Mebucom / Themen / IP Workflows / Wirtschaftsverband für IP-Lösungen gegründet
Wirtschaftsverband für IP-Lösungen gegründet

Special: IP Workflows

Wirtschaftsverband für IP-Lösungen gegründet

Grass Valley, Imagine Communications, Lawo, Snell Advanced Media und Nevion haben zusammen die “Alliance for IP Media Solutions“ (AIMS) gegründet. Als unabhängiger Wirtschaftsverband setzt sich AIMS dafür ein, dass alle vermarkteten IP-Lösungen vollständige Interoperabilität bieten und auf offenen Standards basieren.

Dadurch soll erreicht werden, dass sich Produkte nahtlos in die Workflows der Medienunternehmen einfügen. Die Mission von AIMS ist die Einführung, Standardisierung, Entwicklung und Optimierung offener Protokolle für Media-over-IP Anwendungen. Dabei legt der Verband seinen Schwerpunkt zunächst auf die Standards VSF TR-03/-04, SMPTE 2022-6 und AES67.

„Dank der gemeinschaftlich geleisteten Arbeit in SMPTE, VSF und AES verfügt unsere Branche über eine solide Basis für den nachhaltigen Umstieg auf IP-Technik. Mit der Förderung von offenen Standards und technischen Empfehlungen wie TR-03, TR-04 und AES67 durch die AIMS erhalten wir die Gelegenheit, die technische Fragmentierung, die unsere Branche in den letzten 20 Jahre begleitet hat, zu überwinden. Es ist unsere große Chance, die teuren und zeitaufwendigen Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen“, so Andreas Hilmer, Director Marketing & Communications bei Lawo.

Lawo setzte sich schon immer für offene Standards ein und unterstützt daher den „Open Standards“-Ansatz der AIMS voll und ganz. Die Ziele der AIMS sind:

  • Initiativen zu fördern, die sich für Schulung und Übernahme von offenen Standards einsetzen.
  • Aktivitäten zu unterstützen, welche die Entwicklung von Lösungen beschleunigen, die auf diesen offenen Standards basieren.
  • Schaffung neuer Standards zu fördern, indem Standardisierungsorganisationen durch Mitwirkung und Bereitstellung von Testmöglichkeiten unter Realbedingungen unterstützt werden.

„Bei Lawo haben wir uns schon immer an offenen Standards ausgerichtet, sei es SMPTE 2022-6/-7 und TR-03 für Video, AES3, MADI, RAVENNA und AES67 für Audio oder Ember+ als Steuerungsprotokoll. Wir sind fest überzeugt, dass standardisierte, offene Ansätze zu den bestmöglichen Lösungen mit einer soliden und sicheren Langzeitperspektive für unsere Kunden führen“, erklärt Hilmer.

Die AIMS stellt ihren Mitgliedern sowie über die AIMS Roadmap der gesamten Rundfunk-Branche eine spezifische Entwicklungsempfehlung zur Verfügung. Die AIMS ist offen für Einzelpersonen und Unternehmen, die sich bei der Etablierung offener Standards einbringen wollen und sich den AIMS Gründungsprinzipien verpflichten. (12/15)

Zurück