Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
ATEM Mini Pro von Blackmagic Design
News: Technik

Blackmagic präsentiert neue ATEM Mini Pro

Blackmagic Design hat am 3. März 2020 mit dem ATEM Mini Pro einen neuen, günstigen Live-Produktionsmischer vorgestellt, der neben den Features des ATEM Mini Modells zusätzliche Funktionen für Aufzeichnung, Streaming und Monitoring mitbringt. Dank einer neuen Hardware-Streamingengine unterstützt er über seinen Ethernet-Port Direktstreaming auf YouTube Live, Facebook und Twitch.

Darüber hinaus kann der Stream direkt in H.264 auf USB-Flashspeicher aufgezeichnet werden. Für kontinuierliches Aufzeichnen werden hierbei sogar mehrere Datenträger gleichzeitig unterstützt. Das neue Modell ist jetzt für 595 USD bei Blackmagic Design Fachhändlern weltweit erhältlich. Es punktet auch mit einer Multiview-Funktion am HDMI-Videoausgang. Diese ermöglicht das Monitoring sämtlicher Signaleingaben auf einem einzelnen Bildschirm bei gleichzeitiger Ansicht des Livestatus zu Aufzeichnung, Streaming und Audiomixer.

Mit ATEM Mini Mischern ist es einfach, professionelle Mehrkameraproduktionen zum Livestreamen auf YouTube oder für innovative Geschäftspräsentationen über Skype oder Zoom zu gestalten. Mit einem angeschlossenen ATEM Mini kann man live zwischen vier hochwertigen Videokameraquellen mit Bildern in bester Qualität umschalten. Man kann auch Spielekonsolen oder für PowerPoint-Präsentationen einen Computer anschließen. Der mischerinterne DVE-Prozessor ermöglicht die Gestaltung von Bild-im-Bild-Effekten, bspw. für Kommentar. Es sind auch zahlreiche Videoeffekte verfügbar. Alle ATEM Mini Modelle verfügen über einen USB-Port, der wie eine Webcam funktioniert und Benutzern die Verwendung beliebiger Streamingsoftware ermöglicht. Mit dem ATEM Mini Pro kann zusätzlich auf USB-Datenträger aufgezeichnet werden, während live gestreamt wird. Es gibt auch einen HDMI-Ausgang für Beamer. An die Mikrofoneingänge kann man hochqualitative Tisch- und Ansteckmikrofone für Interviews und Präsentationen anschließen.

Im All-in-one-Design der ATEM Minis sind sowohl ein Bedienfeld als auch diverse Anschlüsse verpackt. Das pultartige Bedienfeld der Mischer bietet übersichtliche Tasten zur Quellauswahl, zum Anpassen von Audioeingaben und zur Auswahl von Videoeffekten und Übergängen. Die großen Quelltasten ertastet die Moderatorin oder der Moderator auch ohne hinzusehen, und kann die Bildmischung selber besorgen. Tasten zum Tonmischen sind ebenfalls vorhanden. In das ATEM Mini Pro Modell sind zusätzlich Tasten für Aufzeichnungs- und Streamingeinstellungen verbaut. Des Weiteren verfügt es über Tasten zur Auswahl der Signalausgabe und zum Umschalten der Videoausgabe zwischen Kameras, Programm und Multiviewer. An der Rückseite der ATEM Minis prangen HDMI-Anschlüsse für Kameras oder Computer und extra Mikrofonbuchsen. Dort befinden sich auch ein Ausgang für USB- bzw. Webcam-Ausgaben und ein HDMI-Aux-Ausgang für Programmvideo.

