Atomos erweitert CONNECT-Serie um NDI-Unterstützung

Für IP-Produktionen bietet NDI eine kostengünstige Alternative zu SMPTE 2110: Besitzer eines Ninja V oder V+ mit einem ATOMOS CONNECT oder einem Shogun CONNECT können jetzt NDI-Konnektivität über Mobilfunk (WiFi) oder Ethernet für eine Vielzahl von Kameras mit integriertem Live-Monitoring und Recording nutzen.

7
Atomos erweitert CONNECT-Serie um NDI-Unterstützung
©Atomos

Das neue NDI HX2 Firmware Update, das für 99 Euro erhältlich ist, unterstützt NDI HX2 Übertragungen bis zu 1080p60 mit Shogun CONNECT und Ninja V+ mit ATOMOS CONNECT (1080p30 für Ninja V+ und ATOMOS CONNECT) bei gleichzeitiger Aufzeichnung in Apple ProRes oder Avid DNx.

Mit einem einzigen batteriebetriebenen Gerät bietet Atomos drahtlose oder kabelgebundene NDI-Übertragung, einen Live-Sucher und lokale Aufzeichnung.

“Normalerweise ist NDI mit festen Kamerapositionen verbunden, zum Beispiel mit PTZ-Kameras”, erklärt Trevor Elbourne, CEO von Atomos. “Jetzt machen wir es möglich, praktisch jede Kamera mit HDMI oder SDI als mobile NDI-Quelle zu nutzen. Das ist die perfekte Lösung für Kreative, die ihre Inhalte live an ein externes Gerät zur Überprüfung, Aufzeichnung oder Ausstrahlung übertragen müssen”.

Eine Kamera und ein Mikrofon können über HDMI oder SDI an die Atomos CONNECT Monitor-Recorder-Serie angeschlossen und dann über Wi-Fi oder ein Ethernet-Kabel mit einem lokalen Netzwerk verbunden werden. Sobald NDI für die Übertragung aktiviert ist, steht der Videostream jedem geeigneten Gerät im Subnetz des lokalen Netzwerks zur Verfügung. Der NDI-Stream kann dann angesehen, aufgezeichnet oder als Quelle für OBS oder einen NewTek TriCaster verwendet und als Teil einer größeren Produktion wieder ausgestrahlt werden.