Cookie Consent by TermsFeed
      technik-news
      mebucom
                
VSM im neuen HD Broadcast Ü-Wagen
News: Technik

VSM im neuen HD Broadcast Ü-Wagen

Die HD Broadcast GmbH setzt als Steuerungssystem im neuen 3D-ready Übertragungswagen den Virtual Studio Manager (VSM) ein. Projektingenieure der L-S-B Broadcast Technologies GmbH haben gemeinsam mit dem Binger Systemintegrator Broadcast Solutions den neuen 16-Kamera-Ü-Wagen Ende Juli in Betrieb genommen.

Der volldigitale Übertragungswagen, der auf der IBC 2010 in Amsterdam ausgestellt wurde, ist für Außenübertragungen und Studioproduktionen im HD-Format konzipiert: Je nach Anspruch können in den beiden unabhängig voneinander arbeitenden Regien unterschiedliche HD/SD-Programme gleichzeitig produziert werden. Die Produktions- und Sendetechnik ist durchgehend in HD ausgelegt und auf zukünftige 3D-Produktionen vorbereitet.

In dem neuen 3D-ready Ü-Wagen kommt ein VSM Steuerungssystem mittlerer Größe zum Einsatz. Das heißt, es können damit insgesamt bis zu 3.072 Signalpfade mit den zugehörigen Parametern verwaltet werden. Der VSM steuert den Snell-Videorouter Cygnus mit 288 Inputs und 528 Outputs, zwei Kahuna-Multiformat-Bildmischer, die Lawo-Audiokonsole mc²66, Miranda Multiviewer und Penta HD2line Monitore. Das übergeordnete Steuerungssystem stellt zusätzlich Gadget-, Tally- und GPI/O-Management zur Verfügung. Weitere VSM Funktionen wie „Views“ und „Storage Groups“ sowie die Verwendung von virtuellen Signalen und „Pseudo-Geräten“ unterstützen das
Ü-Wagen-Team vor und während der Produktion damit, dass die Produktionsumgebung schnell und einfach vorbereitet und flexibel angepasst werden kann.

Zur Bedienung der wichtigsten Komponenten des Ü-Wagens hat L-S-B mehr als 25 Hardware-Bedienteile an Broadcast Solutions geliefert. In Verbindung mit der Client-Applikation vsmPanel stellt das VSM Steuerungssystem auch eine Vielzahl an frei konfigurierbaren Software-Frontends zur Verfügung. So können exakt die Workflows, die in dem neuen HD Broadcast Ü-Wagen nötig sind, übersichtlich und bedienerfreundlich dargestellt werden. Durch die Lastverteilung des redundant aufgebauten Multiserver-Systems ist die Verfügbarkeit auf höchstem Niveau gewährleistet: Fällt ein Server aus, werden dessen Funktionen nahtlos von einem anderen sich im VSM Server-Cluster befindlichen Server übernommen. So stellt das IP-basierte VSM Steuerungssystem die flexibelste und zugleich sicherste Steuerungslösung für sich verändernde Produktionsanforderungen dar.

Der Ü-Wagen ist auf einem Sattelauflieger mit zwölf Metern Länge und einer durchgehenden 1,3 Meter ausfahrbaren Schublade aufgebaut. Das Fahrzeug beherbergt eine Tonregie, zwei Bildregien und die Bildtechnik inklusive zentralem Geräteraum (ZGR). Bildregie zwei kann ebenfalls als Schnittplatz benutzt werden. Es stehen insgesamt 25 Arbeitsplätze zur Verfügung. Weitere acht Arbeitsplätze sowie ein zusätzlicher Platz für nonlinearen Videoschnitt (NLE) stehen in den zwei Räumen in dem voll vernetzten Rüstwagen zur Verfügung.
„Viele unserer deutschen Kunden befassen sich schon mit 3D-Sportproduktionen und wir gehen davon aus, dass schon bald auch andere Events in 3D produziert werden. Aus diesem Grund macht es nur Sinn, alle neu entstehenden Ü-Wagen auf 3D vorzubereiten“, sagt Stefan Breder, Geschäftsführer von Broadcast Solutions. „Die Feuertaufe hat der
Ü-Wagen mit seinen ersten Produktionen sehr gut bestanden, wir haben schon DFB-Pokalspiele, zweite und dritte Bundesligaspiele sowie eine Außenwette von „Wetten dass“ produziert“ berichtet Constantin Novotny, einer der Geschäftsführer und technischer Leiter von HD Broadcast. (10/10)

Zurück


Relevante Unternehmen