Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Blackmagic Design stellt ATEM-Mischer mit SDI-Eingängen vor
Drei neue Modelle in der ATEM SDI Mischer-Serie
News: Technik

Blackmagic Design stellt ATEM-Mischer mit SDI-Eingängen vor

Blackmagic Design hat heute eine neue Produktfamilie portabler ATEM SDI Live-Produktionsmischer mit 3G-SDI-Anschlüssen vorgestellt. Ausgerüstet sind sie mit Normwandlern an allen Eingängen, einem parametrischen 6-Band-EQ, Kompressor und Limiter an allen Eingängen, eingebauten DVE-Prozessoren sowie Chromakeyern.

Bei den drei neuen ATEM-SDI-Modellen finden sich je vier SDI-Eingänge am ATEM SDI- und ATEM SDI Pro ISO-Modell und ganze acht SDI-Eingänge am ATEM SDI Extreme ISO Modell. Alle SDI-Eingänge sind mit Normwandlern und Resynchronisierern ausgestattet. Anhand von DVE können Nutzer sogar Bild-im-Bild-Effekte gestalten. Der USB-Port fungiert beim Verbinden von Videoquellen mit Computern, wie auch schon bei den HDMI-Modellen, als Webcam. Die Pro- und Extreme-Modelle sind zusätzlich mit interner Streaming-Hardware ausgestattet.

Im kompakten All-in-one-Design der ATEM SDI Mischer finden sowohl ein Bedienfeld als auch diverse Anschlüsse Platz. Das Bedienfeld bietet übersichtliche Tasten zur Auswahl von Quellen, Videoeffekten und Übergängen. Die großen Quelltasten ertastet der Moderator auch ohne hinzusehen, und kann die Bildmischung selber besorgen. Sogar zum Tonmischen stehen Tasten bereit. Die ATEM SDI Pro und Extreme Modelle haben zusätzlich Tasten für die Aufzeichnungs- und Streaming-Steuerung sowie Auswahltasten. Damit schaltet man die Ausgabesignale zwischen direkten Kamerafeeds, Programm und Multiviewer um. An der Rückseite befinden sich SDI-Anschlüsse für Kameras oder Computer, extra Mikrofonbuchsen, ein USB-Port für Webcam-Ausgaben und mehrere SDI-Aux-Ausgänge fürs Programmvideo.

Je nach Modell stehen vier bzw. acht Videoanschlüsse bereit. Mit ATEM SDI Mischern können Nutzer somit mehrere Kameras für unterschiedliche Perspektiven einer Aufführung einbinden. Alle Videoquellen werden ungeachtet ihrer Videonormen passend zur Videonorm des Mischers resynchronisiert.

Livestreaming

In die Modelle ATEM SDI Pro und ATEM SDI Extreme ist eine Hardware-Streaming-Engine zum Livestreamen über den Ethernet-Port integriert. So können Nutzer live und in besserer Qualität ohne fallengelassene Frames an YouTube, Facebook und Twitch streamen. Auch die Einstellungen sind simpler. Nutzer brauchen bloß den Streaming-Dienstleister zu wählen und ihren Streamschlüssel einzugeben. Alternativ öffnet man das Menü für die Streaming-Einstellungen in ATEM Software Control. Der Streaming-Status wird außerdem im Multiviewer angezeigt und ist leicht überschaubar. Mit der Datenratenanzeige gibt er die für das verwendete Videoformat benötigte Internetgeschwindigkeit an.

Für Liveproduktionen on Location unterstützen die ATEM SDI Pro und Extreme Modelle über den USB-Port mobile Datenverbindungen mit Apple oder Android Handys. Dies stellt zugleich eine praktische Backup-Option zur Haupt-Ethernet-Verbindung dar.

Aufzeichnung auf USB-Flashspeicher

Die ATEM SDI Pro und Extreme Modelle unterstützen auch Direkt-Aufzeichnungen der Streaming-Daten auf USB-Flashspeicher. So erzielen Nutzer für ihre Streams in denselben H.264-Videodateien mit AAC-Audio sehr lange Aufzeichnungszeiten. Die Dateien kann man unmittelbar auf beliebige Videoplattformen wie YouTube oder Vimeo hochladen. Aufzeichnungen auf mehrere Speicher unterstützt ein USB-Hub. Ist ein Speicher voll, wird für unterbrechungsfreies Aufzeichnen auf den nächsten zugegriffen. Die Einstellungen für die Aufzeichnung und die Auswahl des Datenträgers nimmt man in ATEM Software Control vor. Den Aufzeichnungsstatus sichtet man über den integrierten Multiviewer.

ATEM SDI Pro ISO und Extreme ISO Modelle können mehrere Videostreams gleichzeitig aufzeichnen, einschließlich Clean-Feeds von allen Eingaben und vom Programm. Das ermöglicht Nutzern die nachträgliche Bearbeitung ihrer Live-Events. Es werden auch im Programm verwendete Bilder aus dem Media Pool mit den Videodateien gespeichert. Die Videodateien enthalten Metadaten-Tags, bspw. für synchronisierten Timecode und Kameranummern. Das ermöglicht den nachträglichen Neuschnitt einer Sendung mit neuen Gradings, Effekten und Grafiken. Da sogar die Audioquellen mitaufgezeichnet werden, können Nutzer auch den Ton professionell neu mischen.

ATEM SDI im Zusammenspiel mit DaVinci Resolve

Die ISO-Modelle speichern Liveproduktionen außerdem als DaVinci Resolve Projektdateien, die sich mit einem Klick als Videoschnitt öffnen lassen. Alle Hartschnitte, Überblendungen und verwendete Grafiken aus dem Media Pool werden automatisch mitgeladen. Dies ermöglicht es Nutzern, Schnittmarken zu verfeinern oder Einstellungen sogar komplett auszutauschen. Mit der „Sync Bin“-Funktion in DaVinci Resolve kann man über eine Mehrfachansicht leicht und flink Einstellungen schneiden. Alle ISO-Dateien erhalten automatisch synchrone Timecodes. Beim Durchscrollen werden so alle Kameraperspektiven perfekt synchronisiert angezeigt.

Jeder der 3G-SDI-Videoeingänge ist mit einem Normwandler ausgerüstet. So konvertieren ATEM SDIs 1080p-, 1080i- und 720p-Quellen automatisch in die Videonorm des Mischers. Da die SDI-Ausgänge echte Aux-Ausgänge sind, können Nutzer die Norm des zu jedem SDI-Ausgang gerouteten Quellvideos nach Bedarf vorgeben. Kameras lassen sich an alle Ausgänge anschließen, da diese auch Kamerasteuer- und Tallysignale übermitteln. Bei den leistungsstärkeren ATEM SDI Pro und ATEM SDI Extreme Modellen kann der SDI-Ausgang zur Anzeige eines vollumfänglichen Multiviewers genutzt werden.

Die Bedienoberfläche von ATEM Software Control gleicht optisch einem Mischer. Über Menüpaletten sind Anpassungen von dort im Nu vorgenommen. Normalerweise würde man die Bediensoftware über USB verbinden. Wird sie jedoch per Ethernet mit einem ATEM SDI verwendet, können mehrere Benutzer von verschiedenen Computern mit ATEM Software Control arbeiten. Es ist sogar möglich, den Mischerstatus als XML-Datei zu speichern. Zum Abspielen von Clips lassen sich auch HyperDeck Diskrekorder per Ethernet steuern.

Upstream-Chromakeyer

Die ATEM SDI Extreme Modelle bieten vier Upstream-Chromakeyer, die Nutzer zur Gestaltung spannender virtueller Sets einsetzen können. Das ergibt einen unabhängigen Chromakeyer pro Kamera für ein virtuelles Set mit bis zu vier Kameras. Mit dem ATEM SDI Extreme verfügen Nutzer über acht Eingänge. Man kann also etwa vier Kameras und vier Computer zum Rendern von Hintergründen für ein virtuelles Set anschließen. Wer seine Kameras nicht umpositionieren möchte, erstellt virtuelle Sets alternativ mit fixen Kameras, indem zuvor gerenderte Standbildhintergründe aus den Mediaplayern und dem Media Pool geladen werden. Mit Makros können Nutzer Kameras umschalten und die passenden Hintergründe in die Media Player laden.

Zusätzlich zu den beiden in die ATEM SDI Extreme Modelle verbauten unabhängigen DVE-Prozessoren steht auch ein SuperSource-Multilayer-Prozessor zur Verfügung. Er bietet vier weitere DVE-Ebenen sowie eine Hintergrundebene, die der ATEM SDI Extreme alle als zusätzliche Eingabequellen anzeigt. Für SuperSource-DVE eignet sich jeder beliebige Videoeingang des ATEM SDI Extreme. Über einen benutzerdefinierten Hintergrund im Media Pool werden dann alle Ebenen zusammengefügt.

Multiviewer, Tally und On-air-Status

Bei umfassenderen Liveproduktionen mit mehreren Kameras ist es sehr hilfreich, alle Videoquellen zugleich auf einem einzelnen Bildschirm zu sichten. Zu diesem Zweck bieten die ATEM SDI Pro und ATEM SDI Extreme Modelle einen professionellen Multiviewer, über den man alle Videoeingaben, Vorschau und Programm auf einem einzelnen SDI-Monitor sichten kann. Alle Kameraansichten verfügen über Tally-Anzeigen, die den On-air-Status der Quelle signalisieren. Überdies bietet jede Ansicht benutzerdefinierte Kennungen und Audiometer. Bei den ATEM SDI Extreme Modellen lassen sich bis zu 16 benutzerdefinierte Ansichten auswählen. Die Multiview-Funktion zeigt zudem Statusanzeigen für Aufzeichnung und Streaming sowie den Audiomixer.

ATEM SDI Mischer sind ab sofort zu Preisen ab 345 USD zzgl. Steuern und Abgaben bei Blackmagic Design Resellern auf der ganzen Welt erhältlich.

Zurück


Ähnliche Artikel