Blackmagic Design betont auch die große Bedienfreundlichkeit des kleinen Mischers. Für Schnitte zwischen Videoquellen drückt man auf dem Bedienfeld einfach eine der Eingabetasten 1–4. Benutzer haben die Wahl zwischen Hartschnitten und Effektübergängen und betätigen entsprechend entweder die „Cut“- oder die „Auto“-Taste. Im Unterschied zur „Cut“-Taste, wird der ATEM Mini mit der „Auto“-Taste angewiesen, beim Wechsel zwischen Eingaben einen speziellen Videoeffekt anzuwenden. Zur Wahl stehen hierfür tolle Übergänge wie Überblendungen oder noch spannendere Effekte wie Dip-to-Color, DVE-Squeeze und DVE-Push. Der DVE-Prozessor ist ideal für Bild-im-Bild-Effekte. Ihre verschiedenen Bildpositionen richtet man unmittelbar über entsprechende Bedienfeldtasten ein. Es gibt sogar einen Still Store für Standbilder, Titel und Grafiken, auf den über eine externe Bediensoftware von einem Computer aus zugegriffen werden kann.

Der Mischer hat vier separate HDMI-Eingänge für den Anschluss von bis zu vier hochwertigen Videokameras. In abweichenden Videonormen eingehende Videoquellen werden allesamt vom Mischer resynchronisiert. Benutzer können demnach bedenkenlos beliebige Videogeräte anschließen und sicher sein, dass das Ganze funktioniert. Der Einsatz von Kameras mit guter Low-Light-Leistung eröffnet erweiterte kreative Möglichkeiten für Theaterproduktionen, Hochzeiten, Schulkonzerte und Musikvideos.

Für maximale Kompatibilität haben ATEM Minis einen USB-Port an Bord, der als simple Webcam-Quelle fungiert. Ist einmal das entsprechende Equipment angeschlossen, kann man damit umgehend mit jeder beliebigen Videosoftware arbeiten. Von der Software wird der ATEM Mini dann wie eine gewöhnliche Webcam gelesen, obwohl es sich in Wirklichkeit um einen Live-Produktionsmischer handelt. Dies garantiert volle Kompatibilität mit jeder Videosoftware in der vollen Auflösungsqualität von 1080HD. ATEM Minis funktionieren mit Softwares und Plattformen wie Open Broadcaster, XSplit Broadcaster, YouTube Live, Facebook Live, Skype, Zoom, Twitch, Periscope, Livestream, Wirecast und weiteren.

Das ATEM Mini Pro Modell verfügt über eine integrierte Hardware-Streamingengine für Livestreams über seinen Ethernet-Port. Benutzer profitieren demnach von einer besseren Qualität beim Streaming über YouTube, Facebook und Twitch, ohne ausgelassene Frames und mit vereinfachten Einstellungen. Man braucht bloß einen Streamingdienst zu wählen und seinen Streamschlüssel einzugeben. Alternativ öffnet man in ATEM Software Control das Menü für die Streaming-Einstellungen. Der Streamingstatus wird außerdem im Multiviewer angezeigt. Den Streamingstatus überblickt man sofort: Die Datenratenanzeige gibt die für das verwendete Videoformat benötigte Internetgeschwindigkeit an.

Das ATEM Mini Pro Modell unterstützt auch Direktaufzeichnungen der Streamingdaten auf USB-Flashspeicher. Das ermöglicht sehr lange Aufzeichnungzeiten von Dateien im selben H.264-Videoformat mit AAC-Audio, dass auch gestreamt wurde. Und Benutzer können diese Dateien auf jedes beliebige Online-Videoportal wie YouTube oder Vimeo hochladen. Im Einsatz mit einem USB-Hub oder einer Blackmagic MultiDock unterstützt der ATEM Mini Pro mehrere Datenträger. Ist ein Datenträger voll, wird auf den nächsten zugegriffen und kontinuierlich weiter aufgezeichnet. Die Einstellungen für die Aufzeichnung und Auswahl des Datenträgers erfolgen in ATEM Software Control. Eine Anzeige für den Aufzeichnungsstatus bietet der integrierte Multiviewer.

