Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
Fenster zur Welt

Fenster zur Welt

Der spanische Fernsehsender Antena 3 hat Anfang des Jahres ein neues 1.200 Quadratmeter großes Nachrichtenstudio in Betrieb genommen. Es ist mit zahlreichen innovativen Technologien ausgestattet. Auffälligstes Element ist ein 11 x 2,5 Meter großes Rückprojektionsdisplay, welches der Nachrichtengestaltungvöllig neue Möglichkeiten eröffnet. Das Display besteht aus 33 Christie Entero 50” LED Cubes mit SXGA+-Auflösung und DLP-Technologie.

Anfang 2010 begannen die Redaktion und Produktionsabteilungen von Antena 3 mit der Konzeption eines neuen Nachrichtenstudios. Ziel war es, das Erscheinungsbild der Nachrichtensendung neu zu gestalten und dazu die neueste Technik einzusetzen. „Dahinter stand die Idee, eine etwas andere Nachrichtensendung zu realisieren, in der über ein riesiges Display ein Fenster zur Welt geöffnet wird. Dieses Display sollte am neuen Set auch als Hintergrund für die Nachrichten dienen“, erklärt Jesús Lozano Corchón, Leiter Bild und Produktion bei Antena 3. „Wir haben nach einem gebogenen Display gesucht, da solche Bildwände visuell attraktiver sind. Außerdem wollten wir ein Bild, bei dem die Nähte zwischen den verschiedenen Blöcken möglichst wenig sichtbar sind“, sagt er. Das Display sollte auch möglichst wenig Wärme produziert, da sich 150 Personen in dem Studio mit der Bildwand aufhalten würden. Schließlich sei auch die „Antena 3 Noticias“-Redaktion Teil des Sets. Das Display sollte ferner über eine sehr große Helligkeit verfügen, da am Set sowohl das von der Straße kommende Sonnenlicht als auch künstliches Licht eine große Rolle spielten. Corchón: „Christie bot dafür die beste Lösung.“

Die Videowand wurde von Christie in Zusammenarbeit mit der technischen Abteilung von Antena 3 und Videoreport installiert. Videoreport gehört zur audiovisuellen Gruppe Vértice 360 und ist Christie-Partner in Spanien. „Die Installation war nicht einfach und wir haben viel Zeit und Mühe investiert“, berichtet Fernández. „Dazu muss man wissen, dass sich in jedem der 33 Cubes, aus denen sich das Display zusammensetzt, eine Projektionseinheit befindet. Es waren also einige Anpassungen im Hinblick auf die Geometrie und die Farbmetrik der Cubes notwendig. Doch das tolle Ergebnis war sicherlich die Mühe wert. Unter allen Displays in spanischen Fernsehstudios ist dieses zweifellos das größte mit der höchsten Auflösung – vielleicht sogar europaweit.“

Das Display bietet eine Auflösung von 15.400 x 3.150 Pixeln, was insgesamt 48.510.000 Pixel ergibt. Außerdem handelt es sich bei etwa einem Drittel des Displays um einen Touch Screen. Diese Anwendung wird hauptsächlich für die Wettervorhersage am Ende der Nachrichtensendung verwendet. Die Display-Lösung bietet laut Antena 3-Leiter Bild und Produktion Corchón unendliche Möglichkeiten. „Das Projekt steht ja noch ganz am Anfang. Nach und nach wollen wir aber unsere Vorstellungskraft weiter spielen lassen und die Möglichkeiten dieses modularen Displays noch stärker ausweiten“, erklärt er.

Das modulare Display bei Antena 3 besteht aus Christie Entero Cube-Einheiten, die auf LED-Leuchtmitteln und der 1-Chip-DLP-Technologie basieren und speziell für Kontrollräume und Videowand-Anwendungen konstruiert wurden. Es fallen keinerlei zu ersetzende Verschleißteile wie Lampen, Staubfilter oder Farbräder an und das Display bietet laut Christie mit seinen SXGA+- und WUXGA-Auflösungen rund um die Uhr eine hervorragende Leistung.

„Die Entero LED Cubes sind die perfekte Lösung, denn sie bieten Bildqualität und Zuverlässigkeit“, meint dann auch Julio Chorro von Videoreport. Angesichts der Flexibilität des Systems bei der Auswahl der DLP-Technologie und des Unterbaus eigne sich Christie Entero LED perfekt für diese Art von Installation. Fernández lobt vor allem die Auflösung und Farbmetrik der Cubes. „Die Farbschärfe ist vor allem bei den Rot-, Blau- und Grüntönen dank der von uns verwendeten LED-Technologie ausgezeichnet“, sagt er. Corchón findet vor allem die exzellente Bildqualität der Displays, sowie den geringen Geräuschpegel und die geringe Wärmeentwicklung bemerkenswert. „Für uns ist vor allem wichtig, dass das Display eine sehr lange Lebensdauer besitzt. Es wurde speziell für eine lange Nutzungsdauer mit ununterbrochenem Betrieb über viele, viele Stunden entwickelt“, ertklärt er.

Laut Christie verfügen die Entero LEDs über eine Nennbetriebsdauer von 60.000 Stunden – das entspricht sieben Jahren ununterbrochenen Betriebs – und benötigen weder ständige Wartungen noch Anpassungen, die den Betrieb beeinträchtigen oder zu unproduktiven Ausfallzeiten führen könnten.

