Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
VRT-News mit Furio-Roboterkameras
News: Technik

VRT-News mit Furio-Roboterkameras

Der belgische Sender VRT hat sein Newsstudio mit dem ferngesteuerten Roboterkamera-System Furio des kanadischen Herstellers Ross Video ausgerüstet und die automatisierte Kameraführung nun in den Live-Betrieb des Studios integriert.

Der öffentlich-rechtliche Sender für die flämisch-sprachige Bevölkerung hatte bereits 2011 die ersten beiden automatischen Kamerasysteme von Ross Video bestellt und dann sein Studio weiter automatisiert, dass heißt bereits 2012 noch drei weitere Furios nachbestellt. Insgesamt fünf Roboterkameras von Ross Video sind in dem Nachrichtenstudio nun einsetzbar, vier für den täglichen Studiobetrieb, ein System als Backup.

Seit 2011 setze man auf den Einsatz von Roboterkameras berichtet Hendrik Simoens, einer der Broadcast-Ingenieure des Senders: „Wir haben uns für die Furio-Roboterkameras von Ross Video entschiden, weil die Steuerung IP-basiert erfolgt und durch die offene API-Programmierschnittstelle gewährleistet ist, dass die Systeme interoperabel in ihre jeweilige Systemumgebung integriert werden können.“

„Furio ist von Beginn an für unterschiedlichen Produktionsumgebungen konzipiert worden“, erklärt Miguel Declerck, zuständiger Vertriebsmanager für den Bereich der Roboter-Systeme bei Ross Video.

Seit nahezu 40 Jahren beliefert das kanadische Unternehmen Ross Video weltweit Fernsehproduktionen und TV-Sender mit innovativen Produktlösungen. Zu diesen zählen die Studioautomation OverDrive, Videomischer (CrossOver, Vision und Carbonite), Kartenträgersysteme (OpenGear), Kreuzschienen (NK-Series), Videoserver (BlackStorm) und Schriftgeneratoren (Xpression). (7/13)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel