Apple stellt drei neue M3 Chips und ein neues MacBook Pro vor

Apple hat auf seiner Keynote drei neue Chips vorgestellt - den M3, den M3 Pro und den M3 Max. Neu ist auch ein Mac Pro Laptop, der mit allen drei Prozessoren erhältlich ist.

63
Apple M3 Chips
Der M3 Max besteht aus 92 Milliarden Transistoren ©Apple

Apple hat heute den M3, M3 Pro und M3 Max vorgestellt – drei Chips mit innovativen Technologien, die deutlich mehr Leistung und neue Funktionen für den Mac versprechen. Sie sind die ersten Chips in einem Personal Computer, die mit der 3-Nanometer-Prozesstechnologie hergestellt werden. Diese ermöglicht es, mehr Transistoren auf kleinerem Raum unterzubringen und so Geschwindigkeit und Effizienz zu steigern.

Alle News zum neuen Mac Pro Laptop gibt es auf der nächsten Seite!

M3 Chip Familie ©Apple

Neuer Grafikprozessor mit innovativen Technologien

Der schnellere und effizientere Grafikprozessor (GPU) der M3 Chip Familie kommt mit der neuen Technologie Dynamic Caching und bringt erstmals neue Rendering-Funktionen wie hardwarebeschleunigtes Raytracing und Mesh Shading auf den Mac. Laut Apple ist das Rendering nun bis zu 2,5 mal schneller als mit der M1 Chip Familie. Die CPU Performance und Efficiency Cores sind 30 Prozent bzw. 50 Prozent schneller als beim M1 und die Neural Engine ist 60 Prozent schneller als die Neural Engine in der M1-Chipfamilie, heißt es in einer Mitteilung. Darüber hinaus unterstützt eine neue Media Engine jetzt die AV1-Dekodierung und ermöglicht so ein effizienteres und besseres Videoerlebnis bei Streaming-Diensten.

Dynamisches Caching

Im Gegensatz zu herkömmlichen GPUs weist Dynamic Caching der Hardware lokalen Speicher in Echtzeit zu. Mit Dynamic Caching wird für jede Aufgabe nur genau so viel Arbeitsspeicher verwendet, wie benötigt wird. Diese Industrieneuheit ist für Entwickler:innen einsehbar und das Fundament der neuen GPU-Architektur. Sie erhöht die durchschnittliche Auslastung des Grafikprozessors extrem, was die Leistung selbst anspruchsvollster Anwendungen und Spiele deutlich verbessern soll.

Raytracing

Mit der M3-Chipfamilie kommt hardwarebeschleunigtes Raytracing erstmals auf den Mac. Raytracing modelliert die Eigenschaften des Lichts bei der Interaktion mit einer Szene. Damit können Anwendungen extrem realistische und physikalisch genaue Bilder erzeugen. Dies und die neue Grafikarchitektur machen Pro Apps bis zu 2,5 mal schneller als mit der M1-Chipfamilie. Spieleentwickler:innen können Raytracing für genauere Schatten und Spiegelungen verwenden und immersive Umgebungen erzeugen.

Mesh Shading

Die neue GPU bringt auch Hardware-beschleunigtes Mesh Shading auf den Mac und bietet mehr Funktionen und Effizienz bei der Verarbeitung von Formen für visuell komplexe Szenen in Spielen und grafikintensiven Anwendungen.

All dies führt dazu, dass der M3 GPU die gleiche Leistung wie der M1 GPU mit fast der Hälfte des Stromverbrauchs und bis zu 65 Prozent mehr Leistung in der Spitze erreicht.

Schnellere und effizientere CPU

Für die nächste Generation der CPU im M3, M3 Pro und M3 Max wurde die Architektur der Leistungs- und Effizienzkerne verbessert. Die Performance-Cores sind bis zu 30 Prozent schneller als bei der M1-Familie. So sollen Aufgaben wie das Kompilieren und Testen von Millionen Zeilen Code in Xcode noch schneller gehen und Musiker:innen hunderte von Audiotracks, Plugins und virtuellen Instrumenten in Logic Pro verwenden können. Die Efficiency Cores sind bis zu 50 Prozent schneller als die Efficiency Cores des M1. Zusammen bilden diese Kerne eine CPU, die die gleiche Multi-Thread-Leistung wie der M1 mit nur der Hälfte der Energie liefert und bis zu 35 Prozent mehr Leistung bei maximaler Leistungsaufnahme ermöglicht, so Apple.

©Apple

Spezielle Prozessoren für KI und Video

Die M3, M3 Pro und M3 Max Chips verfügen außerdem über eine verbesserte Neural Engine, um leistungsstarke Modelle für maschinelles Lernen (ML) zu beschleunigen. Die Neural Engine ist bis zu 60 Prozent schneller als die der M1-Chipfamilie. Dadurch werden KI/ML-Workflows noch schneller, während die Daten zum Schutz der Privatsphäre auf dem Gerät verbleiben. Leistungsstarke KI-Bildverarbeitungswerkzeuge wie Noise Reduction und Super Resolution in Topaz werden noch schneller. Scene Edit Detection in Adobe Premiere und Smart Conform in Final Cut Pro erhalten ebenfalls mehr Leistung.

Alle drei Chips der M3-Familie verfügen zudem über eine verbesserte Media Engine mit Hardware-Beschleunigung für die gängigsten Video-Codecs wie H.264, HEVC, ProRes und ProRes RAW. Und zum ersten Mal unterstützt die Media Engine AV1-Dekodierung für die energieeffiziente Wiedergabe von Streaming-Diensten, um die Akkulaufzeit weiter zu verlängern.