Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
Terra X zeigt 3D-360°-Film über Vulkanausbruch
News: Technik

Terra X zeigt 3D-360°-Film über Vulkanausbruch

Das ZDF-Magazin „Terra X“ wird am 31. Oktober online einen ersten 3D-360°- Film über die Naturgewalt eines Vulkanausbruchs zeigen. Wer Smartphone oder Tablet einsetzt oder das Naturschauspiel am Rechner verfolgen will, muss allerdings auch eine Virtual Reality Brille parat haben, um die immersive Technologie des Projekts erleben zu können.

Einmal hautnah erleben und in den Schlund eines Vulkankraters schauen – mit dem neuen Virtual Reality-Projekt des ZDF-Magazins „Terra X“ kommen die User einem aktiven Vulkan näher, als es jedem wagemutigen Vulkanologen möglich ist. Computer-generierte Bilder zeigen in fotorealistischer Qualität die Wucht, mit der Gesteinsbrocken umherfliegen oder wie sich die Aschewolke über den gesamten Globus ausbreitet. Eine Besonderheit dieses Projekts besteht in der Kombination eines 360°-Films in 3D und einem erklärenden Infografikteil. Der 3D-360°-Film wird am 31. Oktober unter terra-x.zdf.de veröffentlicht.

Peter Arens, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Kultur, Geschichte und Wissenschaft: „Seit mehr als 33 Jahren entführt unsere erfolgreiche Dokumentationsmarke ‚Terra X' die Zuschauer an die exotischsten Plätze der Welt, lässt sie in die Vergangenheit eintauchen und Tiere hautnah erleben. Mithilfe von 360°-Filmen gehen wir noch einen Schritt weiter: Jetzt können unsere Zuschauer endlich das Gefühl haben, selbst dabei zu sein."

Und Eckart Köberich, Leiter des 360°-Entwicklungsprojekts, erklärt: „Die 360°-Technologie ermöglicht vollkommen neue Arten der Mediennutzung. Viele der gelernten Erzählformen funktionieren im immersiven 360°-Film nicht mehr. Sie erfinden sich quasi täglich neu. Für mich eine der spannendsten Aspekte dieser neuen Technologie. Ich freue mich, dass Terra X diesen Weg schon früh beschreitet."

Um tatsächlich den immersiven Effekt der 360 Grad-Bilder dieses Vulkan-Projekts erleben zu können, bedarf es allerdings einer VR-Brille, durch die man sich in dem virtuellen Raum bewegen kann. Für den Handy-Einsatz gibt es inzwischen Billigvarianten dieser so genannten VR-Brillen. Wer googelt, findet etwa ein spezielles Headset für das Handy in Plastik von Oculus Rift für 19,90 Euro (Virtual-Reality-Brille VRB60.3D für Smartphones (4“-5,7“) oder auch als Pappversion für 7,50 Euro (Google Cardboard Kit -3d Vr Virtual Reality Oculus Rift). (9/15)

Bild: „Terra X“, das ZDF-Magazin mit einem immersiven 3D 360° Film über einen Vulkanausbruch. Foto: ZDF/Corporate Design.

Zurück


Ähnliche Artikel