Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Lawo stattet IP-basierten 4K-Ü-Wagen von Jiangsu TV aus
Außenansicht des neuen IP-basierten 4K-Ü-Wagen
News: Technik

Lawo stattet IP-basierten 4K-Ü-Wagen von Jiangsu TV aus

Der chinesische Fernsehsender Jiangsu TV mit Sitz in Nanjing konnte kürzlich seinen ersten IP-basierten 4K-TV-Ü-Wagen zu ersten Produktionen auf die Straße schicken. Jiangsu TV entschied sich für eine IP-Audio-Infrastruktur von Lawo, bei der ein mc²56 Audioproduktionspult der neuesten Generation (MKIII) und ein Ruby-Broadcast-Mischpult zum Einsatz kommen.

Dieses Ü-Wagen-Projekt wurde in nur sieben Monaten vom Systemintegrator New Digital Technology (NDT) realisiert.
„Mit diesem neuen Ü-Wagen ist Jiangsu TV in die Ära der UHD-Produktion gestartet. Unser Sender beabsichtigt, dieses Produktionsverfahren Schritt für Schritt auch in unseren Studios und im Hauptschaltraum umzusetzen“, erklärt ein Mitarbeiter von Jiangsu TV. „Nachdem fast alle regionalen und lokalen Fernsehsender dem Trend zu UHD auf Basis von 4K folgen, beschreiten auch wir diesen Weg. Die Entscheidung für Lawo fiel uns nicht schwer, da wir in drei unserer Ü-Wagen bereits seit Jahren erfolgreich Lawo-Pulte einsetzen und ihre Leistung, Zuverlässigkeit und intuitive Bedienung alle anderen Optionen übertrifft.“

Herzstück der Tonregie im neuen Ü-Wagen ist ein Lawo mc²56 Audioproduktionspult mit 48 Fadern. Neben einer Leistung von 256 DSP-Kanälen und einer Routingkapazität von 5120x5120 Monokanälen bietet der Mischpult-Core 12 RAVENNA-Ports, 8 MADI-Ports und 32 AES-Ein- und Ausgänge an D-Sub- und BNC-Anschlüssen. Kompakt, flexibel und vielseitig – das für IP-Videoproduktionsumgebungen optimierte Pult unterstützt SMPTE 2110, AES67/RAVENNA und DANTE. Button-Glow, farbig hinterleuchtete Touch-Sense-Encoder und Farb-TFTs bieten eine klare Farbkodierung der Channel-Strips für bessere Sichtbarkeit und schnelleren Zugriff auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Lawos LiveView Technologie erlaubt Thumbnail-Darstellung von Videostreams auf den Label-Displays direkt bei den Fadern.

Das 12-Fader-Ruby-Broadcast-Pult wird als Backup-Pult für das gesamte Audiosystem genutzt. Zwei integrierte Stageboxen – eine A__stage 64 mit 32 Mic/Line-in, 16 Line out, 8 AES in/out und GPI in/out sowie MADI I/O, kommt zusammen einer A__stage 48 Stagebox zum Einsatz. Letztere ist mit der A__stage 64 identisch, bietet im Unterschied dazu allerdings 16 Mic/Line-ins. Diese Kombination ermöglicht eine große Flexibilität bei der Integration der Signalkommunikation.

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel