Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Sony verstärkt Engagement in der 3D-Live-Produktion
News: Technik

Sony verstärkt Engagement in der 3D-Live-Produktion

Sony hat auf am 25.November in London neue Aufnahmetechnik für 3D-Live-Produktionen präsentiert. Das Unternehmen erklärte gleichzeitig seinen Anspruch, eine führende Rolle bei der Entwicklung der 3D-Technologien spielen zu wollen.

Zu den Neuvorstellungen gehörte mit der HDC-P1 eine kleine, leichte Mehrzweck-Kamera, die sich besonders für den Einsatz in 3D-Rigs eignet. Die 2/3 Zoll-CCD-Kamera bietet laut Sony eine vergleichbare Bildqualität wie die HD-Systemkamera HDC-1500 mit ihren 14-Bit-A/D-Wandlern. Die neue „Box Style“-Kompaktkamera soll zudem eine kostengünstige Lösung für 3D-Aufzeichnungen ermöglichen.
Neben der HDC-P1 wurde auch eine neue 3D-Processor-Box zur besseren Kontrolle von 3D-Aufzeichnungen in Live-Umgebungen präsentiert. In einer Technikdemonstration zeigte Sony, wie man mit der 3D-Processor-Box Kamera-Paar-Anpassung und Fehlerkorrektur in einem Dual-Kamera-Rig (Foto), einschließlich Bild-Geometrie und Farbanpasssung zwischen den beiden Bildern, realisieren kann.
Sony ist nach eigenen Angaben nun in der Lage, eine vollständige 3D-Produktionskette mit seinen Systemen abzubilden. Zu dieser Kette gehören unter anderem auch bereits vorhandene Dual-Stream taugliche Systeme wie der MVS-8000G Bildmischer und der SRW-5800 Rekorder.

Im Vorfeld der Londoner Pressekonferenz war heftig darüber spekuliert worden, ob Sony sein Engagement bei der 3D-Produktion der FIFA-Fußball-WM in Südafrika verkünden würde. Das war aber nicht der Fall. "Sony ist grundsätzlich daran interessiert, dass 3D-Thema weiter zu puschen. Die Fußball-Weltmeisterschaft würde dazu eine gute Gelegenheit bieten. Allerdings gibt es meines Wissens keine konkreten Pläne in diese Richtung", erklärte Claus Pfeifer, Group Manager Technical Product Management DACH von Sony Professional Europe.

Laut Bericht der britische Fachzeitschrift TVB Europe sind FIFA-Offizielle und Hostbroadcaster HBS stark daran interessiert, die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 teilweise auch in 3D zu produzieren. HBS verfügt bereits über Erfahrungen in der 3D-Produktion von Fußball-Spielen. Die 3D-Spiele könnten nicht nur für TV-Übertragungen sondern auch für den Einsatz in Kinos und Public Screenings genutzt werden.
Die 3D-WM-Spekulationen gewannen an Relevanz, weil Sony zu den offiziellen FIFA-Sponsoren zählt. Der japanische Elektronik-Konzern hatte zuletzt auch auf der IFA in Berlin starkes 3D-Engagement signalisiert. Sony hat, wie auch weitere FIFA-Sponsoren (Panasonic, LG und Samsung), bereits 3D-taugliche Displays entwickelt, die noch vor der Fußballweltmeisterschaft auf den Markt kommen sollen. Außerdem hat das Unternehmen Anfang Oktober auf der CEATEC JAPAN 2009 bereits einen Single Lens 3D-Kameraprototypen vorgestellt.

Zurück


Relevante Unternehmen