Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
ProSiebenSat.1 produziert Newsangebote selbst
Noch dieses Jahr soll der neue Campus eröffnet werden

ProSiebenSat.1 produziert Newsangebote selbst

Das Unterföhringer Medienhaus ProSiebenSat.1 produziert seit dem 01.01.2023 News-Sendungen wieder In-House und plant, die Digital-Angebote weiter auszubauen. Die neuen Ambitionen sollen zudem durch die Eröffnung des neuen Sendezentrums später im Jahr unterstrichen werden.

"Mit der neu entstehenden Nachrichtenredaktion wird ProSiebenSat.1 Zuschauer:innen wie User noch besser mit allen notwendigen, relevanten Informationen versorgen können. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Kolleg:innen diese neue Redaktion aufzubauen und die nachrichtliche Berichterstattung für die Kanäle weiterzuentwickeln", äußert sich Arne Teetz, der im April 2022 als neuer Chefredakteur Nachrichten vorgetellt wurde.

Bislang ließ ProSiebenSat.1 die Nachrichtensendungen extern von dem TV-Sender Welt, der zum Medienhaus Axel Springer gehört, produzieren. Dieser Vertrag läuft aus. Jetzt werden die News für alle Plattformen selbst produziert – für eine breite Zielgruppe und mit digitalem Fokus, verspricht ProSiebenSat.1.

Zuletzt hatte der private Sender sein Team für die News-Produktion vorgestellt. Claudia von Brauchitsch moderiert seit dem 1. Januar 2023 als neue Anchorwoman die „SAT.1 Nachrichten“. Mit Karolin Kandler für die ProSieben NEWSTIME und Angela van Brakel für die Kabel Eins News konnte die Sendergruppe zwei weitere News-Moderatorinnen für die Nachrichtenredaktion der Seven.One Entertainment Group gewinnen. Marc Bator (SAT.1), Michael Marx (ProSieben) und Norbert Anwander (Kabel Eins) bleiben wie bisher im News-Moderationsteam.
Die Politik-Chefreporterin Charlotte Potts berichtet aus dem Hauptstadtstudio in Berlin. Der Newsjournalist Axel Storm ist als Washington-Korrespondent zur Seven.One Entertainment Group gewechselt.

Insgesamt umfasst die Nachrichtenredaktion am Hauptstandort in Unterföhring rund 60 Mitarbeiter, die künftig alle Newsformate der Sendergruppe – im Lauf des Jahres aus einem hochmodernen Newsroom und neuen State-of-the-art-Studio – produzieren sollen.

Zurück


Ähnliche Artikel