Mebucom / Themen / Live-Produktion / ZDF-Sport mit neuem Studio-Design
ZDF-Sport mit neuem Studio-Design

Special: Live-Produktion

ZDF-Sport mit neuem Studio-Design

Der ZDF-Sport präsentiert sich ab 18. August 2017 in einem ganz neuen "Outfit". "ZDF SPORTextra", "das aktuelle sportstudio" am Samstag und die "ZDF SPORTreportage" am Sonntag erscheinen in einem neuen, modernen Studiodesign, das durch eine vielfältige Medientechnik eine dynamischere Inszenierung der einzelnen Formate ermöglicht. Das neue Konzept bezieht auch den On-Air-Auftritt mit ein.

Nach mehr als zehn Jahren gibt es nun einen optischen Wechsel bei den ZDF-Sport-Übertragungen. Das Konzept für das neue Studiodesign bezieht auch das On-Air-Design mit ein. Es orientiert sich deutlich an der modifizierten Studio-Optik und somit und soll ein markantes, stimmiges Erscheinungsbild des ZDF-Sports betonen. Ein frischer Auftritt, so das ZDF in einer Mitteilung, soll die klassischen Elemente und Markenzeichen der Formate – wie zum Beispiel Musik, Uhr und Torwand des „aktuellen sportstudios“ – in zeitgemäßer Form mit einbezieht.

Realisiert wurde das Projekt Redesign Sport unter der Leitung von Christian Thielmann (ZDF-Hauptredaktion Sport) und Olaf Repovs (ZDF-Marketing) vom Atelier Markgraph aus Frankfurt und der Münchener Agentur Alpenblick (On-Air-Design).

Künftig werden rechteckige LED-Kästen das Studiobild des „sportstudios“ prägen. Ein so genanntes „Schwarm-Design“ soll die 360°-Optik des neuen „aktuellen sportstudios“ deutlich unterstreichen. Die Aufgabenstellung war laut Thielmann klar umrissen. "Das Konzept der Sendung bleibt unberührt – mit Publikum, prominenten Gästen und natürlich dem Torwandschießen.  Für alle drei Sportformate – „das aktuelle sportstudio“, „ZDF SPORTreportage“ und „ZDF SPORTextra – soll eine aktuelle, moderne und vielfältig einsetzbare Medientechnik zum Einsatz kommen", betont er.

Neben den klassischen LED-Flächen, die eine großzügige Einbindung der Live-Bilder und Grafiken ermöglichen, basiert das neue Studiokonzept auf einzelnen schlanken LED-Modulen. Die „Schwarm-Anordnung“ im 360°-Rund soll so die Atmosphäre der Fankurve in den Stadien ins Studio transportieren. Durch Einspielung entsprechender Strukturen, Vereinsfarben oder -Wappen in diese Medienflächen werden die einzelnen Schwerpunkte der Sendungen emotionaler unterstützt. Das „Schwarm-Design“ wird neben den funktionalen Aspekten auch zu einem markanten wiedererkennbaren Erscheinungsbild beitragen.

Wichtig bei der Konzeption des On-Air-Designs war laut Thierlmann eine deutlich erkennbare Verbindung zum neuen Studiokonzept, um insgesamt ein in sich stimmiges und markantes Erscheinungsbild für die Sportformate zu erreichen. "Vor dem Hintergrund der starken Konkurrenz, den sich immer mehr in den Vordergrund drängenden „Event-Marken“ wie Bundesliga, FIFA-Fußball-WM, UEFA-Fußball-EM sowie der sich ausweitenden Distributionswege für den Content „Sport“, erscheint es immer wichtiger, sich optisch klar zu positionieren – plattformübergreifend", sagt er.

Durch die hochmoderne, flexible Technik erhalten auch liebgewonnene Klassiker des „aktuellen sportstudios“ neues Potential – etwa das Torwand-Schießen, das durch Sensorik und integrierte LED-Linien zum multimedialen Duell wird. Zusätzlich ermöglicht das bausteinartige Set aus Moderationstischen und Podesten einen schnellen Wechsel unterschiedlicher Situationen. Eine Neuerung in der Anmutung stellen die schwarz glänzenden Oberflächen dar, die das „aktuelle sportstudio“ kontrastreicher und moderner über den Bildschirm kommen lassen.

Mit der „medialen Fankurve“ hat das Atelier Markgraph zudem einen wegweisenden multifunktionalen Erlebnisraum geschaffen, der in variierter Form auch für die Formate „ZDF SPORTreportage“ und „ZDF SPORTextra“ Verwendung findet.

Kein Green Screen, keine vollflächige Medienfläche: Bei dem Re-Boot des TV-Klassikers „aktuelles sportstudio“ wurde nach Atelier Markgraph-Angaben neueste digitale Studio-Technik bewusst mit spür- und fühlbarer Stadionatmosphäre kombiniert. So sei ein ebenso zeitgemäßes wie authentisches Studio Design entstanden, das in der Zukunft als Tool Set für zahlreiche überraschende Nutzungsmomente dienen könne, heißt es.

Nach wochenlangen Proben in den Studios steht die Premiere von „ZDF SPORTextra“, „aktuelles sportstudio“ und „ZDF SPORTreportage“ im neuen Design am Sportwochenende von Freitag, 18. bis zum Sonntag, 20. August 2017 auf dem Programm. (7/18)

Zurück