Cookie Consent by TermsFeed
      produktion-news
      mebucom
                
Virtuelles Backlot für ZDF Telenovela

Virtuelles Backlot für ZDF Telenovela

Mit großem Aufwand an CGI-Produktionstechnologie arbeitet die Grundy UFA Produktion für die ZDF Telenovela „Wege zum Glück“, die ab 7. Mai montags bis freitags 16.15 auf Sendung geht. Erstmals sind für ein tägliches Serienformat Virtual Backlots zum Einsatz gekommen, wie sie bislang nur für große Hollywoodproduktionen verwendet werden.

Mit hohem Produktionsaufwand und dem innovativen Einsatz von digitalen Visual Effects (VFX-Technologie) werden bei der neuen Serie „Wege zum Glück – Spuren im Sand“ Landschaftsimpressionen und sonnige Küstenatmosphäre auf die Bildschirme der Zuschauer gebracht, unabhängig von der Jahreszeit. Zudem wurde in Potsdam Babelsberg eine romantische Hafenstadt nachgebaut, die durch digitale Bilder, so genannte Virtual Backlots ergänzt wird.

Klaus Bassiner, verantwortlicher Hauptredaktionsleiter im ZDF, erklärt: „Mit dem Einsatz dieser neuen VFX-Technik sind wir, gemeinsam mit unserem Partner Grundy UFA, Vorreiter bei einem täglichen TV-Format.“

Umfangreich ist auch das Onlineangebot (www.wegezumglueck.zdf.de), dass die TV-Ausstrahlung begleitet – mit Bildergalerien, Videos und exklusiven Informationen wie einem multimedialen Stammbaum, Online-Chats mit den Darstellern, Berichten hinter den Kulissen über das Geschehen am Set und das Leben der Schauspieler. Zusätzlich beantwortet die fiktive Figur „Mia“ auf der Dialogplattform „Frag Mia“ Zuschauerfragen und versorgt die User mit Insider-News.
Die Telenovela wird von der Grundy UFA im Auftrag des ZDF in Potsdam-Babelsberg und Umgebung sowie an der Ostsee produziert. (5/12)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel