Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
EuroHockey: VDT setzt auf Blackmagic Design Setup
Regie bei der EuroHockey. Zentraler Baustein war ein ATEM Constellation 8K Bildmischer

EuroHockey: VDT setzt auf Blackmagic Design Setup

Bei der Übertragung der EuroHockey Hallenmeisterschaften setzte die Firma Video Data Technik für Akquisition, Steuerung und Distribution auf einen Workflow mit Hardware von Blackmagic Design. Gezeigt wurde das Event auf Sport1 und eurohockeytv.org.

Die Firma Video Data Technik (VDT) setzte bei dem Event auf ein Datenübertragungssystem aus Glasfaser und auf ein Setup aus neun Kameras, darunter drei Blackmagic URSA Broadcast G2 Kameras. Zwei von diesen waren auf Remote Heads montiert, während die dritte Interviews am Spielfeldrand aufnahm. Als Torkameras wurden zwei Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pros verwendet.

„Die verschiedenen Kameratypen waren gut aufeinander abgestimmt. Das lag nicht zuletzt daran, dass man die Farben von Blackmagic Kameras mit dem ATEM Camera Control Panel präziser abgleichen kann als größere Broadcastkameras das zulassen würden“, erklärte Andreas Meyer von VDT.

Bildmischer bei der EuroHockey: ATEM Constellation 8K 

Alle Quellen der Kameras und neun ISO-Feeds wurden an eine 72 x 144 Kreuzschiene geleitet, von wo aus sie an den ATEM Constellation 8K Live-Produktionsmischer und an ein vMix Replay-System weitergegeben wurden.

„Wir mussten drei Programmfeeds erstellen, also entschieden wir uns für einen Workflow mit dem ATEM Constellation 8K und einem ATEM 2 M/E Advanced Panel. Und da wir deutsch- und englischsprachige Feeds schneiden mussten, nutzten wir die vierte M/E-Zeile, um englischsprachige Grafiken einzufügen“, gab Meyer an.

Das ursprüngliche Produktionsformat war 1080p/50, welches jedoch anschließend für Sport1 in 1080i/50 und für die European Hockey Federation (EHF) in 720p/50 umgewandelt wurde. Zwei Kiloview Encoder kümmerten sich um den Stream für EHF und später auch für den österreichischen Sender ORF.

„Der ATEM Constellation bietet einem die absolute Flexibilität. Ich finde es auch klasse, dass er MADI-Signale ausgibt. So können wir Audio direkt aus den SDI-Signalen herauslösen und auf der DiGiCo Konsole verwenden“, so Meyer weiter. „Er ist wirklich der perfekte Mischer für große Events und Übertragungen, wo Flexibilität gefragt ist. Sie brauchen einen zusätzlichen Ausgang? Kein Problem, der ATEM hat, was Sie brauchen.“

On-air-Grafiken von CharacterWorks

Für On-air-Grafiken wurde CharacterWorks im Format 2160p/50 eingesetzt. Diese 4K-Signale wurden dann mithilfe zweier Teranex Mini 12G-SDI to Quad SDI Konvertern in vier separate 1080p/50-Kanäle aufgeteilt.

„Somit hatten wir zwei Füll- und Key-Quellen für deutsch- und englischsprachige On-air-Grafiken, während für den Graphics Operator alles überschaubar blieb“, sagte Meyer.

Das Hauptprogramm wurde mit einem HyperDeck Studio 4K Pro Broadcastdeck auf SSDs aufgezeichnet. Ein H.264 Pro Recorder Echtzeit-Encoder wurde verwendet, um Aufzeichnungen für Teamanalysen zu erstellen.

Zurück


Ähnliche Artikel