Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
Lawo-Systeme im olympischen Einsatz

Lawo-Systeme im olympischen Einsatz

Bei der TV- und Radio-Übertragung der Olympischen Spiele 2012 werden Lawo-Mischpulte wieder eine zentrale Rolle spielen. Unter anderem der finnische Broadcaster YLE setzt sie in London zur Produktion von rund 400 Stunden TV- und über 300 Stunden Radioprogramm ein.

Die Übertragung der Spiele wird von Olympic Broadcasting Services (OBS) organisiert. Das Unternehmen aus Madrid ist als Hostbroadcaster für die internationale Berichterstattung verantwortlich. Mit entsprechenden Rechten ausgestatte Sender wie YLE fügen dem unbearbeiteten Feed von OBS-Kommentatorenton und zusätzliche Aufnahmen hinzu und passen ihn so an die Wünsche ihrer Zuschauer an. Für Produktionen beauftragt OBS Venue-Teams aus verschiedenen Teilen der Welt, die dann ihrer Fachkompetenz entsprechend die Berichterstattung bestimmten Sportarten oder Events übernehmen. YLE ist dieses Jahr für verschiedene Sportwettkämpfe, aber auch für die prestigeträchtigen Eröffnungs- und Abschlusszeremonien verantwortlich.

Die finnische öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt YLE hat schon in der Vergangenheit bei einigen Sommer und Winter Olympiaden Lawo-Technik eingesetzt. „Es war sehr interessant, über viele Jahre hinweg den Werdegang eines sehr fortschrittlichen Audiosystems zu beobachten und dabei, wenn auch nur in Details, mitwirken zu dürfen!“ so Matti Helkamaa (Foto), Technical Advisor bei YLE.

Helkamaa war für Planung und Aufbau von YLEs Produktionseinrichtungen für 2012 verantwortlich sowie für die Überwindungen der durch die strengen Sicherheitsvorkehrungen und volle Londoner Innenstadt bedingten logistischen Hürden. Dabei stellt die Produktions- und Übertragungseinheit im International Broadcast Centre (IBC) das Londoner Ende einer Arbeitskette dar, die bis Helsinki reicht. Dort kommt YLEs neuer HD Ü-Wagen (U10) als Produktionseinheit für den Sekundärfeed zum Einsatz.

Laut Helkamaas Entwurf sollen im IBC ein Lawo mc²66 MKII Pult für Fernsehproduktionen im Zusammenspiel mit drei Lawo sapphire Konsolen für Radioproduktionen – eins für die finnische Radioübertragung von Radio Puhe und ein zweites für die schwedische Übertragung von Radio Vega – zum Einsatz kommen. Das dritte sapphire Pult steht für alle zusätzlich zur Audiomischung der Produktion anfallenden Anforderungen im Hauptschaltraum zur Verfügung. Zusätzlich wurde in ca. 5 km Entfernung vom IBC ein Nebenstudio eingerichtet. Auch dort wird auf Lawo-Technik gesetzt: ein vernetztes und ferngesteuertes zirkon dient dort als raffinierte „Audioschnittstelle“ zwischen dem mc²66, dem eigentlichen Audioproduktionssystem, und dem System von YLE.

Für die Fernsehübertragung wird der Hauptfeed zweisprachig (auf Finnisch und Schwedisch) an YLE TV2/TV1 und gleichzeitig in 5.1 Surround Sound an das HD Netzwerk geliefert. Dagegen ist der im U10 in Helsinki produzierte Sekundärfeed für den Sender YLE Fem TV ist genau auf die Anforderungen des finnischen Publikums zugeschnitten. Zwei zusätzliche Radiofeeds –Finnisch für YLE Puhe und Schwedisch für YLE Vega – werden in London produziert.

Matti Helkamaa beschreibt den Arbeitsablauf folgendermaßen: „Wir integrieren unser Equipment größtenteils in die von der EBU (Europäische Rundfunkunion) und OBS gestellte Signalumgebung und produzieren Live Feeds. Nur YLE Fem TV ist hierbei die Ausnahme: alle Aspekte der Produktion hierfür werden in Helsinki durchgeführt. Die dazu benötigten Signale und Rückleitungen routen wir über venetzte und fernbediente Lawo-Technik. Für jede dieser Produktionen benutzen wir wie schon in Vancouver das FiNE Netzwerk von Netinsight/EBU als transparentes Langstrecken-Signaltransferplatform.

Das Herzstück des von YLE angewandten Systemdesigns sind Lawos Nova Kreuzschienen und die LineScheduler Software, die die Nutzung von im Vorfeld geplanten Schaltungen möglich machen. Im IBC werden die Feeds für alle Radio- und Fernsehproduktionen durch eine Nova73 HD Kreuzschiene von und nach Helsinki geroutet. Der schwedische Broadcaster SVT schaltet sich auf diese Kreuzschiene und erhält so den Audio-Kommentar samt Rückleitungen. Außerdem sendet die Nova73 HD internationalen Radioton an den dänischen Sender DR (Danmarks Radio). In Helsinki liefert eine Nova17 embedded Signale an den U10 Ü-Wagen und dessen Ressourcen.

„Diese Funktion war sehr wichtig für unsere Entscheidung pro Lawo“, sagt Helkamaa. „Alle Mischpulte arbeiten in der gleichen Routing-Umgebung, sodass das gesamte embedding und de-embedding im System stattfinden kann. Die Möglichkeit, jeden beliebigen SDI-Audiotrack jederzeit auszuwählen und auf irgendeinen Fader einer unsere Mischpulte zu legen ohne dabei ein schweres AES-Kabel zwischen unseren Audio- und Video-Systemen zu benötigen ist ein super Bonus. Da jedes Pult Zugriff auf jede beliebige Audioquelle hat, kann ein und dieselbe Person die Moderation für Fernsehen und Radio übernehmen. Dank ausgezeichneter Routing- und Planungsfunktionalitäten macht es unabhängig davon, wo genau der Feed erzeugt wird, keinen Unterschied, ob sich der Moderator in Helsinki oder London befindet.“

Während die Vorbereitungen für das auf insgesamt 4 Milliarden Zuschauer geschätze Sendepublikum auf Hochtouren laufen, wird von Helkamaa und den YLE-Mitarbeitern vor Ort vor allem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lawo und Lawos Rental Partner Audio Broadcast Services (ABS) gelobt. „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistungsfähigkeit, der Vielseitigkeit und mit der übergreifenden Designphilosophie des Lawo-Audiosystems.“ (7/12)

Foto: Matti Helkamaa, Technical Advisor bei YLE

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel