Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Produktionsplattform Kairos_Panasonic
News: Technik

Panasonic mit neuer Produktionsplattform KAIROS

Mit KAIROS stellt Panasonic eine neuartige Live-Produktionsplattform vor, die eine erstaunliche Produktivität ermöglicht. Die neue IT/IP-Videoverarbeitungsplattform bietet eine offene Architektur für Live-Video-Switching mit vollständiger Input- und Output-Flexibilität, Unabhängigkeit bei Auflösung und Format, maximaler CPU/GPU-Prozessorauslastung und praktisch unbegrenzter ME-Skalierbarkeit.

Als natives IP-/ST 2110-System unterstützt KAIROS den Wechsel zu Live-IP-Workflows und eliminiert spezifische Hardware-Beschränkungen. Das COTS-basierte System bezieht unterscheidlichste IT-Ökosysteme mit einer Vielzahl von Anbieterkomponenten aus verschiedenen Branchen ein und eröffnet damit ganz neue Produktionsmöglichkeiten.

„KAIROS kommt gerade rechzeitig für den laufenden Wandel der Content-Creation-Branche zu Live-IP-Workflows, der von Rundfunkanstalten und Veranstaltern ein Konzept fordert, wie sie ihre Produktionen und Einrichtungen zukunftssicher machen können“, sagt Guilhem Krier, Leiter der Abteilung New Business & Market Development bei Panasonic für die Geschäftsbereiche MEBD & DSC. „Angesichts eines ständig wachsenden Bestands an Tools und Hardware benötigen Produzenten eine umfassende Lösung für verschiedene Anwendungen, um sich von den Einschränkungen herkömmlicher Hardware zu lösen. Als IT/IP-Plattform, die auf einer offenen Software-Architektur basiert, virtualisiert KAIROS die verschiedenen Komponenten eines Rundfunkprogramms. Damit werden flexible, dynamische und leistungsfähige Produktionen möglich.“

Fernsehstudios können KAIROS zum Beispiel nahtlos in die vorhandene ST 2110-Infrastruktur integrieren, ohne dass zusätzliche IP-Gateways erforderlich sind. In Gotteshäusern und Gemeinden übernimmt die Plattform die aktuelle Bildschirmverwaltung und die lineare Übertragung, kann aber auch neue Geräte oder nicht-traditionelle Displays integrieren. In Sport- und Freizeitstätten oder bei Veranstaltungsproduktionen wiederum können Mitarbeiter mit unterschiedlichen Erfahrungen und Kenntnissen die benutzerfreundliche GUI nutzen, um ansprechende Inhalte zu liefern oder ohne größeren Schulungsaufwand komplexe Systeme einzurichten.

KAIROS bietet kreativen und operativen Freiraum für die effiziente Produktion ausdrucksstarker Live-Videos. Da die Plattform statt „One-to-One“-Videoein- und -ausgängen standardisierte IP-Konnektivität bietet, unterstützt sie Basisband- und IP-Signale in jeder beliebigen Kombination. Darüber hinaus bietet sie auch die unkomprimierte Verarbeitung von SDI, ST 2110 sowie NDI-Streams in jeder Auflösung wie HD und UHD und in jedem Format, ob 16:9 oder nicht-traditionelle Formate, wie 32:9 für eine LED-Hintergrundanzeige.

Mit der GPU-basierten Plattform können Anwender die Verarbeitungsleistung mit 100-prozentiger Effizienz zuweisen und so eine Leistung erzielen, die einem weitaus größer skalierten Hardwaresystem entspricht. Die Verarbeitungslatenz kann bis zu nur einem Frame betragen. Das unterstützt auch die PTP-Synchronisierung (Precision Time Protocol).

KAIROS bietet eine vollständig anpassbare, selbsterklärende grafische Benutzeroberfläche, über die Anwender einfach eine unbegrenzte Anzahl von Ebenen und Effekten verwalten können. Die intuitive Live-Compositing-Oberfläche im „Photoshop-Stil“ setzt dabei neue Standards hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und Anpassbarkeit. Da der Video-Mix auf GUI-Basis erfolgt, ist die Anzahl der MEs oder Tasten nicht wie bei einem traditionellen Switcher begrenzt. Vielmehr werden Tasten, Effekte und Skalierung innerhalb jeder Szene ohne Einschränkung festgelegt, und die Gesamtzahl der Videoebenen ist lediglich von der GPU-Kapazität abhängig.

Das Herzstück von KAIROS ist der Kairos Core, ein Mainframe, der die gesamte Videoverarbeitung übernimmt. Der Mainframe von Version 1 verwaltet den Video-E/A über eine Deltacast-Gateway-Karte und/oder eine Mellanox 100 GbE NIC-Verbindung (Network Interface Card) zu COTS-IP-Geräten und SDI- und HDMI-Gateways. Die Steuerung erfolgt über Geräte, die über ein separates Gbit-Ethernet betrieben werden, einschließlich Kairos Creator, eine GUI-Software zur Einrichtung und softwarebasierten Systemsteuerung, und Kairos Control, das hochwertige 2ME-Hardware-Bedienfeld von Panasonic.

Wo immer ein Operator, Ingenieur oder technischer Leiter benötigt wird, kann das Netzwerk um weitere Kairos Creator- oder Kairos Control-Sites ergänzt werden. Durch zusätzliche Netzwerk-Hardware und eine E/A-Erweiterungslizenz lässt sich auch die Anzahl der Quellen und Bildschirme erhöhen. Weitere Kompatibilitäts- und Funktionsmerkmale sind über zusätzliche Lizenzschlüssel verfügbar, und durch das Hinzufügen eines weiteren Mainframe lässt sich die Plattform an die Anforderungen der meisten Organisationen anpassen. KAIROS wird ab dem dritten Quartal 2020 ausgeliefert. Die Mindestkonfiguration wird etwa 30.000 Euro kosten. Damit rückt die Zukunft der Live-Produktion näher als man denken würde.

Des Weiteren hat Panasonic ein Programm für KAIROS Alliance Partners ins Leben gerufen, das IP COTS-Hardwarehersteller und führende Anbieter von Grafik-, Automatisierungs- und Medienservern umfasst. Für die KAIROS-Plattform ist die Verknüpfung mit den Komponenten anderer Hersteller wichtig, da die Plattform eine Vielzahl von IT-Ökosystemen auf der Grundlage der COTS-Technologie nutzt und Funktionen und Verbindungen zu externen Geräten durch Hinzufügen von Anwendungssoftware problemlos erweitert werden können.

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel