Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
Aufbruch in eine neue Dimension

Aufbruch in eine neue Dimension

Der am Münchner Standort von der CinePostproduction erfolgreich eingesetzte Stereo-3D-Workflow ist nun an allen Standorten des Postproduktionsunternehmens verfügbar. In München wird schon seit einiger Zeit eine 140 m² große Baselight 4-Suite für das stereoskopische Grading eingesetzt.

Der 3D-Animationsfilm „Die Konferenz der Tiere“ wurde von Coloristin Tina Falke in dieser Suite gegradet, er feierte seinen Kinostart am 7. Oktober. Weitere 3D-Projekte, zum Beispiel „If Buildings could talk“, eine Installation von Wim Wenders im Rahmen der ArchitekturBiennale 2010, sind bereits abgeschlossen. In Berlin wird im Januar eine neue Gradingsuite mit einer Leinwandbreite von sieben Metern und einer Autodesk Lustre Masterstation eröffnet. Stereoskopische Produktionen können dann noch besser beurteilt und bearbeitet werden. In Hamburg wird gerade ein 3D -Trailer für Warner Bros. an einem Baselight Stereo der neuesten Generation vorbereitet und in Köln konnte interessierten Kunden bereits der komplette stereoskopische Workflow in der dortigen Autodesk Lustre Suite präsentiert werden.
Alle Niederlassungen greifen zentral auf einen eigens von der CinePostproduction entwickelten Stereo 3D-Workflow zu. Dieser besteht aus den vier Stufen Drehphase, Kreativer Schnitt, Postproduktion und Deliveries. Neu ist dabei der Umgang mit dem aufgenommenen Bildmaterial, das in Hinsicht auf seine Stereocharakteristik völlig anders befundet und bearbeitet wird. Um eine gleichbleibend hohe Bildqualität zu garantieren, bietet die CinePostproduction bereits in der Preproduction-Phase On-Set-Support an. (10/11)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel