelleres Problem gestoßen, das der Branche unter den Nägeln brennt: Um das Formatwirrwarr rund um 4:3 und 16:9 endlich loszuwerden, fordern Werbespotproduzenten von den TV-Sendern in Deutschland einen festen Starttermin für einen grundsätzlichen Formatwechsel. Als Termin dafür wurde der 1.1.2009 ins Visier genommen. [weiterlesen]




News: Business

Das Ende des Fernsehens…

In 15 Jahren werden die Networks ausgestorben sein und herkömmliche Einschaltquoten keine Bedeutung mehr besitzen, weil es keinen homogenen Massenmarkt mehr geben wird. Die zunehmende Aufspaltung der Konsumenten in passive Fernsehzuschauer und aktive Multimedianutzer stellt die Programmanbieter vor die Herausforderung, maßgeschneiderte Produkte und innovative Businessmodelle für unterschiedliche Zielgruppen zu entwickeln. [weiterlesen]


News: Business

Digitalisierung verändert Machtverhältnisse

In 2007 haben die großen Fernsehsender in Deutschland zum ersten Mal seit vielen Jahren einen Zuschauerverlust hinnehmen müssen. Den erklärt Prof. Dr. Norbert Schneider, Chef der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), damit, dass zunehmend kleinere Spartensender am bisherigen Zuschauerpotenzial der Großen nagen. MEDIEN BULLETIN sprach mit Schneider über den Wandel und die Regulierbarkeit des deutschen Fernsehmarktes und neue Marktzutrittschancen kleinerer Sender. [weiterlesen]