Steuerung über Spyder X20 Videoprozessor

Das neue Antena 3-Display wird über einen Christie Spyder X20 Videoprozessor gesteuert, der die verschiedenen Signale ausgibt. „Als wir uns einmal über die Auflösung eines solchen Displays klar wurden, stellten wir fest, dass wir mehr als einen einfachen Videomischer benötigen würden, um das Signal an die Bildwand zu senden – und Antena 3 beauftragte uns damit, eine Lösung dafür zu finden“, erläutert Julio Chorro. „Ehrlich gesagt, waren wir uns sicher, dass da der Spyder X20 genau richtig wäre. Dieses Gerät verfügt nämlich über eine herausragende Leistung und offensichtliche Vorteile im Hinblick auf Kompatibilitätsmöglichkeiten“, meint Chorro.

Das Spyder-System kann eine sehr große Anzahl an Quellen in verschiedenen Fenstern (bis zu 32 voneinander unabhängige Bildfenster) mischen, eignet sich für Bild-im-Bild-Anwendungen und kann ganz einfach Bilder und Formung festlegen und überblenden, sowie in Echtzeit eine breite Palette von Effekten erzeugen. „Wir haben den Spyder X20 während einer Christie-Veranstaltung vor einem Jahr entdeckt und waren sofort von dem leistungsstarken System mit seinen zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten überzeugt. Ich würde sogar behaupten, dass das Gerät aktuell der leistungsstärkste Bild-Prozessor seiner Klasse auf dem Markt ist“, sagt Chorro.

„Die Vorstellungskraft, die Antena 3 bei der Anwendung des Christie Spyder X20-Videoprozessors bewiesen hat, ist überwältigend,“ lobt Christie-Consultant Wheeler. „Redakteure und Techniker haben schnell das Konzept und die Möglichkeiten des Prozessors erfasst und ich war davon beeindruckt, dass sie gleich so ausgefeilte Anwendungen wie Bild-im-Bild-Formate und Keyframe-Effekte zum Einsatz bringen wollten. Das verleiht der gesamten Videowand natürlich einen dynamischen Touch und eröffnet der Regie vielfältigere Auswahlmöglichkeiten im Hinblick auf Kameraeinstellungen. Das Ergebnis auf Sendung ist wirklich beeindruckend“, meint Wheeler.

Antena 3 verwendet außerdem diverse Systeme, mit denen die Inhalte auf dieser brandneuen Videowand abgespielt werden: zum Beispiel den Grass Valley Mixer, ein Dalet-System zum Abspielen von Videos, eine Chyron Digital Library und eine Vizrt-Grafiklösung.

Neuer Nachrichtenstil

Der neue Nachrichtenstil von Antena 3 brachte auch ein vollständig neues Studioformat mit sich, das diverse Möglichkeiten zur Präsentation der Nachrichten eröffnet – die übliche Frontalaufnahme des sitzenden Nachrichtensprechers ist in diesem Studio nun Schnee von gestern. Die Nachrichtensprecher haben hier mehr Bewegungsspielraum, so dass alles viel dynamischer wirkt. Die Zuschauer bekommen einen besseren Zugang zu den Nachrichten, da gemeinsam mit dem Publikum und unter Verwendung der verfügbaren Elemente aktuelle Themen näher analysiert werden.

Das Display dient den Nachrichtensprechern bei der Vermittlung der Nachrichten als Unterstützung, da darauf zum Beispiel Überschriften angezeigt, Daten mit Hilfe anschaulicher Grafiken dargestellt oder Live-Verbindungen mit Reportern oder Korrespondenten hergestellt werden können. „Heute treten Nachrichtensprecher viel aktiver auf. Sie können sich am Set umher bewegen und die Nachrichten so viel dynamischer und auf unterschiedliche Arten präsentieren“, erklärt Corchón. „All das hat zu einer Änderung unserer Arbeitsweise geführt; wir haben nun mehr Mitarbeiter in der Produktion und haben sogar ein eigenes Skript für die Display-Anzeigen“, sagt er.

Der Einsatz neuester Technologien in der Nachrichtenredaktion von Antena 3 Noticias umfasst auch – spanienweit erstmalig – die Verwendung einer Steadycam und einer Polecam zusätzlich zum üblichen ‚Hot Head‘. Die Beleuchtung wurde außerdem mit hochmodernen Geräten und LEDs sowie Leuchtstoffröhren an die Anforderungen eines Sets im 21. Jahrhundert angepasst. So ist größere Helligkeit garantiert und gleichzeitig wird Energie gespart.
Das große Display von Antena 3 hat in der spanischen Rundfunkszene für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. „Die Nachrichtenredaktion und die Journalisten sind größtenteils über die Qualität des Displays und die vielfältigen Möglichkeiten zur Präsentation der Nachrichten überrascht“, meint Corchón. „Das Display hat zu einem Imagewechsel von Antena 3 beigetragen. Dafür wurden wir häufig gelobt. Noch wichtiger ist aber, dass unsere Kunden mit dem Endergebnis zufrieden sind. Unsere Nachrichtensendung ist derzeit für viele die visuell interessanteste unter allen Nachrichtensendungen“, berichtet er.
Ignacio Fossati
(MB 07/08_11)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel