ETC verkündet mit v4.0 großes Update für Hog 4 Betriebssystem

ETC veröffentlicht die Version 4 seines Betriebssystems Hog 4, wobei insbesondere das Farbmanagement grundlegend überarbeitet wurde.

23
ETC, Hog 4 Upgrade
Hog 4 mit einem neuen Upgrade auf Version 4

ETC hat die Version 4.0 der Hog 4 Software angekündigt. Sie enthält unter anderem Verbesserungen der Farbdarstellung und des Color-Pickers von Hog 4, eine neue Funktion „Record Defaults“ sowie Upgrades für den Fixture Builder.

Senior Product Managerin Sarah Clausen sagt über das Upgrade: „Das neue Farbsystem erleichtert Programmierern und Designern wesentlich die anspruchsvolle Arbeit mit verschiedenen Farbmischsystemen in einem Rigg. Der Color-Picker `spricht und versteht´ verschiedene Farbkonzepte, die virtuellen Farbfunktionen und die Farbfilterbibliothek.“ Die gesamte physische Funktionssteuerung sei durchgängig mit der virtuellen Steuerung verknüpft und sorge somit für nahtlose Steuerung der Farben.

Neue Farbverwaltung in Hog 4

Die Farbverwaltung in v4.0 basiert auf einer kompletten Überarbeitung und stellt laut ETC einen enormen technischen Fortschritt im Hog 4 Betriebssystem dar. Sowohl die Gerätebibliothek als auch Color-Picker, Farbfilter, Paletten, Effekte, Plots, Pixelmapping und Farbwiedergabe wurden erheblich modernisiert. Alle Farbmischsysteme – wie natives HS, xyZ, CMY und alle additiven LED-Arrays – sind nun vollständig integriert und werden vom Farbsystem unterstützt.

Darüber hinaus verfügt v4.0 über ein neues, von Hog 4 zur Verfügung gestelltes Farbauswahlfenster, das mehrere Registerkarten mit einer großen Auswahl an Steuerungsmöglichkeiten für das schnelle und nahtlose Mischen von Farben für alle Gerätetypen enthält. Darüber hinaus enthalten die Ausgabe- und Editor-Fenster die neue Spalte „Color Mix“. Hier wird die von den Farbmischgeräten ausgegebene Farbe angezeigt.

„Record Defaults“ in Version 4.0

Neben dem umfangreich überarbeiteten Farbsystem verfügt v4.0 über eine Reihe weiterer Verbesserungen. Einige Beispiele: „Record Defaults“ ist – mittels Modifizierung der Werte im Programmer – eine schnelle und einfache Methode zur Einrichtung von Standardfunktionswerten für Geräte; der Fixture Builder in v4.0 enthält verschiedene kleinere Upgrades, zum Beispiel zusätzliche Basismodus-Vorlagen zur Modellierung additiver Farbmischgeräte, die automatische Anwendung der virtuellen Intensität auf Geräte mit Farbmischsystemen und zusätzliche Felder zur Bearbeitung durch die Benutzer (zum Beispiel „Modus“ und „Produkt“).

Version 4.0 ist mit allen Generationen von Hog 4 kompatibel. Es handelt sich um ein größeres Release des Betriebssystems mit erheblichen Verbesserungen, die dazu führen, dass die Kompatibilität von Vorstellungsdateien nicht gewährleistet ist. Ein Update auf v4.0 wird deshalb nur bei Beginn einer neuen Vorstellungsdatei und vorherigem Studium der neuen Workflows empfohlen. Ein zukünftiges Release wird die Möglichkeit zum Datenexport aus v3.x-Vorstellungsdateien mit anschließendem Import in eine v4.x-Vorstellungsdatei enthalten.

„Version 4.0 ist ein großer Schritt nach vorn für Hog 4“, sagt Market Managerin Tania Lesage, „die Farbsteuerung der Plattform ist damit auf dem neuesten Stand der Technik und die Optimierungen bilden eine solide Basis für zukünftige Entwicklungen.“

Anzeige