Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Neues Video-SAN im ARD Playout-Center Potsdam
News: Technik

Neues Video-SAN im ARD Playout-Center Potsdam

Im Rahmen der Erneuerung der SAW-Videoservertechnik in der DVB-Sendeabwicklung des ARD Playout-Center Potsdam beim rbb lieferte die Netorium GmbH aus Wiesbaden die zentralen Hard- und Software-Komponenten.

Ziel des Projektes unter der Generalunternehmerschaft der BFE Studio und Medien Systeme GmbH war die Ausstattung der linearen Fernseh-Sendeabwicklung mit Videoservern der aktuellen Generation. Diese wurden eingebettet in ein hochintegriertes, filebasiertes Gesamtsystem mit Sendeplanung, Materialingest, -aufbereitung und -playout. Darüber hinaus wurde auch die Bereitstellung des Sendematerials für nichtlineare Verbreitungswege berücksichtigt. Die Umgestaltung innerhalb des ARD Playout Centers umfasste alle erforderlichen Steuerungs- und Verwaltungsprozesse auf betrieblicher und redaktioneller Seite. Beim Systemdesign wurden moderne universelle Techniken gewählt, um flexibel auf künftige Anforderungen reagieren zu können.

Eine spezielle Anforderung war die Integration des vorhandenen FTM-Systems zur Abbildung von bestehenden Filetransferprozessen. Hierfür wurde im Active Transfer Tool (ATT) der Firma Netorium eine zusätzliche Schnittstelle integriert. Das ATT wird im Systemverbund zur Steuerung von filebasierten Workflows eingesetzt. Seine modulare Struktur und die API-Integration mit vielen der vorhandenen Systeme ermöglichen einen hohen Automatisierungsgrad bei der Abarbeitung vorab definierter Workflows. Auf einem Dashboard kann der Operator Workflows manuell auslösen und erhält an zentraler Stelle Statusrückmeldungen zum Fortschritt der Workflows über Systemgrenzen hinweg. Basierend auf einer automatisierten Analyse technischer Metadaten entscheidet ATT im Fileingest, wie ein Clip weiterverarbeitet wird: Ob er direkt dem weiteren Ingestprozess zugeführt wird oder ob zunächst ein Transcoding in eines der Hausformate erfolgen muss. Das Harmonic MediaGrid dient dabei als Zwischenspeicher, bzw. zentrales Ablagesystem, über das die meisten der filebasierten Prozesse abgewickelt werden. Ein Harmonic Media Application Server (MAS) wird zur Verwaltung der im System vorhandenen Assets eingesetzt.

Als weitere Komponenten wurden Harmonic Spectrum Videoserver als redundante Sendeserver mit je 38 Kanälen gemischtem XDCAM HD 50 / AVC-Intra 100 Content geliefert, sowie weiterhin ein Transcodingpool bestehend aus einer ProMedia Carbon WFS Farm für Proxygenerierung und HiRes-Transcoding mit 5 Transcodingknoten, AmberFin iCR und Telestream Vantage. (10/13)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel