Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Sony zeigt neue Bildmischer
News: Technik

Sony zeigt neue Bildmischer

Im Bereich der Multiformat-Bildmischer präsentierte Sony auf der NAB 2010 zwei neue Produkte. Im High-End-Bereich wurde der MVS-8000X vorgestellt und in der Einstiegsklasse der DFS-900M.

Der MVS-8000X Videomischer soll die Brücke von der 2D-Produktion in 720p und 1080i zur 3D-Produktion in 1080p und 3Gbit/s schlagen. Er ist auf bis zu fünf Mischeffekt-Ebenen skalierbar und verfügt über 200 Eingänge und 100 Ausgänge sowie über spezielle Schnittstellen wie DME bei 3Gbit/s und 1080p. Mit dem 3D-on-3G-Modus entfaltet der Mischer seine volle Leistung mit 5MEs für den Einsatz in der 3D-Produktion. Im 3D 1080i/720p-Modus können die Quellen des 2D- und 3D-Signals einer Crosspoint-Taste zugewiesen werden. Das ermöglicht eine flexible Produktion der 2D/3D-Quellen und erübrigt die komplizierte Linksetzung. Sollte das linke und rechte Signal vertauscht werden, kann der Anwender die Signale leicht im Menü des Mischers umkehren. Die Effekt-Karte (DVE) des MVS-Systems kann mit Hilfe des Parallax-Menüs die Tiefe für 2D-Grafiken einstellen.

Der MVS-8000X-Prozessor verfügt serienmäßig über acht Keyer mit einer digitalen Video-Resize-Funktion, Bildranderstellung und Advanced Chroma Key. Optional ist ein erweitertes Bildspeichersystem mit 16 Kanälen für die Aufnahme und Wiedergabe von Standbildern und Videoclipsequenzen erhältlich. Ebenfalls verfügbar ist ein Formatkonverter mit Up-, Down- und Cross-Konvertierung für Ein- und Ausgänge, Farbkorrektur in RGB sowie ein Korrekturmodus mit sechs Vektoren. Der MVS-8000X bietet die leistungsstarke MultiProgram2-Technologie, mit der eine ME in zwei Mix/Effekt-Einheiten geteilt werden kann. Auf diese Weise ist das 5ME-System so leistungsfähig wie ein 10ME-System – und zwar mit jeweils vier Keyern pro ME.

Der DFS-900M zielt auf den Einsatz bei TV-Dienstleistern im Regionalbereich, auf kleine bis mittelgroße Produktionen und Anwendungen im Regierungs- und Bildungsbereich. Bei dem Mischer kann sich der Anwender je nach verwendetem Panel für 1M/E oder 1,5M/E entscheiden und die Formatfrage mit 1080i, 720P, 576i, 480i beantworten. Zusätzlich an Bord des DFS-900M sind ein 3RU Kompaktprozessor, eine optionale redundante PSU, acht HD/SD-SDI-Eingänge und vier -Ausgänge (erweiterbar bis zu 24 Eingänge und zwölf Ausgänge) sowie eine Vielzahl von optionalen Eingängen und Ausgängen für Analog oder DVI. Weitere Ausstattungsmerkmale sind ein formatflexibler 4keyer (Chroma Key Standard)+2DSK, bis zu sechs Kanäle für 3D DVE (mit Warp), 4-Kanal Bildspeicher (4x V+K-Paare), und bis zu zwei Sätze an Multiview-Ausgängen (4/10/16 Split).

Der Sony MVS-8000X kommt voraussichtlich noch im Frühling, der DFS-900M voraussichtlich im Sommer 2010 auf den Markt.

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel