Mebucom / News / Medienpolitik

News: Medienpolitik

YouTube und Facebook halten über 50 % bei Onlinevideowerbung

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle hat einen neuen Analysebericht zu Online-Video-Sharing veröffentlicht. Zentrale Ergebnisse: Sechs- bis Fünfzehnjährige schauen rund 20 % der Zeit, die sie vor dem Bildschirm verbringen, Onlinevideoclips. YouTube und Facebook haben mit 56 % einen gewaltigen Marktanteil bei Onlinevideowerbung in Europa. Jedoch macht Onlinevideowerbung nur 9 % der gesamten Videowerbung aus, 91 % entfallen nach wie vor auf Fernsehen. [weiterlesen]


News: Medienpolitik

Berlin ist Audio-Digital-Labor im deutschen Medienmarkt

„Die Hauptstadtregion ist das Audio-Digital-Labor im deutschen Medienmarkt. In Berlin nutzen überdurchschnittlich viele bereits Online-Audio-Angebote. Gleichzeitig sind so viele DAB+-Programme terrestrisch verfügbar wie nirgendwo anders in Deutschland“, so Dr. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), im Rahmen der zweiten Ausgabe der Berliner Mediendiskurse. [weiterlesen]



News: Medienpolitik

ARD fordert Alternative zu Facebook & Co.

Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hat in einer Diskussionsrunde beim DGB-Bundesvorstand, in der es am 27.11 in Berlin um Programm und Finanzierung von ARD/ZDF im post-linearen Medien-Zeitalter ging, erneut seine Idee einer europäischen Mediathek näher erläutert. [weiterlesen]


News: Medienpolitik

Bitkom kritisiert 5G-Vergaberegeln

Die Bundesnetzagentur hat am 26. November 2018 die Vergaberegeln zur kommenden Versteigerung der 5G-Frequenzen beschlossen. Heftige Kritik daran äußert Bitkom-Präsident Achim Berg. „Die Auflagen konterkarieren ihr Ziel, 5G möglichst schnell zu den Menschen und den Unternehmen zu bringen“, erklärt er. [weiterlesen]



News: Medienpolitik

Global Media Forum statt Medienforum NRW

Das Medienforum NRW wird es in seiner bisherigen Form nicht mehr geben. Es soll durch ein ganzjährig ausgelegtes Veranstaltungskonzept ersetzt werden. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Global Media Forum (GMF) der Deutschen Welle. Das kündigte Medien-Staatssekretär Nathanael Liminski am 21. Oktober 2018 im NRW-Landeshaus an. [weiterlesen]


News: Medienpolitik

KEK veröffentlicht 20. Jahresbericht

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) veröffentlicht heute ihren 20. Jahresbericht, der Auskunft über ihre Arbeit im Zeitraum vom 1. Juli 2017 bis zum 30. Juni 2018 gibt. Insgesamt hat die KEK im Berichtszeitraum über 17 Anträge auf Zulassung für bundesweit verbreitete private Fernsehprogramme entschieden. [weiterlesen]



News: Medienpolitik

Audiovisuelle Dienste immer häufiger auf nationale Märkte abgestimmt

Das European Audiovisual Observatory hat eine neue Untersuchung zur Lage der audiovisuellen Medienlandschaft in Europa verfasst. Darin wird die Herkunft linearer audiovisueller Dienste und kostenpflichtiger Video-On-Demand-Dienste sowie ihre Verbreitung untersucht. Aktueller Trend – Immer mehr audiovisuelle Dienste werden auf unterschiedliche nationale Märkte abgestimmt. [weiterlesen]


News: Medienpolitik

TV-Nachrichtensender in Europa pluralistisch aufgestellt

Im jüngsten Bericht der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle heißt es, dass 67 % aller TV-Nachrichtensender mit Sitz in Europa im Eigentum von Mediengruppen mit nur einem Nachrichtensender sind. Dies ließe die Eigentümerstruktur bei TV-Nachrichtensendern recht pluralistisch und verschiedenartig erscheinen. Zudem gibt es in Europa rund 140 „reine TV-Nachrichtensender“, wobei zwei von fünf auf eine bestimmte Region in Europa ausgerichtet sind. [weiterlesen]