Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
Passgenaue Prozessunterstützung

Passgenaue Prozessunterstützung

N24 hat am 22. Oktober erfolgreich seinen Sendebetrieb vom neuen Standort Potsdamer Platz in Berlin aufgenommen. Der Nachrichtensender verfügt nun über eine der modernsten Produktions- und Studiotechnik-Einrichtungen in Europa. TV- und Onlineredaktion sind eng miteinander vernetzt.

Ein neues Kapitel seiner Sendergeschichte hat jetzt N24 aufgeschlagen. Am 22. Oktober nahm der zur ProSiebenSat.1 Group gehörende Nachrichtensender erfolgreich seinen Sendebetrieb aus den neuen Studios am Potsdamer Platz in Berlin auf.
N24 produziert von nun an sein tägliches Live-Programm auf Basis einer vollkommen neuen technischen Plattform, die den höchsten Anforderungen im heutigen Nachrichtenfernsehen entspricht. Dazu wurden die modernsten Systeme für Redaktions- und Produktionstechnik miteinander vernetzt. Die neuen Abläufe erlauben eine komplett digitale Beitragerstellung. Die TV- und Onlineredaktionen sind voll miteinander verzahnt, so dass die Nachrichten parallel für das TV-Programm und die Onlineseite sowie für mobile Dienste erstellt werden können. N24 will damit noch schneller, flexibler und effektiver werden, seine Marktposition festigen und die Voraussetzung für weiteres Wachstum schaffen.
Der Nachrichtenmsender ist vollständig von seinem alten Standort am Gendarmenmarkt in die moderne Mitte Berlins an den Potsdamer Platz gezogen. Mehr als 200 Mitarbeiter aus Redaktion, Technik und Administration haben seit September ihre neuen Räume im ehemaligen Debis-Gebäude am Marlene-Dietrich-Platz bezogen. Zwei neue Nachrichtenstudios sowie die dazugehörigen Regien wurden auf Basis modernster Technik installiert.
Vorausgegangen waren intensive Ablauftrainings und ein Probebetrieb. In den Tagen vor dem Sendestart wurde das Programm von N24 parallel am alten und am neuen Standort produziert, um den Live-Betrieb unter realen Bedingungen zu simulieren.

Europas modernster Nachrichtensender
Auf insgesamt 7.400 Quadratmetern entstand in nur zehn Monaten einer der modernsten Nachrichtensender Europas. Im komplett verglasten Erdgeschoss, in dem sich früher ein Mercedes-Showroom befand, wurden auf zwei Ebenen der neue Newsroom von N24 mit über 50 hochmodernen redaktionellen Arbeitsplätzen eingerichtet. Ein gläsernes Nachrichtenstudio mitten im Raum dominiert die offene Atmosphäre des Sendebetriebs. Das Publikum am Potsdamer Platz hat so die Gelegenheit, die Nachrichtenproduktion live zu verfolgen.
N24 produziert am neuen Standort neben seinem eigenen 24-Stunden-Programm künftig auch die täglichen Nachrichten der Sender Sat.1, ProSieben und kabel eins.
Den Sendestart vom Potsdamer Platz hat N24 auch dazu genutzt, sein Programm komplett auf das Bildformat 16:9 umzustellen.

Norcom- und Sony-Systeme
IBM Global Business Services, die Beratungssparte von IBM, hat als Generalunternehmer die technische und IT-basierte Seite das Projektes gesteuert. Die neue technische Plattform besteht hauptsächlich aus zwei bereits am Markt erfolgreich erprobten Broadcastsystemen. Die Firma Norcom hat mit NC Power das Redaktionssystem geliefert. Es beschleunigt künftig die Bearbeitung und Produktion von Nachrichten und integriert die Beiträge auf Knopfdruck in das Internetangebot des Nachrichtensenders. „Vor allem die Integrationsfähigkeit des neuen Redaktionssystems waren uns wichtig. Die bestehenden Komponenten unserer Redaktionslandschaft sollten einfach und schnell eingebunden werden“, sagte Frank Meißner, Geschäftsführer Produktion und Technik bei N24. Das von IBM und NorCom gelieferte System, habe N24 durch seine passgenaue Prozessunterstützung, eine offene Architektur und flexible Adaptertechnologie von Anfang an überzeugt.
Als Produktionssystem für die Beitragerstellung wird Sonys Sonaps-System eingesetzt. Die neue Studiotechnik wurde maßgeblich von Studio Hamburg Media Consulta International (MCI) geplant und realisiert.
Das Studiodesign hat der amerikanische Set-Designer George Andrus entwickelt, der sich auf Nachrichtenstudios spezialisiert hat. Umsetzung und Bau des Studios verantwortete ebenfalls MCI. Die Electronic Media School (ems) in Potsdam hat die Schulungspläne für die N24-Mitarbeiter entwickelt und die Schulungen für die neuen Redaktions- und Produktionssysteme durchgeführt.
N24 wurde von der Darmstädter Firma Flying Eye bei der Planung, Steuerung und Realisierung des Projektes federführend beraten. Technischer Dienstleister für die Produktion, Regie und Sendeabwicklung von N24 bleibt die ProSiebenSat.1 Produktion (PSP), ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG.
Die offizielle Präsentation der Produktions- und Studiotechnik in der neuen N24-Niederlassung soll laut Marketing-Leiter Thorsten Pütsch Mitte Januar 2009 stattfinden. Bis dahin will man noch weiter an der Workflow-Optimerung arbeiten und kleinere Fehler im System ausmerzen.
Eckhard Eckstein (12/08)

Zurück


Relevante Unternehmen