Cookie Consent by TermsFeed
      radio-news
      mebucom
                
Radio-Geburtstag mit Top Acts
News: Radio

Radio-Geburtstag mit Top Acts

Das Münchner Ausbildungsradio AFK M94.5 feierte seinen 17. Geburtstag mit einem Live-Konzert am 06. Juni 2013 im Backstage (München). Mit von der Partie waren Top Acts wie „The Fever“, „The Dope“ und Geheimtip „Milky Chance“. Pro Semester vergibt der Sender rund 30 Ausbildungsstellen.

Hinter dem Radiosender, steht der AFK (Aus- und Fortbildungskanal), der als Träger auch für zwei weitere Geschwister von M94.5, AFK Max in Nürnberg und AFK TV in München verantwortlich ist. Der AFK, hat eine große Bandbreite an Fördermitgliedern, wie zum Beispiel Antenne Bayern, den Bayerischen Rundfunk, oder die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM), die eines der wichtigsten Mitglieder darstellt. M94.5 ist ein Nonprofit-Sender, gekoppelt an einen gemeinnützigen Verein, durch dessen Mitglieder die Ausbildung der Studenten finanziert wird. Das sind die Deutsche Journalistenschule, die Akademie Deutsche POP, die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing und 15 weitere. Insgesamt hat M94.5 170 feste Mitarbeiter, darunter zwei bezahlte, den Programmleiter Wolfgang Sabisch und seine Assistentin.

Michael Gehrig, Musikressortleiter und Max Fraenkel, Marketingleiter (v.l.n.r.)
Hauptbühne des Events
Ein kleiner Teil des M 94.5 Teams
Technikbrücke über den Besuchern
Gemischt wurde mit einem Midas XL 200
Technikbrücke

Pro Semester werden im Schnitt 30 neue Ausbildungsstellen vergeben. Die Ausbildung umfasst wesentliche Bereiche wie Kultur, Sport, Wissenschaft, Politik, Nachrichten, Musik, Unterhaltung, neuerdings Marketing und ein Onlineresort befindet sich gerade im Aufbau. „Der Prozess der Ausbildung findet permanent statt, diejenigen die schon länger bei uns arbeiten, bilden nebenher andere aus, die noch nicht so lange dabei sind. Somit ist immer ein Ansprechpartner im Haus der bei Fragen weiterhelfen kann.“ erläutert Michael Gehrig, der Leiter des Musikressorts. Für die Spezialisierung in bestimmten Bereichen, werden Kurse von freiwilligen Fachleuten angeboten, die die Auszubildenden in ihrem Bereich gegen eine Aufwandsentschädigung weiterbilden.

Der Stil des Radios kann in einem Satz beschrieben werden, „Wir bürsten gegen den Strich“, so Gehrig. Max Fraenkel, der Marketingleiter ergänzt, „Unseren Stil würde man als „Urban Temporary“ bezeichnen. Wir machen einfach das, was wir gut finden. Wir sitzen an der Quelle, mit vielen Leuten die in der Szene integriert sind, mit einem regen Kontakt zu den Bands und einem sehr guten Händchen für die Musik. Vieles was später groß wird haben wir bereits ein halbes Jahr vorher gespielt.“ „Wir sind freier als andere Sender, wir können das spielen, was wir mögen. Trotzdem sind wir immer topaktuell und lassen keine neuen Möglichkeiten anbrennen.“ Erklärte Gehrig anschließend. Auf diesem Weg kamen sie nach eigenen Angaben für ihren Sendergeburtstag zu Top Acts wie „The Fever“, „The Dope“ und dem Geheimtipp „Milky Chance“. (7/13)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel