Cookie Consent by TermsFeed
      radio-news
      mebucom
                
BR-Jugendsender PULS am Start
News: Radio

BR-Jugendsender PULS am Start

Am 15. Mai 2013 geht der Bayerische Rundfunk mit seinem neuen Jugendradiosender PULS auf Sendung. Das Radio-Vollprogramm wird flankiert von einem Onlineauftritt, einem eigenen Magazin im BR-Fernsehen und der App „deinPULS“. Sie wurde von der Erfurter Agentur frischr auf Basis der CrowdRadio-Technologie entwickelt und 2012 als beste Innovation mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet.

„deinPULS gibt den Hörerinnen und Hörern die Möglichkeit, sich aktiv einzumischen und das Programm mitzugestalten“, erklärt Hannes Mehring, einer der Inhaber von frischr, eine der Besonderheiten der Applikation. So können die Nutzer beispielsweise Kommentare zu den Themen der einzelnen Sendungen über deinPULS direkt an die Moderatoren übermitteln, Fragen stellen, Fotos und Videos senden oder an Votings teilnehmen. Durch die Verknüpfung mit dem Redaktionssystem des Senders gelangen die Inhalte umgehend zum Moderator. Das Prüfen mehrerer Kanäle, wie z.B. das E-Mail-Postfach, den Twitter-Kanal oder die Facebook-Seite entfällt und die Beiträge der User werden garantiert wahrgenommen. „Mit der App entsteht echte Interaktion zwischen Radiomachern und der Hörerschaft. Gemeinsam entwickeln beide Seiten ein gemeinsames Programm, das ehrlich und authentisch ist, weil man sich auf Augenhöhe begegnet“, führt Mehring aus.

Doch das App, das für iPhone und Android-Geräte verfügbar ist, kann noch mehr: Ein Streamingplayer mit Informationen zum aktuellen Programm ist ebenso integriert wie eine Erinnerungsfunktion, um nicht die Sendung zu verpassen, für die man eben noch einen Audiokommentar aufgenommen hat. Zudem können die Radiosendungen über deinPULS auch mit einem „Like“ versehen werden.

PULS richtet sich an die Zielgruppe der 14- bis 29jährigen und löst das bisherige Programm on3-Radio ab. Der Bayerische Rundfunk setzt bei seinem neuen Radiosender für junge Zielgruppen auf ein neuartiges Konzept. „PULS wird kein Dudelfunk, sondern eher Kumpel-Radio. Wir wollen Journalismus und Popkultur anspruchsvoll verbinden.“, erklärt Thomas Müller, Abteilungsleiter Jugend beim Bayerischen Rundfunk. Müller war im seit November 2012 nach mehreren Stationen in verantwortlichen Positionen bei anderen Unternehmen (u. a. bei Universal Records und Apple/iTunes zum BR zurückkehrt, um dem Jugend- Programm des Senders neue Impulse zu geben. Zielsetzung dabei ist, im Zuge der Trimedialität einzelne Radio-Sendungen und Sendeflächen nicht nur ins Netz zu verlängern sondern auch ins Fernsehen.

Die App deinPULS sei ein wesentliches Instrument, um das Konzept des Radiosenders umzusetzen, sagt Müller, denn die einfache Interaktion mit dem Programm ist ein elementarer Bestandteil des Programms. PULS ist ein Vollprogramm im Radio und vernetzt mit Online und Fernsehen – zu empfangen Online, über die App, digitales Radio DAB+ sowie Kabel und Satellit.

Hörfunkdirektor Johannes Grotzky sieht in der noch engeren Verzahnung des Fernseh-, Hörfunk-, und Multimedia-Angebots, die der Bayerische Rundfunk gerade umsetzt, die große Chance für die Erreichung junger Zielgruppen: „Die Lebenswirklichkeit junger Nutzer sieht mittlerweile so aus, dass sie sich sehr gezielt die Angebote heraus suchen, die sie ansprechen. Die vielbeschworene Konvergenz der Medien ist für junge Zuhörer und - schauer keine Zukunftsvision mehr, sondern schon selbstverständlicher Mediennutzungsalltag.“ (5/13)

Zurück


Ähnliche Artikel