Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
Biathlon-WM 2012 mit neuen TV-Rekorden

Biathlon-WM 2012 mit neuen TV-Rekorden

Die TV-Übertragung der 45. Biathlon-WM in Ruhpolding (29.2. bis 11.3.2012) verzeichnet neue Zuschauerrekorde. Mit durchschnittlich 4,57 Millionen TV-Zuschauern pro Rennen lag der Marktanteil in der ersten Woche bei über 30 Prozent. ARD und ZDF (Federführung) zeichnen als Hostbroadcaster für die Produktion der internationalen TV-Signale von der WM verantwortlich. Zum Einsatz kommen dabei 39 Kameras.

Die TV-Berichterstattung von den Biathlon-Weltmeisterschaften in Ruhpolding stößt auf enorme Zuschauerresonanz. Durchschnittlich 4,57 Millionen Biathlon-Fans verfolgten die Übertragungen aus der Chiemgau-Arena vom1. bis 4. März 2012 live im Zweiten. Das entspricht einem Marktanteil von 31,4 Prozent. Damit wurde eine deutliche Steigerung gegenüber der Biathlon-WM 2011 erreicht, die von durchschnittlich 3,43 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 26,2 Prozent) gesehen wurde.

ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz zieht eine positive Bilanz: "Biathlon hat mit der WM in Ruhpolding seine Spitzenposition im Wintersport erneut unter Beweis gestellt. Diese Sportart ist ein wahrer Zuschauermagnet, vor Ort in der Chiemgau-Arena und besonders bei den Fans vor den Fernsehern. Und zur Faszination haben ganz sicherlich die brillanten Bilder im ZDF beigetragen, das als Host Broadcaster auch das Signal für TV-Stationen in aller Welt liefert."

TV-Compound in der Chiemgau Arena
39 Kameras produzieren die Bilder von der Biathlon-WM 2012
Drahtlos-Kamera im Startbereich der Chiemgau-Arena
Kamerakran von MAT
Schienensystem mit Sonys Cineflex-Kamera
MAT-Krankamera in der Chiemgau-Arena
Spidercam in der Chiemgau-Arena


Mit bis zu 7,01 Millionen Zuschauern in der Spitze erreichte das Verfolgungsrennen der Damen am Sonntag, 4. März 2012, einen neuen TV-Rekord für Biathlon-Übertragungen (ohne Olympische Spiele). Durchschnittlich 6,58 Millionen (Marktanteil: 32,8 Prozent) sahen am Nachmittag den Silbermedaillen-Erfolg von Superstar Magdalena Neuner.
Mit 33,0 Prozent erreichte die Übertragung des Verfolgungsrennens der Herren am Mittag sogar einen noch höheren Marktanteil: 5,15 Millionen ZDF-Zuschauer erlebten auch ohne herausragende Leistungen der deutschen Biathleten ein spannendes Rennen, das der Franzose Martin Fourcade für sich entscheiden konnte.

Das ZDF hat in der ersten WM-Woche vom 1. bis 4. März 2012 die Wettbewerbe der Mixed-Staffel sowie die Sprint- und Verfolgungsrennen der Damen und Herren übertragen. Die weiteren Wettbewerbe in der zweiten WM-Woche vom 6. bis 11. März überträgt die ARD.

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender sind unter Federführung des ZDF als Hostbroadcaster auch für die Produktion der internationalen TV-Signale verantwortlich.
Es wird von für rund 25 TV-Stationen in aller Welt genutzt. Insgesamt 39 Kameras kommen bei der TV-Produktion der Biathlon-WM 2012 zum Einsatz, darunter zahlreiche Spezialkameras wie die Spidercam, Krankameras sowie eine ARRI-Highspeed-Kamera, die mit zirka 600 Bildern pro Sekunde spektakuläre Aufnahmen des Schießens liefern kann.

ZDF und ARD ergänzen mit elf eigenen Kameras das internationale Bildsignal. Für die Produktion der nationalen TV-Bilder ist der Bayerische Rundfunk (BR) zuständig.

MEDIEN BULLETIN hat sich in der Chiemgau-Arena von Ruhpolding die TV-Produktion der Biathlon-WM 2012 angeschaut und berichtet darüber ausführlich in der April-Ausgabe. (3/12)

Zurück


Ähnliche Artikel