Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Sapphire, AMBIT Upmix und mc² iApp
News: Technik

Sapphire, AMBIT Upmix und mc² iApp

Zu den Highligts auf dem IBC-Stand von Lawo zählte in diesem Jahr neben dem brandneuen Radiomischpult sapphire, das AMBIT Upmix von Stereo auf 5.1 und Lawo iPhone Remote App.

In einer Weltpremiere präsentierte Lawo auf der IBC 2010 das sapphire als jüngstes Mitglied der Lawo On-Air-Mischpultfamilie. Das Pult wurde laut Lawo in enger Zusammenarbeit mit Radio-Machern für die Anforderungen in modernen Sende- und Produktionsstudios. Das Design der sapphire Bedienfelder ist an das der crystal Mischpulte von Lawo angelehnt, inklusive der extrem geringen Bauhöhe, die es ermöglicht, das Mischpult ohne großen Aufwand einfach dort zu positionieren, wo es am besten ins Studio passt. Die Oberfläche ist wie beim chrytal aus massivem Aluminium gefertigt.
Die bis zu 40 Fader des Lawo sapphire können beliebig auf einzelnen Inseln im Studio verteilt oder in den Tisch eingelassen werden – so können Moderatoren während des Studiobetriebs an verschiedenen Positionen arbeiten. Und diese Flexibilität setzt sich weiter fort: Durch die Verwendung von Layers können bis zu 80 Monoquellen gleichzeitig aufgeschaltet sein. Und neben Monoquellen sind auch Stereo- und sogar 5.1-Quellen möglich, die jeweils auf einen Fader gelegt werden können.
Das Herz des sapphire basiert auf dem bewährten DALLIS-System. Somit steht dem User eine leistungsfähige und flexible DSP Infrastruktur zur Verfügung, die ihm ermöglicht, die Funktionalität des Mischpultes genau auf seine Bedürfnisse anzupassen. Sei es durch die integrierte Kreuzschiene, die Signalverarbeitung mit Dynamik-Einheiten, EQ, Silence Detects etc. oder die integrierte InterCom Funktionalität.

Lawo iPhone Remote App
Weltpremiere für das sapphire, dem jüngsten Mitglied der Radiomischpultfamilie von Lawo
Lawo mc2 90 auf der IBC 2010
Nova29: kompakter 16-Port MADI-Router


Auch die neue Nova29 war auf der IBC zu sehen – ein kompakter 16-Port MADI-Router, der transparentes Signalrouting von 1024 x 1024 Signalen sowie eine integrierte Intercom-Funktionalität und viele Service-Features bietet. Der Router kann als Standalone-Einheit zusammen mit Fremdgeräten eingesetzt oder nahtlos mit Lawo On-Air-Pulten vernetzt werden, was ein außergewöhnlich homogenes Studio-Netzwerk ermöglicht.

In Demos wurde das Release 4.10 für mc² Mischpulte vorgestellt, welches viele neue Funktionen beinhaltet, so beispielsweise die vollständige Steuerung der mxDSP-Karte.

In der Reihe der Schnittstellenkarten für das DALLIS zeigte Lawo die neue 3G SDI-Karte. Mit Features wie 16 Kanälen, Video-Delay und Deembedding/Embedding von Dolby-E Metadaten-Streams ist diese Karte perfekt auf die heutigen Anforderungen bei HD Produktionsabläufen zugeschnitten.

Ebenfalls in Amsterdam ausgestellt wurde das crystal, entwickelt für Radioanwendungen und Schnittplätze, in den Ausführungen mit 12 und mit 4 Fadern. Das crystal zeichnet sich durch eine leicht bedienbare Oberfläche, modernem Design und günstigem Preis-Leistungsverhältnis aus.

AMBIT Upmix
Als ein weiteres Highlight präsentiert Lawo erstmals einen Upmix von Stereo auf 5.1 in jedem Surroundkanal. Der AMBIT Upmix wandelt durch ausgeklügelte Algorithmen Stereo Signale in vollwertige Surround Signale und ist somit ein Upmix, der vollständig ins Mischpult integriert ist. Der Upmix ist laut Lawo wegen der vielseitigen Einsetzbarkeit in fertigen Stereo Mischungen, eingangsseitig im Input oder in Sub-Gruppen, prädestiniert für moderne Produktionen. "Mit Hilfe weniger Parameter lassen sich verblüffend authentische Räume kreieren, die den Hörer komplett umhüllen und so ein perfektes 5.1 Klangbild entstehen lassen", erklärte Lawos Public Relations Manager Wolfgang Huber.

Dank innovativer Parameter wie dem „Auto-Centering“ für die Frontkanäle passen sich die AMBIT Upmix Algorithmen auch bei unterschiedlichstem Quellmaterial automatisch an und bieten ein stabiles und im Panning originalgetreues Image. Alle Parameter sind in Produktion und Snapshot gespeichert. Das AMBIT ist vollständig Downmix-kompatibel. Der AMBIT ist in jedem mc² mit dem Release 4.12 enthalten. Die neue Software-Version erscheint voraussichtlich Ende Dezember.

Lawo iPhone Remote App

Interessant am Lawo-Stand war auch die Präsentation von Lawos iPhone Remote App, eine kostenlose App fürs iPhone, um die mc²Serie und die Nova73 HD fernbedienen zu können. Mit dem Lawo Remote App lassen sich alle Fader eines mc²-Pultes bedienen. Dabei folgt die Links/Rechts-Reihenfolge der Bedienfeldbelegung auf dem Mischpult. Mit einfachen Wisch-Effekten navigiert die APP von links nach rechts über das Pult.
Der Snapshot-Folder ist ein Feature, das die Lawo Remote APP zum idealen Werkzeug für die Vorbereitung von Produktionen als auch für den Probenbetrieb im Theater macht. Spezielle Userbuttons, die nur auf dem iPhone erscheinen, können von der mxGUI mittels CustomFunction exakt genauso belegt werden, wie die Userbuttons der Mischpulte. Damit ist es z. B. möglich, dass das IPhone zum Abhörpanel für den Regisseur wird oder die Fernbedienung für einen GPI. Die Lawo Remote APP wird ab Ende 2010 kostenlos im APP-Store verfügbar sein. (09/10)

Zurück


Ähnliche Artikel