Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
Ein starker Partner

Ein starker Partner

DAZN zeichnet bei der Champions League teils selbst als Host Broadcaster verantwortlich. Dabei setzt man auf die technische Expertise von PLAZAMEDIA. Thomas de Buhr, Deutschlandchef des Streaminganbieters, erklärt, wie diese Produktionen aktuell ablaufen.

Die meisten Sport-Events, die DAZN überträgt, produzieren die Ligen und Verbände selbst. DAZN erhält das Signal vom Host Broadcaster, lässt es durch Kommentatoren und Experten live vertonen, spielt extra produzierte Beiträge ein und produziert Daten und Statistik-Grafiken, um das DAZN-Produkt einzigartig zu gestalten.

Anders bei der Champions League: Als Host Broadcaster produzierte DAZN etwa beim Achtelfinale zwischen Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain – dem meist-gestreamten Live-Event auf DAZN in 2020 – das Worldfeed. Vor Ort: Fünf Produktionsfahrzeuge und 90 Personen, davon 32 im Ü-Wagen, 20 an den Kameras, sechs Videooperatoren, ein Regisseur, drei Bildtechniker, zwei Toningenieure, acht EVS-Operatoren für Live Slow Motion, Super Motion und Highlight-Schnitt, und zwei für Graphical Effects (GFX).

Seit Jahren fungiert PLAZAMEDIA als technischer Dienstleister, DAZN hat unter anderem die Räumlichkeiten in Ismaning gemietet und die technische Peripherie gekauft. PLAZAMEDIA betreut den technischen Support und unterstützt ab und zu auch personell den Livebetrieb, die Entscheidungshoheit liegt bei DAZN. Das Herzstück bildet dabei der 24/7 Production Control Room (PCR) für die Annahme und Weiterleitung von Signalen und den Zugriff auf das Global Video Network von DAZN. „Im PCR können wir bis zu 20 Signale gleichzeitig verarbeiten und 15 davon parallel vertonen. All diese einlaufenden Signale streamen wir fortlaufend in unsere Postproduktion. So können wir dort zum Beispiel ‘live‘ die Highlights schneiden“, beschreibt de Buhr. „Der Kommentator der Live-Partie kann diese direkt im Anschluss des Events vertonen und wir können sie den Fans schnellstmöglich zur Verfügung stellen."

DAZN im Corona-Modus

"Momentan produzieren wir aufgrund der Pandemie die meisten Events in unseren hauseigenen Regien, ansonsten sind wir bei Top-Spielen mit der kompletten Produktion vor Ort.“ Personelle Einschränkungen sind auch im Stadion sichtbar: Aktuell setzt DAZN nur einen Field-Reporter ein, da alleine die Anreise nicht risikofrei und nur unter erheblichem Aufwand möglich ist. Im gesamten Büro in Ismaning gelten Hygienerichtlinien wie Maskenpflicht. Alle Kommentatoren-Boxen sind mit Plexiglasscheiben versehen und werden nach jeder Benutzung gereinigt. Wenn möglich, sitzen Kommentator und Experte in zwei separaten Boxen.

Trotz aller Einschränkungen werde man auch in Zukunft ein maximal hochwertiges Produkt, idealerweise in UHD- und 4K, und eine Fülle an Inhalten anbieten wollen. Das Ziel von DAZN: Jeder Sportfan soll sich bei DAZN zuhause fühlen.

Foto: DAZN-Sendezentrum bei PLAZAMEDIA in Ismaning ©Max Josef Gillmeier

Zurück


Ähnliche Artikel