An die beiden unabhängigen 3,5mm-Stereoklinken lassen sich Tisch- und Ansteckmikrofone anschließen. Bei Interviews bieten diese Stereoeingänge Anschlussmöglichkeiten für Ansteckmikrofone für Moderatoren und Gäste. ATEM Minis haben einen vollumfänglichen Fairlight Audiomixer an Bord. Alle HDMI-Audioeingänge und beide Mikrofoneingänge sind separat mit dem Audiomixer verbunden, sodass fürs Livemischen auf alle Tonquellen zugegriffen werden kann.

Jeder der vier HDMI-Eingänge ist mit einem gesonderten Normwandler ausgerüstet. Somit konvertiert ein ATEM Mini 1080p-, 1080i- und 720p-Quellen automatisch in die Videonorm des Mischers. Der HDMI-Ausgang ist ein echter Aux-Ausgang und erlaubt sowohl die Ausgabe von einzelnen HDMI- als auch Programm-Feeds. Beim Mischen im Programm/Vorschau-Modus kann man die HDMI-Ausgabe auf Vorschau schalten. Mit dem ATEM Mini Pro Modell ist eine Vollbild-Multiview-Ansicht möglich.

ATEM Software Control eröffnet Benutzern die verborgenen Kräfte von ATEM Minis, da sie über diese Anwendung Zugriff auf jede einzelne Mischerfunktion haben. Die Bedienoberfläche von ATEM Software Control gleicht optisch einem Mischer und über Menüpaletten sind Anpassungen von dort im Nu vorgenommen. Normalerweise würde man den Computer mit Bediensoftware per USB an den ATEM Mini anschließen. Bei der Verbindung per Ethernet können jedoch mehrere Benutzer von verschiedenen Computern mit ATEM Software Control arbeiten. Man kann den Mischerzustand sogar als XML-Datei speichern. Für die Wiedergabe von Clips sind auch HyperDeck Diskrekorder auf diese Weise per Ethernet steuerbar.

Zum Laden von bis zu 20 separaten RGBA-Grafiken für Titel, Eröffnungstafeln und Logos in Sendequalität steht ein integrierter Media Pool bereit. Für komplexe Effekte wie grafische Wischblenden können Benutzer sogar Standbilder verwenden. Mit ATEM Minis kann man sogar Standbilder aus der Videoausgabe erstellen und im internen Media Pool ablegen. Grafiken können über ATEM Software Control geladen werden. Mithilfe des ATEM Photoshop Plug-ins geht das auch direkt aus Photoshop. Ein echter Helfer ist das Photoshop Plug-in für Grafiken mit häufig wechselnden Inhalten, bspw. Scoreboards, die unmittelbar in den Media Player geladen werden können.

ATEM Minis sind für Nachrichten oder Präsentationen am Set genau die Richtigen. Diese Mischer haben nämlich upstream einen ATEM Advanced Chroma Keyer und downstream einen zusätzlichen Linear-Keyer an Bord. Der Chromakeyer eignet sich sogar für Titeleinblendungen. In Grafiken mit grünem oder blauem Hintergrund kann der Keyer den Hintergrund freistellen, indem er die grünen oder blauen Partien aus dem Bild stanzt und den Hintergrund durchsichtig macht.

Bei umfassenderen Liveproduktionen mit mehreren Kameras ist es sehr hilfreich, wenn man alle Videoquellen zugleich auf einem einzigen Bildschirm sichten kann. Der ATEM Mini Pro enthält einen professionellen Multiviewer zur Anzeige aller vier Videoeingaben plus Vorschau und Programm auf einem einzigen HDMI-Fernsehbildschirm. Alle Kameraansichten verfügen über Tally-Anzeigen, die den On-air-Status der Quelle signalisieren. Überdies bietet jede Ansicht benutzerdefinierte Kennungen und Audiopegelmeter. Benutzer können auch den Media Player sichten und wissen dann Bescheid, welche Grafik aktuell ausgewählt ist. Der Multiviewer umfasst sogar Statusanzeigen für Aufzeichnung, Streaming und den Fairlight Audiomixer.

Der in ATEM Minis verbaute Fairlight Audiomixer macht sogar hochgradig komplexes Live-Audiomischen möglich. Über die 12 Kanäle des mischerinternen Mixers kann man den Ton von allen Quellen mischen. Das bezieht sich auf das von allen HDMI-Quellen und den beiden Stereo-Mikrofonbuchsen eingehende Audio. Jeder Eingabekanal verfügt über einen parametrischen 6-Band-Equalizer, Kompressor, Limiter, Expander, ein Noise Gate sowie volle Panoramaregelung.

Für einen Broadcast-Workflow können Benutzer ihre Kameras über einen ATEM Mini fernbedienen. Die 4K- und 6K-Modelle der Blackmagic Pocket Cinema Camera können auch als Studiokameras eingesetzt und über die HDMI-Verbindung mit einem ATEM Mini gesteuert werden. Demnach können Benutzer die Kameraeinstellungen und den Farbkorrektor in den Kameras per ATEM Software Control anpassen. Von dort stellt man ISO-Wert und Tönung sowie Blende, Fokussierung und Zoom ein, damit die Kameraoperatoren sich voll auf die Aufnahme konzentrieren können. Es gibt zweierlei Bedienoberflächen. Zum einen das Layout einer Kamerakontroll- und Steuereinheit (CCU) für die klassische Tönungsanpassung. Zum anderen die DaVinci Farbkorrektor-Oberfläche, über die Benutzer ihre Liveproduktion anhand des kamerainternen DaVinci Farbkorrektors mit großartigen Digitalfilm-Looks versehen können.

„In diesem großartigen neuen Modell steckt die geballte Power des originalen ATEM Minis und mit internen Funktionen für Aufzeichnung, Streaming und Multiview-Monitoring werden noch zusätzliche Features draufgelegt“, so Grant Petty, CEO von Blackmagic Design. „Es hat uns erstaunt, für welch vielfältige Zwecke Benutzer das ATEM Mini Modell einsetzen. Wir hatten überhaupt nicht damit gerechnet, dass es für große Events zum Einsatz kommen würde! Mit dem neuen ATEM Mini Pro Modell haben wir das weiter vereinfacht. Denn jetzt können Benutzer per Ethernet streamen, während sie parallel Dateien auf einen USB-Datenträger aufzeichnen und nebenbei sämtliche Kameras, Medien und Status auf einem einzelnen HDMI-Videomonitor im Blick behalten. Das ist wirklich aufregend! Wir sind sehr gespannt, was Benutzer mit dem neuen Modell alles anstellen werden.“

Funktionsmerkmale des ATEM Mini Pro

  • Kompaktes bedienfeldgesteuertes Design
  • Anschlussmöglichkeiten für bis zu vier Kameras oder Computer
  • USB-Ausgang fungiert als Webcam und unterstützt jede Videosoftware
  • Unterstützt Livestreaming per Ethernet
  • Unterstützt die H.264-Aufzeichnung auf USB-Flashspeicher
  • Zwei Stereoaudioeingänge für Tisch- oder Ansteckmikrofone
  • Automatische Normwandlung und Resynchronisierung an allen HDMI-Eingängen
  • Beinhaltet die kostenlose ATEM Software Control Anwendung für Mac und Windows
  • Interner Medienspeicher für 20 RGBA-Grafiken für Titel, Eröffnungstafeln und Logos
  • Umfasst einen ATEM Advanced Chroma Keyer für die Arbeit mit Green- oder Bluescreens
  • Multiview-Funktion ermöglicht das Monitoring aller Kameras
  • Audiomixer unterstützt Limiter, Kompressor, 6-Band-Equalizer und mehr
  • Unterstützt Remote-Steuerung von Blackmagic Pocket Cinema Cameras per HDMI

Zurück


Ähnliche Artikel