Mebucom / Themen / NAB 2019 / Avid stellt einen komplett neuen Media Composer vor
Avid Media Composer

Special: NAB 2019

Avid stellt einen komplett neuen Media Composer vor

Avid hat heute eine komplett neue Version von Media Composer vorgestellt. Das Flaggschiff-Videoschnittsystem wurde auf der Connect 2019 vorgestellt und wird ab Montag, 8. April, auf der NAB-Show auf dem Avid-Stand (SU801) im Rampenlicht stehen. Die Highlights im Überblick.

Neue Benutzererfahrung – Das komplette UI wurde überarbeitet. Dabei lassen sich Bedienoberflächen jetzt individuell verschieben, um schnell und ohne viel Durcheinander arbeiten zu können. Neu gestaltete Bins sollen das Suchen von Inhalten stark beschleunigen. Zusätzlich können aufgabenbasierte Arbeitsbereiche konfiguriert werden, damit Benutzer nur das sehen können, was sie wirklich brauchen. 

Avid Media Engine der nächsten Generation – Mit mehr Funktionen steht den Usern mehr Leistung zur Verfügung, beispielsweise mit nativem OP1A, der Unterstützung für mehr Video- und Audiostreams, einer Live-Timeline und Hintergrund-Rendering. Mit der Zusatzoption „Distributed Processing“ können die Durchlaufzeiten verkürzt und die Postproduktion beschleunigt werden. Dabei wird die Medienverarbeitungslast verteilt und Aufgaben, für die zuvor Stunden gedauert haben, können jetzt in wenigen Minuten erledigt werden.

Neue Finishing- und Bereitstellungsworkflows – Benutzer können mit den integrierten Effekt-, Farb-, Audio- und Finishing-Tools hochqualitative Inhalte erstellen und bereitstellen, ohne Media Composer verlassen zu müssen. 8K, 16K oder HDR zu bearbeiten soll kein Problem darstellen, die neue integrierte 32-Bit-Full-Float-Farbpipeline von Media Composer kann wohl damit umgehen. 

Anpassbares Toolset – Die neue Media Composer Enterprise Version erlaubt es, Benutzeroberflächen für unterschiedliche Mitarbeiter in der Organisation anzupassen, unabhängig davon, ob der Benutzer ein Craft Editor, Assistent, Logger oder Journalist ist. Mehr Sicherheit verspricht Avid zudem durch die Möglichkeit, Inhalte zu sperren, wodurch das Risiko von unautorisierten Leaks verringert werden soll. Media Composer Enterprise lässt sich auch in das MediaCentral | Editorial Management 2019 integrieren, um die Zusammenarbeit in der Postproduktion zu verbessern und Kreativteams zu synchronisieren.

Media Composer 2019 wird im späten Frühjahr für alle seine Modelle verfügbar sein: Media Composer | First, Media Composer, Media Composer | Ultimate and Media Composer | Enterprise. (4/19)

Zurück