Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Sony stellt Single Lens 3D-Kameraprototyp vor
News: Technik

Sony stellt Single Lens 3D-Kameraprototyp vor

Sony hat eine Single Lens 3D-Kamerastudie entwickelt, die mit 240 fps klare und natürliche Bilder in 3D aufnimmt – sogar bei schnellen Kamerabewegungen wie etwa bei der Aufzeichnung von Sportereignissen.

Die Technologie dahinter besteht aus zwei Kernelementen: Das neue optische System mit einer Linse (Single Lens) zeichnet gleichzeitig das linke und das rechte Bild auf. Die integrierte HFR (High Frame Rate)-Technologie hält das 3D-Material mit 240 Bildern pro Sekunde fest. Anfang Oktober zeigte Sony den Prototypen der 3D-Kamera bei der CEATEC JAPAN 2009 auf dem Gelände der Makuhari Messe im japanischen Chiba.

Existierende 3D-Kamerasysteme bestehen in aller Regel aus zwei einzelnen Kameras, jeweils für das linke und für das rechte Auge, für die Einstellung des Tiefeneindrucks. Beim Zoomen, Fokussieren oder bei Kamerafahrten stößt diese Technologie jedoch an ihre Grenzen: Da das menschliche Auge sehr empfindlich gegenüber unnatürlichen Stereo-Bildern ist, müssen die Linsen der beiden Systeme exakt synchronisiert werden. Die in den Sony-Labors entwickelte Single Lens 3D-Technologie erleichtert die 3D-Aufzeichnung für diese Anwendungen, die gerade beim Sport oder beim Filmen von Tieren in freier Natur wichtig sind. Im Innern der 3D-Kamerastudie von Sony trennen Spiegel das durch die Linse einfallende Licht simultan in ein linkes und ein rechtes Bild. Die jeweiligen Sensoren verarbeiten die Stereobilder in Echtzeit. Das Ergebnis sind natürliche und klare 3D-Aufnahmen auch von schnellen Bewegungen.

Ein weiteres Highlight der von Sony vorgestellten Single Lens 3D-Kamera ist die HFR-Technologie. Optische Tests haben gezeigt, dass eine Bildfrequenz von 240 fps genau der Grenze dessen entspricht, was das menschliche Auge als klare fortlaufende Bildfolge wahrnehmen kann. Diese Bildrate erreicht auch der von Sony entwickelte CMOS-Sensor und kommt damit sehr nahe an die Eigenschaften des menschlichen Sehvermögens heran. Durch die Verbindung der Single Lens- mit der HFR-Technologie ist es den Sony Forschungslabors gelungen, die Qualität von 3D-Aufnahmen weiter zu verbessern – und das ohne jede Unschärfe bei Objekten, die sich im Raum bewegen.

Sony sieht sich in einer Vorreiterrolle bei der Entwicklung von 3D-Technologien für die Aufzeichnung, die Produktion und die Vorführung von 3D-Inhalten. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben dazu beitragen, das 3D-Erlebnis über verschiedene Distributionskanäle zu ermöglichen. Auf der IFA 2009 in Berlin kündigte Sony an, 3D im nächsten Jahr auch in die Wohnzimmer zu bringen.

Zurück


Ähnliche Artikel