Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Sony optimiert XDCAM HD-Workflow mit neuen Brückentechnologien
News: Technik

Sony optimiert XDCAM HD-Workflow mit neuen Brückentechnologien

Auf der NAB 2011 stellte Sony Professional eine Reihe neuer Technologien und Prototyp-Konzepte zur Verbesserung des XDCAM HD-Workflows vor.

„Angesichts der wachsenden Nachfrage nach robusten Archivierungsmöglichkeiten hat Sony neue Lösungen für die XDCAM HD-Reihe entwickelt”, sagt Fabien Pisano, Strategic Marketing Manager bei Sony Professional Europe. „Diese Technologien sind sowohl für Studio-, sowie für Außendrehs geeignet. Sie bilden eine Brücke zwischen Professional Disc-Medien und SxS-Speicherkarten. Sony entwickelt sein filebasiertes XDCAM-Produktionssystem stetig weiter.”

Ein Ergebnis dieser Entwicklungsanstrengungen ist zum Beispiel die neue Version der XDCAM Professional Disc: eine Quad-Layer-Disc mit einer Speicherkapazität von 128 GB für lange Aufnahmen oder Archivierungen, auf die mehr als vier Stunden an XDCAM HD422-Content bei 50 MB/s passen.

Ebenfalls neu ist das XDCAM-Laufwerk Sony PDW-U2. Es verwendet ein Kopfsystem mit zwei Lasern und liest mit 330 MB/s. Das Laufwerk ist mit allen aktuellen Professional Disc-Medien kompatibel. Zusätzlich dazu bringt Sony Professional eine neue Software für das PDW-U2 heraus.

Für jedes XDCAM-Medium - sei es Professional Disc oder die SxS-Speicherkarte - bietet Sony Professional passende Workflow-Lösungen. Die neuen, hybriden XDCAM Station-Decks sind hierbei das Kernstück des XDCAM-Workflows in Netzwerkumgebungen. Unter anderem sind sie mit einer internen Festplatte oder einem SSD-Speicher, einem Professional Disc-Laufwerk, Steckplätzen für SxS-Speicherkarten und einem Bedienpanel ähnlich dem einer MAZ ausgerüstet. Als Kern des XDCAM-Workflows schlägt die XDCAM Station eine Brücke zwischen der Professional Disc und den SxS-Speicherkarten. Sie ermöglicht Multitask-Funktionen sowie simultanen Zugriff mehrerer Anwender.

Es stehen drei Versionen der XDCAM Station zur Auswahl:
- XDS-PD2000 (interner Speicher: 0,5 TB SSD, SxS und Professional Disc)
- XDS-PD1000 (interner Speicher: 1 TB Festplatte, SxS und Professional Disc)
- XDS-1000 (interner Speicher: 1 TB Festplatte, nur SxS)

Bei der Sony XDCAM-Juke-Bibliothek XDJ-1000 handelt es sich um eine kompakte, automatisierte XDCAM Professional Disc-Bibliothek mit leistungsstarken Import- und effizienten Archivierungsfunktionen. Sie verfügt über bis zu 30 Steckplätze (128 GB/Quad-Layer-Discs/120 Std. bei 50 MB/s). Zudem unterstützt sie XDCAM MXF-Dateien und verwendet eine einfache FTP- und Webbrowser-Schnittstelle über Gigabit-Ethernet. Weitere anwenderfreundliche Features sind Remote-Browsing und -Wartung sowie Disc-Formatierungs- und Duplizierungsfunktionen.

Auf der NAB 2011 hatte auch die neue Version 1.5 des XDCAM Archive Premiere. Dieses integrierte Archivierungssystem für Mediencontent ist auf filebasierte und Basisband-Medien-Workflows ausgelegt. Über seine webbasierte Benutzeroberfläche ermöglicht es einen einfachen Daten-Zugriff und eine übersichtliche Daten-Verwaltung. Darüber hinaus können Anwender Content erfassen, speichern, managen, austauschen und gemeinsam nutzen. Material können sie sowohl on- als auch offline sichten.

Bei Sonys XMPilot handelt es sich um ein XDCAM-Metadaten-Managementsystem. Sony Professional nutzte die NAB 2011, um neue Funktionen dieser Technologie vorzustellen. Mit ihr können Metadaten zu Beginn des Workflows zur Content-Erstellung direkt in den Camcorder eingegeben werden. Ein Wi-Fi-Adapter verbindet mobile Geräte und XDCAM-Camcorder miteinander. So können Anwender Metadaten vor Ort registrieren und elektronisch in eine Archivdatei einbinden.

Ein weiteres Highlight Sony Professionals auf der diesjährigen NAB war ein Prototyp einer dreischichtigen, wieder beschreibbaren XDCAM Professional Disc mit einer Kapazität von bis zu 100 GB. (4/11)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel