Mebucom / Themen / NAB 2019 / Leistungsstarker 8K-Livemischer
Leistungsstarker 8K-Livemischer

Special: NAB 2019

Leistungsstarker 8K-Livemischer

Blackmagic Design präsentierte auf der NAB 2019 mit dem ATEM Constellation 8K einen neuen High-End-Liveproduktionsmischer mit 8K-Kapazität. Er bietet 4 M/E-Ebenen, 40 x 12G-SDI-Eingänge, 24 x 12G-SDI-Aux-Ausgänge, 4 DVE, 16 Keyer, 4 Media Player, 4 Multiviewer, 2 SuperSources und Normwandler an allen SDI-Eingängen.

Der ATEM Constellation 8K präsentiert sich in einem kompakten 2-HE-Rackmountdesign mit integriertem Bedienfeld. Das ermöglicht den Betrieb des Mischers in erfolgskritischen Situationen wie beim Setup oder in Notfällen. Die Ausstattung umfasst auch ein großes LCD. Dort können Benutzer die Programmausgabe sichten und über Bildschirmmenues die Mischereinstellungen ändern. Das lediglich 2 HE messende Gehäuse verfügt an der Rückseite über 40 x 12G-SDI-Eingänge, 24 x 12G-SDI-Aux-Ausgänge sowie Eingänge für symmetrisches Audio, Ethernet und RS-422-Steuerung. Dort befinden sich auch extra MADI-Audioeingänge für den internen Fairlight Audiomixer.

Über das in den ATEM Constellation 8K integrierte Bedienfeld kann der Benutzer jederzeit unmittelbar vom Mischer aus die volle Kontrolle ergreifen. Die Möglichkeit des Betriebs im PDM/PVW- oder Cut-Bus-Stil ist ein wichtiges Feature für alle Benutzer. Die Tasten sind von der gleichen Premium-Qualität wie die der großen ATEM Hardware-Bedienpulte und ermöglichen die Steuerung von Übergängen, Upstream-/Downstream-Keyern, Media Playern und Schwarzblenden. Benutzer können stets uneingeschränkt arbeiten, da über LCD-Menüs auf jede einzelne Betriebsfunktion des Mischers zugegriffen werden kann.

Geboten werden 40 unabhängige 12G-SDI-Eingänge, die jeweils mit einem eigenen Up- und Crosskonverter versehen sind. So ist es möglich, Quellmaterial in 1080p und Ultra HD zur Verwendung in 8K-Programmen in brillantes 8K zu konvertieren. Für den Betrieb in HD oder Ultra HD kann man bis zu 40 verschiedene Quellen in beliebigen Formaten bis zu 2160p/60 an den Mischer anschließen. Im 8K-Betrieb können zehn Quad Link 12G-SDI-Quellen in 8K in allen Videoformaten bis zu 4320p/60 angeschlossen werden.

Der ATEM Constellation 8K hat 24 unabhängig zuweisbare 12G-SDI-Ausgänge für den bedarfsgemäßen Einsatz. All diese Ausgänge ähneln zwar Aux-Ausgängen, sind aber deutlich vielseitiger. Der Benutzer kann nämlich externe SDI-Signaleingaben und alle internen Quellen beliebig einem dieser 12G-SDI-Ausgänge zuweisen. Alle 12G-SDI-Ausgänge können eingebetteten Programmton übermitteln und unterstützen n-1-Ton, RP-188 eingebetteten Timecode, SDI-Kamerasteuersignale sowie Tally und Talkback.

Die mischerinternen Multiviewer gestatten das Monitoring mehrerer Quellen auf einem einzelnen Bildschirm. Es werden vier separate, getrennt zuweisbare Multiview-Ausgänge für vier Multi Views geboten. Im 8K-Betrieb fungieren sie dann als einzelner vollauflösender 8K-Multiviewer. Alle externen Eingabequellen und alle internen Quellen sind beliebigen Ansichten zuweisbar. Außerdem lässt sich jeder einzelne Multi View für jeweils 4, 7, 10, 13 oder 16 gleichzeitige Ansichten einrichten. Jede Ansicht hat eine Statusanzeige mit individualisierbarer Kennung, VU-Metern und Tally.

Der ATEM Constellation 8K stellt vielerlei native 8K-Übergänge – bspw. Mix, Dip und Wipe – in Sendequalität bereit. Alle Übergänge können durch Anpassen ihrer Parameter wie Dauer, Randfarbe und -breite, Platzierung und Richtung individualisiert werden. Selbst die Übergänge sind komplett in nativem 8K aufgelöst. Hinzu kommen noch spannende DVE-Übergänge, die sich bei Einsatz der internen Media Player ideal für grafische Wischblenden oder gar Stinger eignen.

Damit Crews als kreative Einheit agieren können, bietet der ATEM Constellation 8K integriertes Talkback. Unterstützt wird die Talkback-Funktion über einen 5-poligen Headset-Anschluss vorne am Gehäuse und einen RJ12-Expansionsport für branchenübliche ClearCom- oder RTS-Sprechstellensysteme hinten am Gehäuse. So hat der Benutzer volle Kontrolle über die Talkback-Modi. Diese umfassen Programm- und Technikerkanäle, Mithörton für das Headset-Mikrofon und die Programm-Mischung. Der ATEM Constellation 8K unterstützt überdies SDI-Talkback über die SDI-Kanäle 15 und 16 für die Zweiweg-Kommunikation mit Blackmagic Design Kameras. Kanäle 13 und 14 sind für die Sprechverbindung zwischen Technikern verfügbar.

Der eingebaute Media Pool steht zum Speichern von broadcastgerechten RGBA-Grafiken und Animationen bereit. Über die beiden Media Player können diese sofort abgespielt werden. Um eine optimale Bildqualität zu gewährleisten, fasst der Media Pool wahlweise bis zu 24 vollaufgelöste 8K-Standbilder oder 64 Ultra-HD- bzw. HD-Standbilder. Motion-Graphic-Clips für Animationen und Stinger dürfen bis zu 100 Frames in 8K-RGBA, 400 Frames in Ultra HD oder stolze 1.600 Frames in 1080 HD zählen.

Für Nachrichtenproduktionen oder die Arbeit mit virtuellen Sets ist der ATEM Constellation 8K mit seinen 16 ATEM Advanced Chroma Keyern für anspruchsvolles Chroma- oder Luminanz-Keying genau der Richtige. Es handelt sich hier um leistungsstarke Chromakeyer mit einem Color-Picker. Dieser dient zur Auswahl von Proben für Hintergrundfarben, aus denen automatisch Key-Parameter generiert werden. Überdies werden präzise Bedienelemente für die Kanten- und Streulichtverarbeitung geboten und es gibt sogar einen Vordergrund-Farbkorrektor. Damit kann man die „Looks“ der Vorder- und Hintergrundebenen für nahtlose Bildkompositionen abgleichen. Die Keyer können auch fürs Muster- und DVE-Keying eingesetzt werden. Schaltet der Bediener dann in den 8K-Betrieb um, stehen immer noch vier unabhängige 8K ATEM Advanced Chroma Keyer zur Verfügung.

Der in den ATEM Constellation 8K integrierte Fairlight Audiomixer ermöglicht komplexes Tonmischen im Live-Betrieb. Seine Anzahl von 156 Kanälen qualifiziert diesen Tonmixer als größten Tonmischer an Bord eines Liveproduktionsmischers. Insgesamt 80 Kanäle lassen sich so aus den SDI-Eingängen herauslösen und über den MADI-Eingang können zusätzliche 64 Audiokanäle eingespeist werden. Jeder Eingangskanal verfügt über einen parametrischen 6-Band-Equalizer, Kompressor, Limiter, Expander, ein Noise Gate sowie volles Panning. Zusätzliche Kanäle werden über den Analogeingang, das Talkback-Mikrofon und die Media Player bereitgestellt. Diese geballte Audiopower kann wahlweise über die ATEM Software Control Bediensoftware, ein Mackie-kompatibles oder Fairlight Audio Console Mischpult gesteuert werden.

Über das kostenlos mitgelieferte virtuelle Bedienpanel ATEM Software Control können Benutzer die komplette Kontrolle über den Mischer ergreifen. ATEM Software Control bietet eine ansprechende Bedienoberfläche mit einem visuellen Mischer und Menüpaletten für schnelle Anpassungen. Auch gewährt ATEM Software Control Benutzern den Zugriff auf Kamerasteuerung, Tonmischen, Medien, Makroprogrammierung und sogar auf die Steuerung von HyperDeck Diskrekordern. Man kann sogar den kompletten Mischerstatus in XML-Dateien speichern. Alle Medien werden im Media Pool gesichert.

Im Gegensatz zu anderen Mischern sind bei diesem Mischer alle Leistungsmerkmale schon im Kaufpreis inbegriffen. All seine Features sind voll aktiviert und können jederzeit vom Benutzer eingesetzt werden. Für die Nutzung der Features sind weder Lizenzgebühren noch laufende monatliche Kosten zu zahlen. Das erspart Benutzern die unschöne Erfahrung, fünf Minuten vor Programmstart mit abgelaufener Lizenz dazustehen. Hochentwickelte Features wie Multi View, SuperSource, DVE oder ATEM Advanced Chroma Keyer bleiben ständig aktiviert und sind allezeit einsatzbereit.

„Dieser Mischer ist so unsagbar stark, dass er auch solche Benutzer begeistern wird, die nicht in 8K produzieren müssen“, sagte Grant Petty, CEO, Blackmagic Design. „Der ATEM Constellation 8K wird unseren Kunden das Handling komplexerer Jobs erleichtern und den Einsatz von mehr Kameras in Szenen als je zuvor ermöglichen. Das ist total aufregend!“

Der ATEM Constellation 8K ist ab sofort für 9.995 USD bei Blackmagic Design Fachhändlern weltweit erhältlich. (4/19)

Zurück