Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
FLYING EYE unterstützt 3D-Produktion von ARTE

FLYING EYE unterstützt 3D-Produktion von ARTE

FLYING EYE, Beratungsunternehmen für innovative Prozesse und Technologien im Bereich der Bewegtbildmedien, und weitere Partner aus dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten 3D-Forschungsprojekt PRIME kooperieren mit ARTE bei einer 3D-Produktion im Rahmen des SWR3 New Pop Festival in Baden-Baden.

Eine Premiere, zumindest auf dem Europäischen Kontinent, fand am 23. September im Kurhaus von Baden-Baden statt: anlässlich des SWR3 New Pop Festival 2010 wurde ein Konzert der Künstlerin „Ma-rina & The Diamonds“ parallel in 2D und 3D produziert, wobei zur Nutzung von Synergien Teile der Produktionseinrichtungen sowohl für die 3D- als auch die 2D-Produktion zum Einsatz kamen. Die 2D Produktion des Konzerts wurde Live bei EinsFestival ausgestrahlt, während die 3D Fassung ebenfalls Live vor ausgewähltem Publikum im Kurhaus gezeigt wurde.

Die Partner des PRIME-Projekts (www.prime3d.de) stellten ARTE und dem produzierenden Dienstleister ChromaTV sowie dem Ü-Wagenbetreiber HD Signs für dieses Event neueste Technologien für die 3D-Aufnahme, 3D-Analyse, Echtzeitkorrektur, Speicherung und Bearbeitung zur Verfügung. Die im PRIME-Projekt entwickelten Systeme STAN (Stereoscopic Analyzer) vom Fraunhofer Heinrich-Hertz Institut, MicroHD Kameras vom Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen und die Integration der STAN-Software in VENICE, den Videoserver von DVS, wurden in der noch jungen 3D-Broadcastproduktion eingesetzt. Sämtliche vom PRIME Forschungsprojekt bereitgestellten Technologien bestanden den Praxistest laut FLYING EYE "mit Bravour".

„ARTE steht neuen Entwicklungen in der Fernsehproduktion stets aufgeschlossen gegenüber. Wir freuen uns in Kooperation mit den Partnern des 3D-Forschungsprojekts PRIME in der Verzahnung von 2D- und 3D-Produktionen für das Fernsehen Synergien gefunden und einen neuen Meilenstein gesetzt zu haben“, erklärte Thomas Palm, Hauptabteilungsleiter Technik bei arte. Die Ausstrahlung der 3D-Fassung des Marina & The Diamonds Konzerts ist für das kommende Jahr geplant.

FLYING EYE hatte die Projektleitung und führte die technische Planung des Projektes durch.
Zu den aktuellen 3D-Aktivitäten des Darmstädter Consulting-Unternehmens zählen unter anderem Studien zur Marktentwicklung und zu den neuen Geschäftsmodellen sowie die Entwicklung und Optimierung von Arbeitsabläufen und die Erhebung von Anforderungen an zukünftige Produkte. (10/10)

Zurück