Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
NDR-Regionalmagazin setzt auf Avid Studio Suite

NDR-Regionalmagazin setzt auf Avid Studio Suite

Avid hat zur IBC 2016 eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) vorgestellt. Das Landesstudio Kiel verfügt seit kurzem über ein hochmodernes virtuelles Studiosystem, das verschiedene Lösungen aus der Avid Studio Suite umfasst und auf der Avid MediaCentral-Plattform aufsetzt.

Mit dem neuen Workflow will der NDR seinem beliebten Regionalmagazin Schleswig-Holstein-Magazin neuen Schwung verleihen. In den über dreißig Jahren seines Bestehens ist das tägliche Magazin seinem traditionellen Format mit klassischem Studio-Layout treu geblieben. Trotz der ungebrochenen Popularität des Programms entschieden sich die Produzenten jetzt zu dem Einsatz neuer Technologien, um nicht zuletzt auch ein jüngeres Publikum anzusprechen.

Für einen moderneren Auftritt und anschaulichere Grafiken implementierte der NDR in Kiel ein virtuelles Studio, das mit Lösungen aus der Avid Studio Suite arbeitet. Neben dem Herzstück Avid ProSet für virtuelle Studios kommt die Grafiklösung Avid Maestro zum Einsatz, mit der die Grafiken erstellt werden, die der NDR auch bei anderen Produktionen einsetzt. ProSet basiert auf der Video-Grafik-Renderingplattform HDVG von Avid und verfügt über eine Rendering-Leistung, mit der virtuelle Sets in Echtzeit ausgeführt werden können. Innerhalb des leistungsstarken ProSet-Workflows nutzt ein Vier-Kamera-Studiosystem vier HDVG+-Server für das Echtzeit-3D-Rendering von Grafiken. Zwei HDVG2-2-Kanal-Systeme sorgen für nahtlos integrierte Logos und On-Air-Grafiken, sowohl als Vollbild als beispielsweise auch im unteren Drittel. Im Bereich Design Authoring setzt der NDR auf 3Designer (den Vorgänger von 4Designer). Für alle redaktionellen Workflows im Nachrichtenbereich wird ein Avid News Producer MOS Plug-In für das Nachrichtenmanagement-System OpenMedia verwendet. Das MOS-Protokoll vernetzt das gesamte System mit anderen Produktionsumgebungen, wobei das Plug-In die Brücke zwischen ihnen bildet.

„Wir wollten dem Schleswig-Holstein-Magazin eine stärkere emotionale Komponente geben. Darum haben wir uns dafür entschieden, beeindruckende Bilder auf die Flächen im Hintergrund zu projizieren“, erklärt Norbert Lorentzen, Fernsehchef des NDR Landesfunkhaus. „Wir haben schon an anderen Standorten wirklich gute Erfahrungen mit Avid-Lösungen gemacht, und dadurch ist uns die Entscheidung für das neue System leicht gefallen”, sagt Matthias Rach, Produktionsleiter für Hörfunk und Fernsehen beim NDR. „Der NDR und Avid haben das nun implementierte System gemeinsam entwickelt. Mit ihm können wir unseren Zuschauern aufmerksamkeitsstarke Grafiken und noch spannenderen Content bieten.“

„Mit Avids hochmodernen Studio Suite-Lösungen verfügt der NDR über einen leistungsstarken, hocheffizienten Workflow, der selbst komplexe Grafikanforderungen meistert“, so Tom Cordiner, Vice President International Sales bei Avid. „Dank des neuen Set-Ups kann der NDR jetzt noch leichter neue Zielgruppen begeistern.“ (9/16)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel