Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Blackmagic Design kündigt DaVinci Resolve 10.1 an
News: Technik

Blackmagic Design kündigt DaVinci Resolve 10.1 an

Blackmagic Design hat am 17. Januar 2014 die Freigabe von DaVinci Resolve in der Softwareversion 10.1 angekündigt, die um neue Bearbeitungs- und Stereo-3D-Features erweitert ist und Final Cut Pro X 10.1. unterstützt. DaVinci Resolve 10.1 steht jetzt als kostenloses Download für DaVinci Resolve-Anwender auf der Blackmagic Design Website bereit.

Das neue DaVinci Resolve 10.1 Update ist mit zusätzlichen Editing-Funktionen aufgerüstet. Diese erlauben Anwendern u.a. beim Schnitt mehrere Kamera-Takes in der Vorschau zu betrachten und in Linie zu stellen. So kann der Anwender schnell zwischen Takes hin- und herwechseln und es ist ihm möglich, seine Kunden verschiedene Aufnahmeauswahlen in Echtzeit direkt in der Timeline anschauen zu lassen. Cutter können per einfachem Drag & Drop einzelne Clips in die Schnitt-Timeline kopieren. So ist es einfacher, dasselbe Bildmaterial an verschiedenen Stellen des Schnitts einzusetzen.

Die erweiterten Editing-Tools unterstützen z.B. das Trimmen von Frame-basierten Clips wie DNG und DPX, was Zeit beim Transfer von Clips einspart und für noch schnellere Workflows sorgt. Darüber hinaus wird jetzt auch die Betitelung in Rich Text unterstützt, was es möglich macht, direkt von der Edit-Seite die Größe, Position und Farbe jedes einzelnen Schriftzeichens anzupassen.

DaVinci Resolve 10.1 weist außerdem erweiterte XML-Importoptionen für Anwender von FCP X 10.1 und FCP 7 auf. Aus FCP X 10.1 mit separaten A/V-Elementen zusammengesetzte Compound Clips werden jetzt in einzelne Clips aufgespalten. FCP 7 XML-Dateien enthalten nun Schrifttypeigenschaften sowie Timeline-Markierungen und sind fähig, Größen-, Zuschneide- und Kompositionsparameter mitzubringen. In der finalen Schnittrunde in Final Cut Pro vorgenommene Anpassungen der Bildausschnitte lassen sich jetzt noch präziser in die DaVinci Resolve-Timeline übersetzen.

Anwender im Besitz einer vollen DaVinci Resolve-Softwarelizenz erhalten erweiterte Stereo-3D-Werkzeuge, einschließlich einer Timeline für volles stereoskopisches Multi-Track-Editing, verbesserter Konvergenzanpassung und  automatischer Angleichung.

„Wir freuen uns total, DaVinci Resolve so schnell nach der Herausgabe von Version 10 um noch mehr bahnbrechende Schnitt-Features erweitert zu haben”, sagte Grant Petty, CEO von Blackmagic Design. „Resolve 10 war eine gigantische Aktualisierung mit über 50 neuen Features, wie z. B. temporaler Bearbeitung, Open FX Plug-ins und leistungsfähigen Onset-Tools. Die zusätzlichen Bearbeitungstools, die wir heute herausgeben, verleihen Anwendern eine noch präzisere Kontrolle über ihre Projekte von der DaVinci Resolve-Timeline aus. Ebenfalls verbessern sie die Integration mit gängigen Softwares für Schnitt und visuelle Effekte, damit Anwender optimale Workflows einsetzen können.” (1/14)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel