Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Neue Entwicklungen bei CinePostproduction
News: Technik

Neue Entwicklungen bei CinePostproduction

Auf der NAB 2012 haben die Firmen CinePostproduction GmbH, ein Tochterunternhmen der Cine Media Film AG, und Colorfront ihre Zusammenarbeit bei der neuen Version der Copra App fürs iPad zur einfachen und bequemen Sichtung und Prüfung von farbkorrigierten Mustern angekündigt. In Baden-Baden auf dem HDF-Kinokongress stellte CinePostproduction das neue DCP-Portal Sharc für Verleiher und Kinobetreiber vor.

In Baden-Baden auf dem HDF-Kinokongress stellte CinePostproduction zudem das neue DCP-Portal Sharc für Verleiher und Kinobetreiber vor.

Mit dem neuen Copra App in der optimierten Version für On-Set Dailies könne Drehmaterial in voller HD-Auflösung über eine sichere lokale Wi-Fi-Verbindung direkt von Colorfronts System auf ein iPad oder auf ein Apple-TV-Gerät gestreamt werden, verkünden die beiden Unternehmen. So können Nutzer zudem Szenen und Shots auch grafisch mit Kommentaren versehen, die via On-Set Dailies wiederum dem gesamten Produktionsteam an den unterschiedlichsten Orten zur Verfügung gestellt werden. Die Kommentare und Prüfprotokolle, die in On-Set Dailies erstellt wurden, können über Copra App direkt auf dem iPad angezeigt werden. Mit dem von CinePostproduction überarbeiteten Player lasse sich während des Abspielens in die Muster zoomen und selektierte Ausschnitte mit grafischen Anmerkungen versehen. Kommentare können hinzugefügt werden, die direkt im On-Set Dailies System zur Verfügung stehen und sich in einen PDF-Report exportiert lassen, um es via ALE- Datei (Avid Log Exchange) in den Kreativschnitt weiterzugeben.

Colorfront bietet Copra App im Paket mit der neuen im Sommer 2012 verfügbaren On-Set Dailies-Version an und ermöglicht dann das Rendering von hochauflösenden Videos im H.264-Format in 1080p. On-Set Dailies exportiert ebenso die Metadaten von Shots in das von Copra verwendete XML-Format, um Informationen zu Szenen, Takes, Timecode und Kamera zu zeigen, während das Material auf dem iPad gesichtet wird.

Beim HDF-Kongress Kino 2012 in Baden-Baden im April stellte CinePostproduction das DCP-Portal Sharc vor, die jüngste Eigenentwicklung für einen sicheren und schnellen DCP-Workflow vom Mastering & Versioning über Qualitätskontrolle bis zur Distribution und KDM-Services, mit dem sich Verleihdisponenten und Kinobetreiber abstimmen können. Verleiher können die von der CinePostproduction generierten Schlüssel über das Portal einfach bestellen, verwalten und über die Trackingfunktion jederzeit den Bestell- und Versandstatus nachverfolgen. Für das Tracking der Festplatten arbeite die CinePostproduction mit den verschiedenen Filmlagern und Speditionen zusammen.

Kinobetreibern bietet das Portal einen zentralen Zugang zu aktuellen Trailern und dem Trailerarchiv der Verleiher. Umfangreiche Suchfunktionen sollen die schnelle Selektion und den Zugriff auf die verfügbaren Downloadversionen in 2K, 4K oder Stereo-3D ermöglichen. Künftig soll auch die Distribution von Kinospots und Hauptfilmen über das Portal möglich sein. (4/12)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel