Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
DVS präsentiert neues Videoboard
News: Technik

DVS präsentiert neues Videoboard

DVS stellt zur NAB 2012 (Stand SL6815) mit CinePlay das jüngste Mitglied seiner Videoboard-Familie vor. Es ist nicht nur darauf zugeschnitten, JPEG2000-komprimiertes Material zu verarbeiten, sondern auch unkomprimierte Daten.

Mit der Einführung von CinePlay weitet DVS die Einsatzgebiete seiner Videoboards von der Postproduktion und dem High-End-Präsentationsmarkt auch auf die Bereiche Kino und Events aus. Somit eignet sich CinePlay nicht nur für Kunden, die Cinema Player gemäß DCI-Vorgaben entwickeln, sondern auch für die Wiedergabe hochwertiger Werbefilme und für den Veranstaltungsbereich; also Anwendungsgebiete, in denen die hohe Qualität von JPEG2000-komprimiertem Material erforderlich ist.

Ausgestattet mit zwei HD-SDI- und zwei HDMI-Ports sowie einer leistungsstarken Dekompressions-Hardware, kann CinePlay 3D-Material in 2K mit 24 fps pro Auge ausspielen. Dabei ist das Videoboard gezielt darauf ausgerichtet, sowohl mit JPEG2000-komprimiertem Material als auch mit unkomprimierten Daten zu arbeiten. Neben der Dekompression bewältigt das Videoboard auch RSA- und AES128 Decryption und Link Encryption. So können z.B. MXF-Dateien in Echtzeit ohne zeitraubendes Pre-Processing ausgespielt werden. CinePlay beherrscht RGB, YUV und X’Y’Z’-Farbräume und führt alle notwendigen Farbraumkonvertierungen in Echtzeit durch.

„CinePlay unterstützt Systemintegratoren bei der Entwicklung von Cinema Playern. Unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit DCPs, die wir mit unserer DI-Workstation CLIPSTER gesammelt haben, konnten wir gezielt in die Entwicklung von CinePlay einbringen“, erklärt Jürgen Heger, Senior Product Manager bei DVS. (4/12)

Zurück


Relevante Unternehmen